tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 12:14 Uhr
30.09.2019
Juli 2019: Deutlich mehr Gäste und Übernachtungen

Nur nicht im Norden Thüringens

Im Juli 2019 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit zehn und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 398.000 Gästeankünfte gezählt. Das waren 9,5 Prozent mehr (+34.000 Ankünfte) als im Juli 2018. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 6,0 Prozent auf insgesamt 1,1 Millionen. Vor allem im Südharz und rund um den Kyffhäuser sieht das anders aus...

Grafik (Foto: TLS) Grafik (Foto: TLS)
Damit ist der diesjährige Juli gleichzeitig der Juli mit den meisten Gästeankünften und Übernachtungen seit Beginn der Erhebung der Beherbergungsstatistik im Jahr 1991. Die Verweildauer pro Gast blieb mit durchschnittlich 2,8 Tagen leicht unter dem Niveau des Vorjahresmonats (2,9 Tage).

033
Die Zahl der ausländischen Gäste nahm im Juli 2019 mit einem Plus von 0,5 Prozent nur gering zu. Sie buchten in diesem Monat insgesamt 87 Tausend Übernachtungen (+4,5 Prozent). Mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2,3 Tagen verweilten ausländische Gäste deutlich kürzer in Thüringen als inländische Gäste (2,9 Tage).

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland im Juli 2019 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 4,5 Prozent auf 58,8 Millionen. Davon entfielen 11,1 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (+3,6 Prozent) und 47,7 Millionen auf inländische Gäste (+4,7 Prozent).

An der positiven Entwicklung im Thüringer Tourismus hatten im Juli 2019 insbesondere das Reisegebiet „Thüringer Wald“ und das Reisegebiet der Städte Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar ihren Anteil. Hier stieg die Zahl der Gästeankünfte um 10,8 bzw. 18,1 Prozent und die Anzahl der Übernachtungen stieg ebenfalls deutlich um 7,4 bzw. 18,0 Prozent.

Sinkende Gäste- und Übernachtungszahlen verzeichneten hingegen das Thüringer Vogtland und das Reisegebiet „Übriges Thüringen“. Hier sank die Zahl der Gästeankünfte um 0,7 bzw. 6,9 Prozent und die Anzahl der Übernachtungen fiel um 1,5 bzw. 4,0 Prozent. Besonders drastisch gingen die Übernachtungen im Bereich des Tourismusverbandes Südharz-Kyffhäuser zurück. Exakt um 5.289.

In den Monaten Januar bis Juli 2019 verzeichneten die Thüringer Beherbergungsbetriebe eine Steigerung der Gästeankünfte auf 2,2 Millionen (+4,2 Prozent) und einen Zuwachs der Übernachtungen um 4,1 Prozent auf 5,8 Millionen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital