nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:16 Uhr
22.01.2020
Feuerwehr aktuell

Neuer Kommandowagen für Sondershäuser Wehren

Am Vormittag rollte auf dem Markt von Sondershausen ein neues Feuerwehr Fahrzeug vor.Update mit weiteren Bildern...


Sondershausens Bürgermeister Steffen Grimm (pl) und Stadtbrandmeister Frank Meißner präsentierten den neuen Kommandowagen für die Sondershäuser Freiwilligen Feuerwehren.

digital
Auch wenn das Fahrzeug für die ganzen Wehren ist, wird der Standort bei der Feuerwehr Sondershausen - Mitte sein. Der Kommandowagen wird für die Wehrführung als Einsatzleitwagen genutzt werden. Der Pickup mit Doppelkabine verfügt über eine verschließbare Ladefläche. Das allradgetriebene Fahrzeug ist mit Funkgerät, Sondersignalanlage, Seilwinde und diversen Spezialeinbauten ausgestattet.

Das neue Fahrzeug löst den alten Fiat Kommandowagen ab, der schon seit 1994 seinen Dienst versah. Das Fahrzeug wird aber noch nicht verschrottet, sondern wird als Mannschaftswagen weiter genutzt werden, wie kn auf Nachfrage erfuhr. Das Fahrzeug ist bereits für Digitalfunk vorbereitet.


Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes x 220 d - 4 matic. Nach einer deutschlandweiten Ausschreibung erhielt das Autohaus Peter den Zuschlag, wo auch das Fahrzeug am Vormittag abgeholt wurde.

Die Stadt Sondershausen musste die rund 35.000 Euro komplett ausgeben, weil keine Fördermittel flossen. Zur Finanzierung wurden u.a. Ausrüstungsgegenstände (alte Schläuche) und Fahrzeug (noch älter als aus dem Jahr 1994) die nicht mehr den Standards entsprachen verkauft. Wer kauft so etwas? Zum Beispiel sind es meist Feuerwehr-Fans, wie kn erfuhr.

Update mit weiteren Bildern

In der Bildergalerie sind weitere Bilder von der Übergabe im Autohaus Peter in Sondersahuesen:
Fotos: Heidi Fischer
Neuer Kommandowagen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Neuer Kommandowagen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Neuer Kommandowagen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Neuer Kommandowagen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Neuer Kommandowagen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Neuer Kommandowagen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
Autohaus Peter (Foto: Heidi Fischer)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.01.2020, 13.35 Uhr
Kobold2 | Hut ab
das man hier mit einem Fahrzeug von 1994 noch für Ordnung und Sicherheit sorgen konnte. Da wird ja bald das "H" Kennzeichen fällig..
Aber schön, das man die Notwendigkeit für zeitgemäße Technik erkannt und entsprechend gehandelt hat.

0   |  0     Login für Vote
22.01.2020, 15.04 Uhr
Quallensammler | Hoffentlich hält der Rote,
wie der bisherige Einsatzwagen. Der darf nach sagenhaften 25 Jahren Dienstzeit noch immer nicht in Rente?

Fast eine Million zahlt die Stadt für den Göldner, doch auf 35 T€ für so ein wirklich wichtiges Auto muss 1/4 Jahrhundert gespart und sogar Altmaterial dafür verauktioniert werden. Traurig! Dabei gab es in der langen Zeit so viele Ausgaben, die keinen Mehrwert brachten und bei denen diese Ausgabe ein Trinkgeld war.

Neugierig gefragt: wie wird die Nutzungsdauer solcher Technik festgelegt? Alter, km, Zustand, Eignung?

Immerhin ist der Preis von Peter für das Wägelchen topp. Super günstig für diesen Neuwagen mit einigen Extras und dazu der feuerwehrtypischen Sonderausstattung. Meinen nächsten Privatwagen werde ich bei so einem tollen Angebot ebenfalls nach Ausschreibung einkaufen. Ob das Autohaus Peter auch dort das Rennen macht, tja...

Dem neuen Einsatzfahrzeug wünsche ich eine reparaturarme, unfallfreie Fahrt und ein langes Leben! Möge es im nächsten Vierteljahrundert nicht zur automobilen Antiquität unter lauter E-Auto werden!

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.