nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:34 Uhr
26.11.2019
Neues aus Sondershausen

Dies und das aus Sondershausen

In unseren Kurzmeldungen geht es um den Start in den Advent in Sondershausen, den Aufbau der Eisbahn und einem Informationsstand zum Thema häusliche Gewalt....


Weihnachtlich geschmückt wird die Innenstadt von Sondershausen. Und am morgigen Mittwoch Vormittag soll auch der Weihnachtsbaum für den Marktplatz eintreffen.

Und nicht vergessen! Unter dem Motto „Start in den Advent“ läutet die Stadt Sondershausen am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, von 12.00 bis 17.00 Uhr den Advent ein.

Ein umfangreiches Programm in der Innenstadt und auf dem Schloss lädt die Besucher ein, sich in Adventsstimmung versetzen zu lassen und verschiedene Angebote zu nutzen.
Die Geschäfte haben von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet und bieten ihren Kunden kleine Überraschungen.
Die jüngsten Besucher können sich freuen, denn der Weihnachtsmann ist in den Startlöchern und wird mit einem großen Sack an Überraschungen erwartet.

Eisbahn

Am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, um 13:00 Uhr ist es soweit. Die Sondershäuser Eisbahn wird zum zweiten Mal eröffnet. In den dann kommenden vier Wochen lädt die Stadt Sondershausen die kleinen und großen Eisläufer ein, ihr Können unter Beweis stellen.


Am Sondershäuser Marktplatz wird in der Zeit vom 1. Dezember bis 29. Dezember eine Kunsteisbahn stehen. Es werden Schlittschuhe verliehen, und Lauflernfiguren können ebenfalls ausgeliehen werden.
Eine Versorgung mit warmen Getränken und Speisen ist natürlich garantiert.


Die Eisbahn ist dienstags bis donnerstags von 14:00 – 20:00 Uhr, am Freitag und Samstag von 14:00 – 21:00 Uhr sowie am Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

Für Schulklassen wird in der Woche vormittags die Eisfläche kostengünstig zur Verfügung gestellt. Interessierte Lehrer können sich mit ihren Schulklassen unter (03632) 622712 anmelden.

Netzwerk gegen Gewalt

Wie bereits angekündigt stehen Mitglieder des Netzwerk gegen häusliche Gewalt auf dem Markt von Sondershausen und informieren über die Möglichkeiten, wie das Netzwerk Hilfe bieten kann. Hier im Bild Katharina Töppe die Gleichstellungsbeauftragte vom Landratsamt und Carlos Zidan, der Streetworker vom Wippertor. Nicht im Bild sind Bianca Fliß vom Mehrgenerationenhaus Sondershausen und Torsten Fuhr von der Polizeiinspektion Kyffhäuser.


Über den gestrigen Netzwerktag gegen häusliche Gewalt hatte kn bereits ausführlich berichtet.
Fachtag zum Thema häusliche Gewalt...
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.11.2019, 19.57 Uhr
Kobold2 | Bis 17.00 Uhr
ist schon traurig....
Wann klappen dann die Bürgersteige hoch ?
Ein halbe Stunde später???

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.