nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 00:32 Uhr
25.09.2019
Meldungen vom Sport

MTV Greußen mit Gutmachung?

Nach der klaren Niederlage in Schleiz ging es für den MTV Greußen in der Tischtennis Verbandsliga nun nach Herbsleben. Wie es lief, hat kn erfahren...

Dass es kein einfaches Spiel werden würde, wussten die Salamistädter schon vorher. Die Gastgeber aus dem Nachbarkreis sind zwar erst aufgestiegen aber sie verfügen über eine sehr ausgeglichene Mannschaft, die sie auch in Bestbesetzung an die Tische schicken konnte. Greußen musste dagegen wieder auf Hannes Büchner verzichten, der durch Dirk Etzel vertreten wurde.

In den Auftaktdoppeln konnten sich die Gastgeber einen ersten Vorteil erspielen. Schütze/Spitzer und Konschak/Etzel mussten ohne einen Greußener Satzgewinn wieder den Tisch verlassen. Auf Löser/Kallenberg war dagegen wieder verlass. Sie holten ebenso deutlich den ersten Punkt für den MTV. Mit einem 1:2 ging es also in die ersten Einzel, in denen die Salamistädter anfangs überrannt wurden. Mit drei Siegen am Stück zog Herbsleben davon. Jörg Löser, Martin Kallenberg und Benjamin Spitzer spielten dabei gar nicht so schlecht. Für mehr als einen Satzgewinn reichte es für das Trio allerdings nicht.

digital
Aus einem 1:2 wurde schnell ein 1:5 und die Greußener standen, wie schon in der Woche zuvor, mit dem Rücken zur Wand. Als sich anschließend Mario Schütze bis in den Entscheidungssatz kämpfte und dennoch dem Gegner gratulieren musste, war das Spiel fast schon gelaufen. Doch Dirk Etzel und René Konschak brachten mit ihrem überzeugenden bzw. kämpferischen Auftritt den MTV zurück. Durch die beiden Siege zum Abschluss der ersten Einzel lag man „nur“ mit 3:6 im Hintertreffen und mit etwas Glück wäre am Ende vielleicht sogar ein Remis möglich gewesen.

Doch gleich zum Auftakt in die zweite Solorunde bekamen die Greußener die nächsten Wirkungstreffer. Jörg Löser musste sich im Duell der Spitzenspieler in vier Sätzen geschlagen geben. Zwei davon verlor er denkbar knapp in der Verlängerung. Auch am Nachbartisch kämpfte Martin Kallenberg bravourös und erzwang nach 0:2 Satzrückstand noch den Entscheidungssatz. Dieser ging wieder hauchdünn mit 11:9 an Herbsleben. Damit war dann endgültig der Greußener Kampfgeist gebrochen und die Niederlage von Mario Schütze im Anschluss besiegelte die 3:9 Auswärtsniederlage.

Endstand: MTV Greußen - Herbsleben 3:9

Der Sieg von Herbsleben ist verdient, fällt aber zu hoch aus. Mit etwas Glück wäre vielleicht sogar ein Unentschieden für den MTV Greußen möglich gewesen. Knackpunkt war aber der Fehlstart, den man sich auswärts gegen so eine starke und ausgeglichene Mannschaft nicht leisten kann.
René Konschak
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.