nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 14:18 Uhr
14.01.2020
Angemerkt:

Wie zerrissen ist Deutschland?

Hoch schlagen wieder einmal die medialen Wellen, der Staatsschutz und die CDU schaltet sich ein, ohne wenn und wie zerrissen ist Deutschland zum NS-Staat und zum sogenannten Führer A.H. Ein Leserbrief dazu von Tim Schäfer...

Zweifellos gehört ein Führerkult zurecht verboten, gilt A.H. als größtmöglicher Verbrecher, der in Deutschland geächtet ist. Was denken sich Menschen, die eine Imitation feiern, die ganz offenbar A.H. zeigen soll, in Montur, der Fahrer mit Stahlhelm, die Maschine mit der Anmutung eines Oldtimers aus der damaligen Zeit. Das ist nicht in Ordnung. Überhaupt nicht und schon gar nicht an einem NS-Gedenkort, der eben auch einmal eine Außenstelle eines SS-Konzentrationslagers war. Augustusburg in Sachsen.

Und die Videos beweisen die Begeisterung, die Sensation, der waren offenbar auch Polizisten unterlegen. Das ist natürlich ein Skandal, der zu großer Empörung führt! Jetzt ermittelt sogar der Staatsschutz und der CDU-Ministerpräsident von Sachsen reagierte unmissverständlich. Sogar von Volksverhetzung wird gesprochen, ein harter Vorwurf.

Nur was ist das für ein Deutschland, was für eine Zeit. Einerseits wird im Fernsehen in einer enormen Dichte gezeigt, A.H. hier und da, unten und oben, die Zukunft damals, seine Kriegsdinge, Verbrechen, A.H. privat, etwas übertrieben: A.H. beim Stuhlgang. Natürlich. Jede Darstellung ist beinah historisch korrekt. Kein Grund zur Empörung.

Oder ist die schlichte Dichte des Führers medialer Präsenz nur dem Gesetz des Marktes geschuldet, somit legitim. A.H. verkauft sich gut. Die Einschaltquoten sind hoch. Meine Meinung ist klar: Nein. Wo ist dazu die Empörung des CDU- Ministerpräsidenten?
Tim Schäfer, Nordhausen
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.01.2020, 15.54 Uhr
henry12 | Nicht nur Deutschland ist zerrissen,
auch ein Teil seiner Einwohner. Das Video habe ich mir kurz angeschaut. Keine verfassungsfeindlichen Symbole, nur ein
Mann, der eine, wenn überhaupt, ähnliche Haar- und Bartfrisur trägt. Die Klamotten waren zivil. Hätte ebenso einer vom Lande sein können, der die Reflexe der Guten Deutschen testen wollte. Bis in die 70/80 er sind die echten
Verbrecher rumgelaufen, aber die wollte man nicht bestrafen. Jetzt gibt es Schnappatmung bei solchen lächerlichen Heinis. In der DDR hieß das überholen ohne
einzuholen.

12   |  9     Login für Vote
14.01.2020, 15.56 Uhr
Psychoanalytiker | Sehr geehrter Herr Schäfer ...
... Ihre Ausführung halte ich für völlig o.k. ...
Und nun fragen Sie mal einen heutigen Jugendlichen, so zwischen 14 und 18 Jahre alt. Fragen Sie ihn, wer Erich Honecker, wer Helmut Schmidt, wer Helmut Kohl oder Gerhard Schröder war. Ich behaupte, dass es 98 Prozent nicht wissen. Wer A.H. war, weiß nahezu jeder. Und das wird sich "nach Angela Merkel" nicht ändern. Und nun beantworten Sie sich mal selbst, warum dies so ist ...

9   |  9     Login für Vote
14.01.2020, 16.30 Uhr
blondchen | Oldtimer !!!
Was gibt es an dem Video auszusetzen? Hier zeigt jemand sein altes Motorrad in zeitgenössischer Kleidung. Nur wer so etwas hochpuscht und sich darüber aufregt, der ist krank.

12   |  7     Login für Vote
14.01.2020, 17.23 Uhr
Paulinchen | @Psychoanalytiker...
...Ihre Frage läst sich beinahe ganz einfach beantworten. Nicht nur die Person Hitler, wird in nahezu allen Medien hofiert, nein auch seine Helfer und deren Anhang. Für diese genannten Medien, muss es doch eine Zeit gewesen sein, mit der man jede Menge Geld machen konnte/kann. Wie kann es sein, dass es selbst die USA, gen Germany (Görlitz und Goslar) gezogen hat, um dort über diesen schwachsinnigen Schlächter Filme zu drehen.

Meine erste Urlaubsreise in den Westen, führte mich an den Königssee. Auf dem Fußweg dort hin, waren viele Marktstände, welche alles anboten, was man sich aus dieser Region so denken kann. Aber dann kam der Hammer! An einem dieser Stände wurden die Biographien von A. Hitler, E. v. Braun, H. Göring und all den anderen Nazigrößen verkauft. Dabei fehlte selbst das Buch "Mein Kampf" nicht. Mir war schlecht und der geplante Ausflug über den See fiel aus. Nach meiner Erinnerung, gab es in den Jahren 2010 oder 2011, einen Buchverlag, dem es ein Bedürfnis war, das Buch "Mein Kampf", nochmals in einer Interpretationsform(!) neu aufzulegen. Seit dieser Zeit, steht für mich fest, die meisten Fans von Hitler, leben im Westteil unserer vereinten Republik. Aber es sei mir noch folgende Anmerkung gestattet.

Ist es nicht auch verwunderlich, dass selbst Ausländer in ihrer Heimat(!), wenn es mal nicht so nach ihren Vorstellungen mit Deutschland läuft, auch den Namen Hitler verwenden? Dabei denke ich an Bilder einer griechischen und polnischen Zeitung, welche unsere Kanzlerin auf der Titelseite, in SS-Uniform und mit dem Hitlerbart abgebildet hatten. Zeigen uns damit diese Länder ihr wahres Gesicht? Auch verstehe ich die immer wieder aufkommenden Reperationsrechnungen aus Polen, Italien und Griechenland nicht, welche von uns Milliarden Euro Wiedergutmachung einfordern wollen. Hier versagt unsere Regierung auf ganzer Linie. Wir - die Nachkriegsgeneration, sind doch wohl hierfür nicht mehr verantwortlich. In Deutschland heißt es doch dahingehend: >Gegen Verstorbene wird nicht mehr ermittelt<. Also, weshalb werden unsere Gesetze nicht in dieser Hinsicht, gegen derartige Forderungen so geändert, dass diese grundsätzlich ins Leere laufen? Aber nein, es wird immer drumherum geredet, so dass sich die genannten Länder irgenwelche Lücken gegen uns suchen können. Sind unsere Regierenden alles nur Weicheier in dieser Hinsicht? Ich finde es immer sehr bemerkenswert, wenn jemand von uns etwas fordert und wir spielen nicht gleich mit, dann holt der Forderer die Nazikeule oder den Namen Hitler raus und wir öfffnen die Geldbörse letztlich doch.

Fakt ist aber auch, der Name Hitler, gehört zu dem schlechtesten Kapitel unserer Geschichte. Nur erwarte ich von unserer Regierung mal einen Schlussstrich darunter, der jegliche Forderungen gegen unserer Gesellschaft ausschließt. Die Biographien der Personen sind aus allen Buchhandlungen zu entfernen und der Handel steht unter Strafe. Denn wohin diese Namen führen, sehen wir fast jedes Wochenende. Die Stadt Bregenz (A), hat da nach meiner Meinung, sehr gut gehandelt. Das Geburtshaus von H. war ein Wallfahrtsort. Das Haus hat die Stadt über Zwangsenteignung erworben und darin die Polizei untergebracht. Seit dem ist dort Ruhe eingekehrt. Und was ist der Berghof/Kehlsteinhaus über Berchtesgaden noch heute?

5   |  11     Login für Vote
14.01.2020, 17.31 Uhr
Latimer Rex | Tim Schäfer/AH und Nordhausen
Die Nordhäuser Stadtverordneten brauchten mehr als 45 Jahre nach dem „Dritten Reich“, um die Ehrenbürgerwür-de für Adolf Hitler abzuerkennen. So ein Nebenaspekt des verlogenen Antifaschismus in der DDR.
+++
Verliehen worden war die Auszeichnung zu „Führers Ge-burtstag“ am 20. April 1933, also nach der Machtergreif-ung der Nationalsozialisten. Hitler bedankte sich mit einem Schreiben vom 27. August mit eigenhändiger Unterschrift und „deutschem Gruß“. Er wünschte Nord-hausen „Blühen und Gedeihen“. Das Verhängnis des „Tausendjährigen Reiches“ war nach Kriegsende in der tatsächlich tausendjährigen, ehemaligen Freien Reichs-
stadt zu besichtigen . . .
Die Verleihungsurkunde des Magistrats hatten im Auftra-ge der Stadtverordneten die ehrbaren Nordhäuser Bürger Henschel, Beatus, Bensch, Diener, Graeber, Kruse, Meyer, Quelle und Rost unterzeichnet. Sie handelten angeblich „mit zustimmender Begeisterung der gesamten Bürger-schaft“, die stolz sei „auf den Führer des erwachten Deutschlands“. Verlesen wurde die Urkunde auf dem Vorplatz des Stadttheaters vor mehr als 2 000 Zuhörern. Das Dankschreiben ist in der Flohburg augestellt.
Die Aberkennung der Ehrenbürgerwürde beschlossen die Nordhäuser Stadtverordneten in ihrer Sitzung vom 29. August 1990, also nach der friedlichen Revolution in der DDR. Außer Hitler wurden der ehemalige Reichspräsident Paul von Hindenburg, der frühere Nordhäuser Oberbürgermeister Hans Himmler (1946-1952), der zeitweilige Nordhäuser Landrat Fritz Gießner sowie Generaloberst Erich Peter, aus Salza stammender Befehlshaber der Grenztruppen der DDR, aus den Annalen der Ehrenbürger gelöscht.
In einem unlängst erschienenen Bericht in der nnz war über eine Fahrt Hitlers von Weimar über Nordhausen nach Quedlinburg berichtet worden. Weiterführende Recherchen haben inzwischen ergeben, dass es sich um fast ein Dutzend Stippvisiten seit 1925 bis 1939 handelte.
Ein von Harald Sandner zusammengestelltes Kompen-dium der Aufenthalte und Reisen Hitlers führt allein im Jahre 1925 fünf Durchfahrten auf, zumeist zwischen Weimar und Braunschweig.
Vor der Landtagswahl in Thüringen am 31. Juli 1932 agitierte er vor 10 000 Zuhörern in Sondershausen, kam aber nicht ins preußische Nordhausen. Die dortige Parteileitung soll sich lange vergeblich um einen
„Führer-Besuch“ bemüht haben. Nordhausen lag am 1. Oktober 1934 nochmals auf seiner Reiseroute zum Kyffhäuser. Von dort kam er auch am 8. Juni 1939 auf den Nordhäuser Flugplatz, von wo er mit einer Ju 52 nach München startete.

6   |  9     Login für Vote
14.01.2020, 17.44 Uhr
Andreas Dittmar | Ich finde es nicht gut @blondchen und Tim Schäfer hat Recht
Der Bruder von meiner Oma ist mit 22 Jahren am Neujahrstag 1944 in Russland gefallen. Vorher über Kreta abgesprungen und in Rommels Afrika-Corps gekämpft....Wofür ? Ein Bild von ihm in Uniform, in der Stube war das Einzige, was ihn trotzem noch an vielen Feiern und Familienfesten teilhaben lies. Trauern oder Blumenstrauß aufs Grab legen, keine Chance, der Weg zum Grab 1500 km .


So etwas wünsche ich niemanden, außer Leuten welche heute wieder vor der russischen Grenze Krieg spielen wollen bzw. es mit Defend Europe bereits tun.

8   |  2     Login für Vote
14.01.2020, 18.03 Uhr
5020EF | Satire
...funktioniert in verschiedene Richtungen...

Wenn es linkisch ist, scheint es recht. Was derzeit auch blöd ist! Komisch, das noch immer "rechts vor links" im STVO steht...
Allein DAS ist Satire pur! Loriot hätte seine Freude daran!

Aber demokratisch bedeutet auch etwas anderes....

Jeder darf seinen Quatsch machen. Und sind nicht die närrischen Tage nicht mehr fern?

5   |  10     Login für Vote
14.01.2020, 18.50 Uhr
Psychoanalytiker | Liebes Paulinchen ...
... (fast) alles richtig und o.k. !

Allerdings wurde A.H. nicht in Bregenz, sondern in Braunau am Inn (A) geboren. Das Haus sollte schon mehrmals abgerissen werden, steht aber wohl immer noch (auch für Foto-Knipser) dort, (steht aber nicht zum Verkauf zur Verfügung). Ein in Österreich lebender Verwandter sagte mir im vergangenen Jahr, dass das Haus wohl leer steht (?).

Dennoch finde ich es (wie beschrieben) interessant, dass die "Jugend von heute" vieles über diesen Mann weiß, unsere Staatsoberhäupter und Kanzler aber eben nicht "einzuordnen" vermag. Und ich bin überzeugt, dass sich dieses noch viele Jahre nicht ändern wird ...

8   |  8     Login für Vote
14.01.2020, 18.53 Uhr
Andreas Dittmar | Berichtigung
Hallo Paulinchen das Geburtshaus von A.H. steht nicht in Bregenz sondern in Braunau am Inn. Von Pilger- und Wallfahrten kann auch ich nur abraten. Es gibt viel schönere/bessere Orte die man sich anschauen kann.

8   |  7     Login für Vote
14.01.2020, 19.20 Uhr
Paulinchen | Psychoanalytiker
Vielen Dank für die Korrektur. Da habe ich wohl gepennt bei der Verwechslung.

4   |  5     Login für Vote
14.01.2020, 19.35 Uhr
PIMI | Nur mal rechts eingeparkt
Und ??? das war einfach nur ein Gag, so fand es der Polizist auch, wenn rechts nebenan ein altes Krad mit jemand , das könnte auch Falco gewesen sein? auf alt getrimmt einparkt. Keine braune Uniform, keine Armbinde, kein Führer- Gruß, und schon stürzt in Sachsen alles los auf gegen Rechts, weil auf dem linken Auge ( Antifa ) ist man blind. Wenn es um islamistische Terroristen ging, hat + wird man dort alles verschlafen. Und wieder mal- Gute Nacht, DEUTSCHLAND

9   |  10     Login für Vote
14.01.2020, 19.38 Uhr
Paulinchen | @Latimer...
Zu Ihrer Aufstellung der ehemaligen Ehrenbürger der Stadt Nordhausen hätte ich nur eine Frage.
Nach meinem Kenntnisstand, war Fritz Gießner nicht Landrat, sondern Bürgermeister der Stadt. Da ich Herrn Gießner noch persönlich kennen gelernt habe und mich mit ihm über mehrere Stunden über seine Tätigkeit in der Kriegszeit und seiner Inhaftierung in Buchenwald und Dora unterhalten konnte, verwundert mich die Löschung seines Namens in der Liste. Der Grund für die Inhaftierung war, so er zu mir, dass er W. Pieck in Gera vor der SS versteckt hat. Das Erich Peter gelöscht ist, findet durchaus meine Zustimmung. Der kam doch nur nach Nordhausen, um seine Mutter zu besuchen, welche im H. Himmler Heim lebte. Ach ja, auch wenn der Nordhaeuser Korn alle war.

3   |  4     Login für Vote
14.01.2020, 19.48 Uhr
shershen834 | Deutschland
Wessen Schuld ist es denn , das Deutschland oder wie es jetzt auch immer heissen mag ,zerrissen ist ?
War es nach der Wende jemals eins ?
Warum kommt der alte Ungeist beider Seiten immer mehr wieder hoch?
Glaubten wir nicht , diesen überwunden zu haben?
Wer hat denn Interesse daran das Deutsche Volk zu entzweien und warum?
Ganz einfach , nur Einigkeit macht stark ,unsinniges,unwissender,desorientiertes Volk lässt sich besser steuern und ausbeuten.Am schlimmsten ist dabei , das die Linken hier der Steigbügelhalter des Großkapitals sind . Aber kein Wunder , Geld und nur dieses regiert die Welt . Schade , dahin sind Ideale von Gleichheit,Freiheit und Brüderlichkeit .

8   |  9     Login für Vote
14.01.2020, 20.07 Uhr
Obeserver | Hitler Motorrad
Dieses Auffahren des Motorrads mit dem Hitler Double war einfach dumm und geschmacklos. Satire sollte man Profis überlassen, denn das ist die Grundvoraussetzung dafür, dass sie als Satire erkannt wird. Das war in diesem Fall nicht gegeben. Punktum.

12   |  8     Login für Vote
14.01.2020, 20.30 Uhr
könig_gerhard | Sind das wirklich dieselben Leute,
die bei dem "Umweltsau"-Lied vor Entrüstung völlig ausgerastet sind, weil sowas auf keinen Fall unter "Satire" läuft, und jetzt den Auftritt eines Hitler-Imitators völlig okay finden?
Seltsame Welt.

Im Übrigen geht es bei der viralen Aufregung, soweit ich weiß, gar nicht um den Auftritt an sich, sondern um die Reaktion des sich darüber kaputtlachenden Polizeibeamten.

8   |  9     Login für Vote
14.01.2020, 20.57 Uhr
Landarbeiter | So unterschiedlich sind Wahrnehmungen
Wenn die Oma im Hühnerstall Motorrad fährt, bekommen Psycho..., Shershy, Henry, Paulinchen und Co Schnappatmung. Wenn aber einer, der aussieht wie Adolf, freundlich aus dem Wehrmachts-Beiwagen grüßt, dann ist das nur ein ganz normaler Bürger, ein Spass, eine Aufbauschung... und völlig in Ordnung.

Danke, was in diesen Köpfen vorgeht ist mir vollkommen klar. Und bevor ich es vergesse, Schuld ist natürlich diese inkompetente Schwarz- Rote Block-Partei Regierung und ganz besonders die heimlichen Herrscher, die Links-Grünen. Falls ich bei den Schuldigen jemanden vergessen habe, bitte ergänzen...

14   |  10     Login für Vote
14.01.2020, 21.39 Uhr
Andreas Dittmar | Landarbeiter und könig_gerhard
wenn ihr am WE noch nichts zu tun habt oder wenigstens so 2 -3 Stunnden Zeit habt, lade ich euch beide gerne mal an einen Ort meiner Wahl ein, wo ihr das Umweltsau-Lied gemeinsam a Capella vortragen dürft.

5   |  7     Login für Vote
14.01.2020, 21.49 Uhr
tannhäuser | Lächerlich!
Ein Spinner mit kümmerlichem Porno-Schnäuzer löst solche Neben-Schauplatz-Diskussionen aus?

Schon mal darüber nachgedacht, dass die heutigen Meldungen über Razzien gegen muslimische Tschetschenen-Terroristen, die scheinbar Anschläge gegen deutsche Verwaltungen und Bürger planten, morgen als vergangenes Tagesgeschehen in Vergangenheit geraten?

Ist die Adolf-Lachnummer schon als rechter Gefährder mit Luftpistole unter dem Kopfkissen identifiziert worden?

Oder wird das nicht passieren, weil er vorletztes Jahr "zufällig" auch in Chemnitz anwesend war?

5   |  6     Login für Vote
14.01.2020, 21.58 Uhr
Paulinchen
Der Beitrag wurde deaktiviert – Kein Bezug zum Artikel. Wird jetzt irgendwie zu persönlich.
14.01.2020, 23.22 Uhr
Wolfi65 | Ein schöner Oldtimer
Und sogar mit Rückwärtsgang.
Das sollten sich einige Volksvertreter mal als Beispiel nehmen.
Hatte nicht der Polizeibus ein VW Logo auf dem Kühlergrill, welcher daneben stand?
Ist dieses Firmenlogo nicht auch mit einem Beigeschmack behaftet?
Ferdinant Porsche und der KdF Wagen.
Na geht jetzt ein Licht auf?
Werden jetzt alle Volkswagen von öffentlichen Veranstaltungen gesperrt?
Ein Lacher ist das in diesem Lande.
Und dann noch dieses unliebsame Wort zur Fahrerlaubnis: Führerschein zu sagen.
Und das Wort Deutschland.
Sehr anrüchig.

8   |  6     Login für Vote
14.01.2020, 23.26 Uhr
ceasa2018
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
14.01.2020, 23.31 Uhr
tannhäuser | Ja die Satire...
...schon Monty Python hat damals wegen "Das Leben des Brian" etwas abbekommen, hauptsächlich von Katholiken (Da scheinen die Protestanten und Juden wohl eher satireaffin gewesen zu sein), was man heute Shitstorm nennt.

Ich weiss ja nicht, unter welchen Sicherheitsvorkehrungen vor 10 Jahren die Dreharbeiten für "Switch Realoeded" abliefen.

Aber da bot Michael Kessler eine sehr überzeugende Hitler-Parodie und ist dann später auch bei den Öffentlich Rechtlichen gelandet.

"Umwelt- und Nazisau" haben nichts mit irgendwas zu tun, das im Entferntesten an künstlerische Freiheit erinnert, sondern sind üble Beleidigungen.

Egal, wer hier noch den Satire-Flüsterer und -Versteher spielen will.

5   |  3     Login für Vote
15.01.2020, 00.30 Uhr
Mr0815
Der Beitrag wurde deaktiviert – :-) Leider nein.
15.01.2020, 03.47 Uhr
könig_gerhard
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
15.01.2020, 07.25 Uhr
Leser X | Bagatelle?
Erschreckend, wie hoch das Maß an Bagattellisierung bei vielen Kommentatoren ist. Zumal, wenn man bedenkt, das der gewisse A. H. der schlimmste Schwerverbrecher der jüngeren Geschichte war. Dass ausgerechnet ein Polizist es war, der dessen Double knipste, sagt auch einiges über den Zustand speziell der sächsischen Polizei.

Ich wünschte mir weniger Geschichtsvergessenheit. Auch vor dem Hintergrund, dass da längst ein Nachahmer namens D. T. sein Unwesen treibt und nicht zögert, die Welt in Schutt und Asche zu legen, um die Interessen eines längst wieder ungebändigten Kapitals durchzusetzen.

7   |  6     Login für Vote
15.01.2020, 08.22 Uhr
Pe_rle | A.H.
ich find es immer wieder amüsant wenn man sich über Hitler aufregt.
Aber wird er nicht wöchendlich einmal irgendwo in der Welt neu verfilmt.Da meckert keiner,nein im Gegenteil da sind die Kinos bis auf den letzten Platz gefüllt.
Und sind es nicht die öffendlich -rechtlichen die solche Filme in immer wieder kehrenden Abständen bringen.
Deutschland als Kriegstreiber Nummer 2 hat doch überall die Finger mit am Abzug.
Sagt mir ,nichts aus 2 Weltkriegen dazu gelernt
und so schlecht muß Hitler nicht gewesen sein ,sonst würde er nicht so ins Rampenlicht gerückt

6   |  8     Login für Vote
15.01.2020, 08.29 Uhr
Wolfi65 | Ohne Jemanden beleidigen zu wollen
Um geschichtliche Zusammenhänge verstehen zu können, bedarf es gewisser Voraussetzungen.
Sind diese nur wenig oder gar nicht vorhanden, kann der Kaiser Nero vor Jemandem stehen und man würde dann diesen noch mit dem Friedensnobelpreis auszeichnen wollen.
Was man dem Beamten vor Ort positiv anrechnen muss ist die Tatsache, dass dieser mit der Handykamera sofort versuchte, Beweise zu sichern.

5   |  5     Login für Vote
15.01.2020, 09.22 Uhr
Mixa | Zum Thema geschichtliche Zusammenhänge verstehen und Hitler-Doubles
Ich denke tatsächlich, dass es notwendig wäre, sich mit geschichtlichen Zusammenhängen zu beschäftigen. Denn dann würden einigen das Licht aufgehen und sie würden verstehen, dass es in keiner Weise in Ordnung ist Hitler in dieser Art und Weise nachzuahmen. Denn es besteht ein großer Unterschied zu einem Spielfilm, einer Dokumentation oder eine Reportage: bei der Veranstaltung am Schloss Augustusburg handelte es sich um eine Spaß-Veranstaltung, ein Biker-Treff. Die seriösen Dokumentationen über die NS-Zeit haben keinesfalls etwas mit einer Spaß-Veranstaltung zu tun. Dort werden geschichtliche Zusammenhänge (!) dargestellt und z.B. die Machenschaften Hitlers Hintermänner erörtert um aufzuzeigen, wie es diesen Menschen gelungen war ein unbegreifbares Verbrechen an der Menschheit zu begehen (Machenschaften erkennen zu können/um zukünftig derartiges verhindern).

Zum Schluss: wie bereits an anderer Stelle erwähnt wurde, ist Schloss Augustusburg kein "normaler" Ort. Dort waren Menschen zu Unrecht im "3. Reich" inhaftiert und mussten Zwangsarbeit leisten. Wer an einem solchen Ort tatsächlich in Uniform aus der NS-Zeit (Fahrer) und als Hitler-Double (Fahrer) auftaucht, handelt nicht nur geschmacklos, sondern hat definitiv NICHT DIE GESCHICHTLICHEN ZUSAMMENHÄNGE VERSTANDEN.

8   |  4     Login für Vote
15.01.2020, 09.56 Uhr
PittyPlatsch | Nerv treffen…
Nein, es ist üblich, wenn juristische Konsequenzen für die Beteiligten geprüft werden. Es gibt in unserem schönen Land Gesetze an die sich jeder zu halten hat. Denn zum Glück sind alle Menschen in Deutschland vor dem Gesetz gleich; dies auch als Konsequenz auf die NS-Zeit.

Wer sich dazu entscheidet als Hitler-Double und mit Stahlhelm eben diesen zu chauffieren, tut dies aus freien Stücken. Trägt man dann ggf. Zeichen von verfassungswidrigen Organisationen und stört die öffentliche Ordnung, müssen die Konsequenzen getragen werden. Double als auch Motoradfahrer sind mündige Personen. Genauso hat sich der Polizist zu verantworten, der in seiner beruflichen Funktion die demokratische Grundordnung schützen soll. In wieweit er dazu fähig ist, hat er durch sein Nichteinschreiten bewiesen. Da gibt es kein wenn und aber.
Was auch immer sich die Macher dieses Videos gedacht haben, sei dahingestellt. Die Vermutung zur Provokation liegt nahe, denn sonst hätten sie auch als Sandmännchen und Aschenbrödel verkleidet zum Bikertreffen erscheinen können. Eins haben sie jedoch erreicht: sie haben einen Nerv getroffen.

Um bei allen Emotionen Sachlichkeit zurückzubringen, möchte ich an dieser Stelle ein paar Gedanken anfügen:

- Der Vorwurf an die Medien, das Thema NS und Hitler unnötig aufzukochen, halte ich für falsch. Jede noch so unscheinbare Doku, jeder Bericht, jedes (Zeitzeugen-)Interview usw. ist immer in einem Kontext eingebettet. Sie bleiben nicht eindimensional, sondern stehen immer in einem sachlichen Bezug zur Gegenwart, Vergangenheit und möglichen Zukunft.

- "Mein Kampf" ist nicht als "Interpretationsform", sondern kommentiert neu aufgelegt worden. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Ähnlich wie die Dokus usw. entsteht so ein wissenschaftlich-sachlicher Rahmen. Gleichwohl ist zum Glück niemand mehr dazu verpflichtet in diesem geistigen Erguss zu blättern, geschweige denn, sich ihn ins heimische Bücherregal zu stellen.

- Ängste vor weiteren Reparationszahlungen Deutschlands sind vollkommen unbegründet. In der Vergangenheit sind unterschiedliche Verträge/Abkommen zwischen Dtl. und kriegsbetroffenen Ländern geschlossen worden. Forderungen - auch wenn sie immer mal wieder aufkommen und in den nationalen sowie internationalen Medien auftauchen - sind nicht durchsetzbar. Es gibt keine gesetzlichen Lücken und es braucht dabei auch keine Verschwörung gewittert werden. Ein wenig Recherche hilft, um diese Befürchtungen als unbegründet ad acta zu legen.


Dieses Video und die z.T. in den hiesigen Kommentaren auffindbare Bagatellisierung der NS-Zeit samt ihrer Symbolik zeigt doch, dass ein geforderter "Schlussstrich" über die NS-Vergangenheit Deutschlands absolut unangemessen ist. Ich persönlich verstehe nicht, warum sich die Nachfolgegenerationen immer noch angegriffen fühlen und Emotionen hochkochen, wenn von dieser Zeit die Rede ist. Ein jeder ist für das verantwortlich, was er tut. Ich bin nicht für das verantwortlich, was meine Eltern/Großeltern/Urgroßeltern usw. anno dazumal getan haben. Ich bin jedoch dafür verantwortlich, dass das Projekt „Demokratie“, von dem Deutschland durch die innerdeutsche Teilung bereits unterschiedlich lang profitiert, geschützt wird. Und dies kann ich nur, wenn ich aus der Vergangenheit meine Konsequenzen ziehe. Wenn ich sensibilisiert bin, wo Grundrechte gefährdet sind. Wenn ich verstehe, wie Mechanismen funktionieren um andere Personen(-gruppen) zu isolieren etc.. Kurzum: wenn ich an negativen Beispielen gelernt habe, was schützens- und strebenswert ist. Da ich in Deutschland lebe, liegt mir die deutsche Geschichte näher als die eines anderen Landes, denn hier kann ich demokratisch Gegenwart und Zukunft mitgestalten.

10   |  5     Login für Vote
15.01.2020, 14.19 Uhr
henry12 | Warum eigentlich Hitler ?
Ich verstehe die Aufregung nicht. Hat der Mann gesagt, huhu, ich bin Hitler ? Oder stand das auf dem Motorrad ?
Oder trägt er einen Seitenscheitel und einen Bart. Das trugen viele in dieser Zeit, weil es Mode war. Alles andere
ist pure Unterstellung . So wie, Frakturschrift ist rechts oder
Thor Steinar Klamotten oder Symbole der Nordischen Mythologie oder Oma ist`ne Nazisau, weil sie in dieser Zeit lebte.
Vollkommen hysterisch, das ganze.

5   |  14     Login für Vote
15.01.2020, 14.30 Uhr
Psychoanalytiker | Ach Pitty, Sie Lieber ...
... träumen Sie bitte Ihren wunderschönen Traum, dass "in Deutschland vor dem Gesetz ALLE GLEICH sind", weiter. O.K., das steht so im Grundgesetz (das eigentlich nach einer "Wiedervereinigung" durch eine gemeinsame Verfassung hätte abgelöst werden sollen), aber selbst Angela Merkel hielt sich nicht daran. Ich erinnere an Art. 16a GG, den sie "Kraft ihrer Wassersuppe" und ohne das Parlament einzubeziehen, "einfach mal so" außer Kraft setzte. Das mag aus humanitären Gründen noch verständlich gewesen sein, gegen das "Gesetz", und damit nicht demokratisch legitimiert, war es dennoch. Und leider muss ich auch mal wieder an das Rentenrecht erinnern, dass nach nunmehr über 30 Jahren in Ost- und West noch immer nicht "gleich" ist. Hauptsache man glaubt fest daran, dass wir alle gleich sind, dann "schaffen wir das" schon.

Aber verlieren Sie bitte nicht das Gefühl und Ihren Optimismus, dass es unsere "Politik-Bestimmer" gut mit Ihnen und uns meinen, und dass SIE NICHT VERAR...T werden ...

7   |  12     Login für Vote
15.01.2020, 15.14 Uhr
PittyPlatsch | Sachlichkeit...
@Psychoanalytiker:
Ich habe von der Rechtssprechung bei potentielle Strafverfahren geschrieben. Womöglich war der Zusammenhang für Sie nicht deutlich genug. Also hier nochmal: Mir ging es um mögliche Straftaten und ihre sachliche Prüfung anhand des viel besprochenen Videos, da alle Mitwirkenden mündige Personen sind.
Empfundene oder berechtigte Schieflagen in der Gegenwartspolitik waren nicht Kern meines Kommentars.

Um mein Seelenheil braucht sich niemand Gedanken machen. Bevor ich mir eine sachliche Meinung bilde, versuche ich mir breitgefächert Informationen einzuholen. Das habe ich aus der deutsch-deutschen Geschichte gelernt. So läuft man auch nicht Gefahr sich von den eigenen Emotionen aufs Glatteis führen zu lassen und auf welchem Auge auch immer "blind" zu werden.

Wem Politik stinkt, der hat in Deutschland die Möglichkeit sie mitzugestalten. Immerhin leben wir in einer Demokratie. Schimpfen und mit dem Finger immer auf "die da oben" zeigen, ist einerlei. Handeln erscheint mir als bessere Option.

11   |  6     Login für Vote
15.01.2020, 15.52 Uhr
tannhäuser | Vielleicht taucht demnächst...
...mal ein Stalin- oder Mao-Double auf.

Gibt's dann auch Aufschrei und Strafverfolgung wegen einer schlechten Kopie?

Ach nein, das waren ja keine sooo deutschen Massenmörder wie der Österreicher Hitler...

3   |  11     Login für Vote
15.01.2020, 16.07 Uhr
Psychoanalytiker | Was sind das für Demokraten ...
... die bei meinem letzten Kommentar den "Daumen runter" anklicken?! O.K., es sind bisher nur 3, die dies taten, vielleicht bleibt's dabei, vielleicht werden es noch mehr.

Ich beschrieb nur 2 von vielen Beispiele(n), die genau wie aufgezeigt stattfanden bzw. noch stattfinden, die auf einer "gesetzlichen Grundlage" beruhen, die aber durch Ignoranz und ungeachtet der "Gleichheit vor dem Gesetz" ausgehebelt werden. Wer an dieser Stelle den "Daumen runter" anklickt, akzeptiert direkt, oder indirekt, das das "Gesetz" gebrochen werden darf, wenn es einem gerade danach ist. So etwas geht gar nicht, auch nicht durch die, die dieses Gesetz zuvor erst "auf's Papier gebracht" haben.

Durch GENAU SO ETWAS wird Deutschland zerrissen und das ist meine Antwort auf die Fragestellung des Autors ...

4   |  7     Login für Vote
15.01.2020, 16.52 Uhr
tannhäuser | Sie als Psychonalytiker...
...müssten doch wissen, warum die einen am Daumen knabbern und die Anderen denselben nach unten neigen...

Wie in der Gladiatorenarena...Das Publikum hätte niemals selbst gegen Löwen gekämpft, konnte aber damit wenigstens eine Meinungsäusserung vortäuschen.

Nach so langer Zeit hier regt Sie sowas noch auf? Ich lache nur über das Daumenkino und gehe davon aus, dass Sie, die hiesigen AfD-Mitglieder und die anderen "üblichen Verdächtigen" wie ich die meisten Daumen runter von Leuten bekommen, die aus Angst vor genau diesem Facebook-Niveau und der eigenen Courage, druckfähige Gedanken formulieren zu können, zu diesem Mittel der "Meinungsäußerung" greifen.

Und genau das, was Sie ansprechen, meinte ich in meinem vorherigen Kommentar: Hitler-Outfit auch beim Karneval ist strafrechtlich relevant.

Was ist mit Stalin-, Mao- und Pol-Pot-Verkleidung? Das waren auch Massenmörder aus politischen Gründen.

Und ich rede mich jetzt nicht mit Satire raus, sondern meine das todernst.

5   |  5     Login für Vote
15.01.2020, 17.50 Uhr
Tor666 | Witzig,
so lange man ohne verfassungsfeindliche Symbole herum läuft, ist es strafrechtlich nicht relevant. Seitenscheitel und selbst dazu noch kleines Bärtchen sind nicht verboten. Da passiert überhaupt nichts. Was soll da strafbar sein? Die Farbe vom Motorrad? Mögen manche Geschmacklos finden. Andere, wie man sieht, lustig.

3   |  4     Login für Vote
15.01.2020, 18.10 Uhr
tannhäuser | Tor666!
Die Aufregung zeigt doch, dass es scheinbar strafrechtlich relevant ist, auszusehen wie Hitler!

Bedauernswerte Männer, die mit George Clooney verwechselt werden. Sich vor Heiratsanträgen retten zu müssen kann ebenso anstrengend sein wie ein Strafrechtsverfahren oder die Unterscheidung zwischen Volksverhetzung und Satire.

Als nächstes wird der Film "American History X" verboten. Zu viele Nazis und eine Hitlerkopie-Lachnummer bei einem "völkischen" Besäufnis.

3   |  2     Login für Vote
15.01.2020, 19.27 Uhr
Leo 1A5 | Was sollte denn der Polizist da machen?
Solange wie keine Straftat begangen wurde?

Man kann niemanden vorschreiben wie er aufzutreten oder rumzulaufen hat solange er keine Verfassungsfeindlichen Symbole zeigt gibt es da keine Handhabe das sollten aber unsere Berufspolitiker eigentlich schon wissen.

Ein altes BMW oder Zündapp Motorrad und ein Ledermantel sowie ein angeklebter ,,Mittelschnauzer" sind nach meiner Auffassung keine verfassungsfeindlichen Symbole auch wüsst ich nicht das ein Seitenscheitel strafbar ist , es ist zwar etwas Geschmacklos aber nicht strafbar.

Der finde ich andere Sachen schlimmer sag nur ,,Advent,Advent ein Bu... brennt" und heute sind sie Justizia .

3   |  3     Login für Vote
15.01.2020, 19.56 Uhr
Tor666 | Sachsen CDU
muss so etwas skandalieren. Ablenken vom Fall Connewitz. Hat man da doch eine bunte Justizministerin, die linke Gewalt verharmlost. In ihrer Jugend gar feierte. Die der Polizei die Schuld daran gibt.

In dem Fall kann man ein paar Polizisten beschmutzen, weil sie wohl lachten. Es mag geschmacklos sein, aber die beiden Fahrer haben niemanden etwas getan. Der Polizei drohte keine Gewalt. So gingen wohl auch ein paar Polizisten entspannt an die Sache. Dem linken Herz schmeckt es nicht, hier wäre wohl sofortiges Anwenden völlig überzogener Schikane erwünscht.

4   |  4     Login für Vote
15.01.2020, 20.21 Uhr
tannhäuser | Erinnert sich noch jemand...
...an den so genannten Skandal um das Compact-Magazin im Polizeiauto?

Oder an von durch die Polizei von der Straße getragene Linke-MdL bei einer Demo?

Wie ich schrieb, wir reden immer noch über die strafrechtliche Relevanz eines Typen mit Schnäuzer und Seitenscheitel.

Die gestrige Razzia gegen muslimische Tschetschenen in mehreren Bundesländern ist kein Thema.

Aber man ist ja Verschwörungstheoretiker, wenn man über gezielte Selektierung und Steuerung bestimmter Informationen durch die Medien sinniert.

5   |  2     Login für Vote
16.01.2020, 02.08 Uhr
Andreas Dittmar | Wir müssen da umdenken @Psychoanalytiker
Es gibt zum einen : "Empfundene oder berechtigte Schieflagen in der Gegenwartspolitik " die laut Pitty über dem Gesetz stehen und die wir einfach so nicht hinterfragen sollten und es gibt das Grundgesetz.

Warum heißt der Verfassungsschutz eigentlich nicht Grundgesetzschutz bzw. das Grundgesetz nicht Verfassung ?

2   |  2     Login für Vote
16.01.2020, 07.12 Uhr
Wolfi65 | Der Straftatbestand
Motorrad mit Seitenwagen und Seitenscheitel mit Schnauzbart, sollte automatisch in Deutschland mit der Höchtstrafe bestraft werden.
Allein das Medienecho was diese Komponenten ausgelöst haben, ist ein Straftatbestand an sich.
Der öffentliche Frieden in Deutschland ist ja vollkommen aus dem Lot gefallen.

3   |  2     Login für Vote
16.01.2020, 10.58 Uhr
T-Rex Sauerkirschen | Grundgesetz
Das Grundgesetz heißt nicht Verfassung, weil Deutschland nach Art. 146 GG keine Verfassung hat.

1   |  0     Login für Vote
16.01.2020, 11.28 Uhr
tannhäuser | Ja, und manche sagen...
...dass Deutschland immer noch besetzt und inoffiziell von mindestens einer Besatzungsmacht mitverwaltet wird.

Die Russen sind es wohl nicht, die wurden vor 25 Jahren hinausgeworf...*Hüstel*...-komplimetiert.

2   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.