nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 07:19 Uhr
25.09.2019
Wacker fährt zum Spitzenspiel nach Leipzig

Match of Throne

Am Freitagabend kommt es im altehrwürdigen Leipziger Bruno-Plache-Stadion zu einem echten Spitzenspiel zwischen dem gastgebenden 1.FC Lok und unserem FSV Wacker. Der Sieger der Partie übernimmt mindesten bis zum nächsten Tag die Tabellenführung der Regionalliga Nordost.

Plakat Lok Leipzig (Foto: 1.FC Lok Leipzig) Plakat Lok Leipzig (Foto: 1.FC Lok Leipzig)


Das Leipziger Medienteam schlägt die Werbetrommel für den Flutlichtkracher (27.9. um 19.30 Uhr) dann auch mit der Überschrift „Kampf um den Thron“ in der Schriftart einer berühmten Serie ähnlichen Titels. Nach neun Spielen noch ungeschlagen erwartet die Truppe von Heiko-Scholz-Nachfolger Björn Joppe die Nordhäuser in ihrem Wohnzimmer. Dort gab es für Gäste in der laufenden Spielzeit bisher nur einen Punkt zu holen (der BAK erzielte ein 2:2), alle anderen fuhren ohne Punkte zurück. Darunter befinden sich immerhin Tabellenprimus Hertha II und Energie Cottbus.

Ganz klar, dass Heiko Scholz diese Serie am Freitag mit seinem Derbysieger-Team beenden und an alter Wirkungsstätte wie schon im letzten Spiel als Sieger vom Platze gehen will. Kämpferisch und mit starker Moral wurde Rot-Weiß Erfurt am letzten Freitag niedergerungen, auch wenn die zweite Hälfte keine spielerische Offenbarung war. Doch das Selbstbewusstsein seiner Spieler ist durch diesen Arbeitssieg enorm gestärkt und der Trainerfuchs Scholz hat genug Alternativen im Kader, die immer wieder für taktische Überraschungen sorgen können.

Das ist bei den Leipzigern ganz ähnlich, auch sie verfügen über vier exzellente Stürmer und können in der Abwehr variabel von Dreierkette auf Viererkette umstellen, wenn es einmal nicht so läuft. Selbst die Langzeitverletzungen von Torhüter Benny Kirsten - dem Sohn des Wacker-Beraters Ulf Kirsten -, dem Ex-Bundesligaspieler Nicky Adler oder der Mittelfeldmotoren Pfeffer und Pommer haben der Loksche bisher nicht geschadet.

Wacker - RWE (Foto: Bernd Peter) Wacker - RWE (Foto: Bernd Peter)

Den Sieg aus dem Derby wollen die Wacker-Stars am Freitag veredeln

Vielleicht entscheidet ja ein taktischer Geniestreich von einem der beiden Trainer letztlich die Partie, die auf Augenhöhe von zwei technisch und spielerisch hervorragenden Regionalliga-Teams ausgetragen werden wird. Wacker reist mit breiter Brust nach Leipzig, wohl wissend, dass die Hausherren das Spiel vor heimischer Kulisse machen müssen. Dabei sollten die Männer um Käptn Becker sich auf die eigenen Tugenden und ihre Spielstärke verlassen, um im sicherlich gut gefüllten Kultustadion in Probstheida zu bestehen. Heiko Scholz erwartet ein freundlicher Empfang von den Heimfans, auch wenn die sich natürlich wünschen, dass er unzufrieden die Rückreise antritt.

Von der nnz gibt es ab 19 Uhr wie gewohnt einen live-Ticker zum Spiel. Die Wackerfans appellieren aber auch an alle wahren Nordhäuser Fußballfreunde, die tolle Atmosphäre dieses „Game of Throne“ vor Ort im Gästeblock zu geniessen und die Mannschaft möglichst zahlreich bei dieser schweren Aufgabe zu unterstützen.
Olaf Schulze

P.S.: Die Auswärtsbegegnung des 14. Spieltages beim ZFC Meuselwitz ist vom NOFV am Freitag, den 1. November nun auf 18 Uhr vorverlegt worden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

25.09.2019, 07.56 Uhr
h3631 | Livestream
Das Spitzenspiel kommt vom MDR
im Livestream.

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.