nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 15:00 Uhr
11.02.2020
nnz-Betrachtung zur ewigen Kanzlerin Merkel

Wann tritt Angela Merkel zurück?

Der Februar 2020 hat viel Ähnlichkeit mit dem Herbst 1989. Es gab fast täglich Rücktritte führender Politiker im Osten Deutschlands, die vom Volk jubelnd begrüßt wurden. Honecker, Mittag, Mielke, die ganze Regierung, später Krenz und andere sorgten für gute Laune im DDR-Volk...

Bild von R D auf Pixabay

Im milden Winter dieses Jahres entwickelt sich eine ähnliche Dynamik: Ramelow als Ministerpräsident abgewählt, am nächsten Tag der neue Ministerpräsident zurückgetreten, kurz darauf der Ostbeauftragte der Bundesregierung abberufen, Thüringens CDU-Chef Mohring gibt sein Amt als Fraktionsvorsitzender auf, Kramp-Karrenbauer kündigt ihren Rücktritt als Parteivorsitzende und Kanzlerkandidatin an.

digital
Nun wird die Bundesrepublik nicht in den nächsten Wochen untergehen, wie es der DDR nach all den Rücktritten damals passierte, aber eine Stärkung der Demokratie bedeuten die aktuellen Ereignisse auch nicht. Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich in der vergangenen Woche hat vielen nicht gefallen, aber nur eine Person konnte sie revidieren: Angela Merkel. Vom anderen Ende der Welt stellte sie unmissverständlich fest:

„Die Wahl dieses Ministerpräsidenten war ein einzigartiger Vorgang, der mit einer Grundüberzeugung für die CDU und auch für mich gebrochen hat, dass nämlich keine Mehrheiten mithilfe der AfD gewonnen werden sollen. … dieser Vorgang ist unverzeihlich und deshalb muss das Ergebnis rückgängig gemacht werden.“

Das kann man durchaus als einen Befehl interpretieren, im besten Falle als dringende Empfehlung. Wie konsequent und schnell die Anweisungen der Kanzlerin aber von der eigenen und anderen Parteien umgesetzt wurden, das verblüffte schon.

Die Liste der Widersacher und vermeintliche Konkurrenten, die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Laufe ihrer Amtszeit systematisch abserviert hat, ist lang und prominent. Ihre Amtszeit erreicht im November ein fünfzehnjähriges Jubiläum, womit sie bis auf ein Jahr an den „ewigen Kanzler“ Helmut Kohl herangerückt ist, der es auf sechzehn Jahre brachte und über dessen Amtsperiode am Ende gespottet wurde, es gäbe Schüler in der 10. Klasse, die in ihrem Leben noch die einen anderen Kanzler erlebt hätten. Bei Merkel sind es momentan die Neuntklässer, auf die das zutrifft.

Seit gestern ist sie auch die erste führende deutsche Politikerin, die ihre eigene Nachfolgerin überlebt hat. Das muss erst einmal jemand nachmachen!

Im Jahre 2013 hatte sie ihren Koalitionspartner FDP so pulverisiert, dass die Liberalen aus dem Bundestag flogen. In der folgenden großen Koalitionen gelang es ihr, die einst stolze SPD zu einer Lachnummer zu degradieren, die an der Zehnprozentmarke herumdümpelt und ihr Spitzenpersonal gefühlt schneller wechselt als der Mond seine Form. Mit ihrer Entscheidung gegen die Entscheidung des Thüringer Landtags wird die FDP endgültig als zukünftiger Koalitionspartner diskreditiert und Merkel bricht auch den letzten parteiinternen Widerstand gegen eine schwarz-grüne Koalition im Bund.

Aber wollen das die CDU-Wähler auch? Bisher sind sie ihrer Kanzlerin noch bei jedem ihrer „merkelwürdigen“ Schritte gefolgt; von teurer Eurorettung über die noch teurere Energiewende bis hin zur Migrationspolitik der zurückliegenden Jahre. Aber eine Koalition mit den Grünen? Leben nicht viele ihrer Wähler auf dem Land und fahren deshalb nicht ständig mit E-Rollern smoothiessaugend durch die Großstädte? Sind da nicht viele mittelständische Unternehmer darunter, die sich nicht sooo sehr nach dem Sozialismus sehnen?

Und geben die aktuellen Umfragewerte (mal abgesehen von der darin abgebildeten Realität) nicht ihren Kritikern Recht? Ist ihre indirekte Zustimmung für den Linken Ramelow als Ministerpräsidenten eine zukunftsweisende Agenda? Hätte man nicht abwarten können, was der überraschend gewählte Thüringer Ministerpräsident aus dieser Konstellation machen würde und ob er nicht ein Beispiel hätte geben können, wie man Linke und AfD von der Macht fern hält, wenn man Politik im Bürgerinteresse mit wechselnden Mehrheiten in einer Expertenregierung macht? Längst hat die in Hamburg geborene Uckermärkerin aufgehört, so scheint es dem neutralen Betrachter, sich darüber Gedanken zu machen.

Gestoppt werden kann sie wohl nur von ihren eigenen Parteimitgliedern. Wenn aber die CDU-Mitglieder davon ausgehen, dass Merkel 2021 ohnehin als Kanzlerin zurücktritt und danach vielleicht eine Politikwende anstünde, dann könnte sich das als folgenschwerer Irrtum erweisen. Wenn diese Frau von Südafrika aus Rücktritte einfordert, die gar nicht in ihrem Machtbereich stehen, warum sollte sie nicht vom eigenen Rücktritt zurücktreten, wenn sie der Meinung ist, dass es keine besser kann als sie selbst?

Die oben erwähnten Neuntklässer würden sich zum Studium einschreiben, bis die nächste Amtszeit der Kanzlerin endet. Und die hätte ihren Ziehvater Kohl locker um drei Jahre überboten - vorläufig …
Olaf Schulze

P.S. Unterdessen hält die Rücktrittswelle in Berlin unvermindert an. Auch Jürgen Klinsmann trat heute Vormittag von seinem Traineramt bei Hertha zurück.

P.P.S. Reinhard Kardinal Marx, katholischer Erzbischof von München und Freising, ist auch heute als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz zurückgetreten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

11.02.2020, 15.05 Uhr
Kama99 | Klare Antwort
SOFORT, die Frau ist als Bundeskanzlerin nicht mehr tragbar.

16   |  6     Login für Vote
11.02.2020, 15.06 Uhr
tannhäuser | Zynische Antwort!!!
Am besten vor dem Sommer 2015!!

16   |  5     Login für Vote
11.02.2020, 15.18 Uhr
Paulinchen | Die Uhr...
... für ihr MHD läuft seit gestern, unaufhörlich runter. Man kann davon ausgehen, dass sie noch vor dem Einbringen der diesjährigen Ernte, stehen bleibt.

Ich denke, sie weiß das auch. Im letzten Halbjahr, hat sie sich aus der Innenpolitik weitestgehend heraus gehalten. Sie wird noch in das eine oder andere Land, ihrer Wahl reisen, um sich zu verabschieden. Und dann ist es für sie die Zeit gekommen, um zu gehen. Sie wird ganz sicher das Gefühl haben, zu gehen, noch bevor sie gegangen wird.

Wenn man sich ihrer erinnern will, was fällt einem dann als Bürger aus dem Ostteil der Republik ein?

16   |  3     Login für Vote
11.02.2020, 15.24 Uhr
dankebernd | Eine große Portion Quatsch
Mal ein paar Einwürfe zum Artikel um es richtig zu stellen:

Kemmerich ist von selber zurückgetreten, auch wenn das einige Leute hier nicht wahrhaben wollen, natürlich hat er Druck bekommen von vielen Seiten weil er, ein meiner Meimung nach unmoralisches MP-Wahlergbnis angenommen hat. Druck aber kein Zwang!
Das sind Fakten und keine Interpreationslage Herr Schulze.

Wenn eine Partei unbedeutend wird liegt das immer noch am Wählerwille, dann hätten sich FDP und SPD besser gegenüber den Christdemokraten durchsetzen müssen und Gesicht wahren müssen und hätten weniger nur auf CDU Schiene mitfahren dürfen.

Sie können sich gerne über Energiewende und Migrationspolitik eschophieren, trotzdem bleiben das Prinzipien die von vernünftigen und empathischen Menschen praktiziert werden sollten.

Auch schön zu sehen, wie Sie in Stereotypen denken (smoothietrinkender E-Scooter Fahrer), Tipp hören Sie mal auf mit Schubladendenken und erweiteren Sie ihren Horizont.

Sie können die CDU ja mit viel in Verbindung bringen, aber sicher nicht mit Sozialismus, oder wie wollen Sie das beweisen?

Alles in allem hoffe ich das das Sie und auch ein paar der Leser zum Nachdenken (und nicht zum Nachplappern) anregt.

Freundliche Grüße ihr Bernd aus Bornhagen ;)

15   |  18     Login für Vote
11.02.2020, 15.26 Uhr
Envites | Merkel Krankheit und Emphatie
Das ich froh bin darf nicht sein. Was mich liebt geht dabei ein...

3   |  1     Login für Vote
11.02.2020, 15.29 Uhr
Undine | Nochmal fünf Jahre Merkel,
dann gute Nacht Deutschland! Oder DIE Chance für die AfD!

10   |  8     Login für Vote
11.02.2020, 15.47 Uhr
Paulinchen | @dankebernd....
... Sie wissen aber schon, wo die meisten Blockflöten aus der ehemaligen DDR, perteipolitisch untergekommen sind? Da war der CDU jedes neue Mitglied willkommen.

Komisch ist es schon, dass sich Parteien manchmal eben doch auch mal gleichen.

9   |  6     Login für Vote
11.02.2020, 15.54 Uhr
andreaspaul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
11.02.2020, 16.31 Uhr
dankebernd | @Paulinchen
Vermutlich sind auch noch alle von denen aktiv...
Wer sich als SED Mitglied hat was zu Schulden kommen lassen, der muss natürlich dafür belangt werden, aber es gab auch Parteimitglieder (ich habe selber welche in der Familie) die Teil der Partei waren aber nicht aktiv bei den Verbrechen teilgenommen haben, und das diese Menschen auf denen keine Schuld lastet sich dann weiter politisch engagieren, ist ja nicht verwerflich.
Viel wichtiger im Vergleiche SED und die Linke wäre das man die Programme und Ziele der Parteien vergleicht und weniger deren Mitglieder.
Und abschließend möchte ich nur drann erinnern was für gestalten ab 1949 auch in der Politik waren mit ihrer NS- Vorgeschichte. Sieht so aus als ob das nicht nur ein Problem der Linken war, Mitglieder aus verbrecherischen Kreisen zu haben.

10   |  7     Login für Vote
11.02.2020, 16.49 Uhr
Örzi | dankebernd für den Quatsch
Was war an dem Wahlergebnis unmoralisch? Die Mehrheit des Parlaments hat ihn schließlich gewählt. Frei und geheim. Unmoralisch verhalten sich die, die darauf beharren, einen abgewählten MP wieder in den Sattel zu heben. Das sind die Fakten.

Bezgl. der Unbedeutendheit einer Partei, verweise ich auf die spärliche Zustimmung, welche die Linke bundesweit erfährt.

"Eschophieren" schreibt man wie folgt: Echauffieren. Energiewende und Migrationspolitik zu allem und jedem herbei zitieren fördert das von Ihnen kritisierte Schubladendenken und schränkt Ihren Horizont ein.

Zum Nachdenken haben Sie sicher einige Leser gebracht. Aber wahrscheinlich nicht mit dem von Ihnen erhofften Ergebnis.

Freundliche Grüße vom Kyffhäuser

17   |  8     Login für Vote
11.02.2020, 16.54 Uhr
Herr Schröder | Ach Leute
Was da im politischen Berlin abläuft ist von langer Hand geplant und genau durchdacht. Seit dem die AfD die politische Bühne erobert hat wird es für die Union immer schwerer Mehrheiten zu generieren. In absehbarer Zeit wird das auch mit der SPD nicht mehr funktionieren. Mit Linken und AfD will und wird man nicht koalieren, also muß man an deren Wähler heran. zu erst an die so genannten "Protestwähler" welche AfD und Linke nicht aus politischer Überzeugung wählen, und das sind einige! Also muß ein Plan her!
1. AKK muß weg, erledigt!
2. Einen Kandidaten aussuchen der rechts genug ist um die Große Koalition zum platzen zu bringen! Spahn oder Merz! Letzterem traiue ich das am ehesten zu!
3. Wenn dieser gefunden ist wird ein Programm aufgestellt, welches den einen oder anderen Protestwähler wieder zurück holt. Von Links und Rechts!
4. Wenn die große Koalition geplatzt ist wird schnellst möglich in Deutschland gewählt, Ende 2020 oder Anfang 2021!
5. Der Weg für CDU / Grüne / FDP? ist frei
6. Und ganz nebenbei hat man dem Lindner noch eins ausgewischt und ihn auf den Boden der Tatsachen zurück geholt!
So sehe ich das!

8   |  5     Login für Vote
11.02.2020, 17.29 Uhr
98maschr | Journalismus á la NNZ
Fakten? Fehlanzeige...Gefühlte Wahrheiten? En masse.

10   |  17     Login für Vote
11.02.2020, 17.33 Uhr
PIMI | Ganz großes Kino- Strafanzeige wegen Nötigung gegen Merkel
So, jetzt alle mal mit Popcorn und Getränke Platz nehmen für ganz großes deutsches Kino. Die deutsche Diktatorin von Kohls Gnaden ( welchen diese später eiskalt abservierte ) erwartet 2 Strafanzeigen von der AFD wegen Nötigung der Wahl von Herrn Kemmerich. Es ist ja auch schon der dritte Amtsmißbrauch nach ESM-Rettung ohne Parlament ( da stellte auch jemand aus dem Kyffhäuser Strafanzeige wegen Hochverrat mit Ergebnis Auto von Linksradikalen abgefackelt ) und der eigenmächtigen Grenzöffnung ohne Parlament unter Missachtung Asylrecht und Schengener Abkommen ) mit unabsehbarer Schädigung unseres Landes ( Sozialkassen ). Vom unsinnigen planlos überstürztem Atomausstieg ebenso diktatorisch eingeleitet, ganz abgesehen.
Wenn Erdogan und Merkel bei einem Gipfel zusammen treffen, dann sind das für mich ganz große Diktatoren unter sich. Und wer wird nun Ihr Nachfolger ? m / w (ist nun weg) oder d?

17   |  10     Login für Vote
11.02.2020, 17.35 Uhr
Frank Paarmann | dankebernd ,,Fakten" ???
Sie ,, dankebernd " benennen Fakten ??? Den Artikel von Herrn Schulze nennen Sie ,, Interpretationslage ". Und gleichzeitig stellen Sie die Frage, wie man die CDU mit Sozialismus in Verbindung bringen könne ? Wenn ihnen das nicht Bekannt ist, dann haben Sie aber ein gewaltiges Bildungsdefizit. Die CDU , auch Block Partei genannt, gab es in der DDR bereits. Treue Vasallen der SED. Linientreu bis ins Mark. Marxistisch , Leninistisch bestens geschult und mit den Genossen voll auf Kurs. Kein Widerstand gegen Schießbefehl, Mauertote, Zwangsadoption, Bespitzelung oder Staasiwillkür, um nur einiges zu nennen. Es wurde alles widerspruchslos mitgetragen. Heute hört man das nicht mehr gern und möchte auch so gar nicht mehr gern erinnert werden. Wenn man aber sieht, wie am Wahlabend sofort von Herrn Mohring ein Ramelow die Koalition angeboten wird, erinnert man sich sofort an die alten Seilschaften. Was AKK noch untersagte macht nun Frau Merkel möglich. Klare Kampfansage an Thüringens CDU, Ramelow Tollerieren ! Das sind die Fakten dankebernd, der Zusammenhang von CDU und Sozialismus.

19   |  8     Login für Vote
11.02.2020, 17.40 Uhr
murmeltier | An Herrn masch
Da sind doch nur Fakten notiert:
CDU-Herren weggebissen (Merz, Koch...)
SPD in den Abgrund begleitet (10 Prozen-Partei aktuell)
Energiewende
Flüchtlingskrise.
Was davon stimmt nicht?

13   |  4     Login für Vote
11.02.2020, 17.45 Uhr
andreaspaul | @PIMI tolle INFO zum Abend
da werden wir ja wohl hoffentlich eine Frau Merkel in den Ruhestand oder hinter Gitter begleiten dürfen.Natürlich nur als Zuschauer. Schaun wir mal wie das ein Gericht so sieht.Da bin ich aber echt überrascht heute.
Wo kommt das her?? haben sie eine Quelle ??

5   |  5     Login für Vote
11.02.2020, 17.56 Uhr
OlafF | Bodo Ramelow hätte weiterregieren können:ü
In der Thüringischen Verfassung heißt es in Artikel 75 wörtlich: „Der Ministerpräsident und auf sein Ersuchen die Minister sind verpflichtet, die Geschäfte bis zum Amtsantritt ihrer Nachfolger fortzuführen.“ Der Haushalt war unter „Dach und Fach“ und Herr Ramelows Arbeit wäre fortgeführt worden. Man hätte dann in Ruhe Neuwahlen vorbereiten können, um dem Willen des Volkes zu entsprechen.

Aber nun kam es anders. Die Posten waren schon verteilt, aber die AFD hat allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Was dann folgte, pfeifen nun die Spatzen von den Dächern. Der Adler hat Federn gelassen und die Kanzlerin hat in gewohnter Art und Weise ihre Gegner aus dem Weg geräumt:

„Die Wahl dieses Ministerpräsidenten war ein einzigartiger Vorgang, der mit einer Grundüberzeugung für die CDU und auch für mich gebrochen hat, dass nämlich keine Mehrheiten mithilfe der AfD gewonnen werden sollen. … dieser Vorgang ist unverzeihlich und deshalb muss das Ergebnis rückgängig gemacht werden.“

Ob dies eine kluge Lösung war, wird sich demnächst entscheiden.

Was nun folgt ist ein verspätet und verdeckt geführter Machtkampf zwischen Sozialismus und sozialer Marktwirtschaft.
Das in dieser Gesellschaft noch mehr gegen Gier, Neid und Hass unternommen werden muss, steht außer Frage, aber diese Frage lässt sich nicht allein ideologisch lösen. Eine weitere Ausgrenzung noch größerer Teile der Bevölkerung, sei es die FDP oder der konservativen Kräfte in der CDU/CSU vertiefen die ideologischen Gräben nur. 
Die Basis braucht den b r e i t e n D i a l o g und die Anführer mehr Mut zur fairen Debatte, ohne vordergründigem Streben nach Machterhalt. Das hatten wie schon, seit November 2005. Seitdem hat sich unser Land spürbar verändert. Mehr Wohlstand, mehr soziale Gerechtigkeit, wirtschaftliche Stabilität und sozialer Frieden. Es wurde noch nie so wenig gestreikt wie heute. Aber dies allein Frau Merkel zu danken, wäre falsch. Es war ein Erfolg unserer gesamten Nation. Und es gibt keinen Grund unsere Fahne zusammenzuknüllen und wegzuwerfen.
Aber in den letzten Jahren zeigten sich noch andere Veränderungen.
Die Spitzen der SPD, der Grünen und nun auch großer Teile der CDU/ CSU sind bereits kaum noch von den Spitzen der Linkspartei zu unterscheiden und werden vom Großteil der Medien hofiert. Was bleibt den Menschen eigentlich noch übrig, welche nicht dem Mainstream folgen wollen und welche sich ihre eigene Meinung darüber bilden. Und dies betrifft alle Teile unserer Gesellschaft.

...Noch wissen viele nicht, viele nicht mehr, dass man sich Urteile selber bilden kann und sollte. Soweit sie sich darum bemühen, wissen sie nicht , wie man´s anfängt.
Erich Kästner im Vorwort zum Fabian

Gebraucht werden nicht nur von sich selbst überzeugte "fortschrittliche Kräfte" , sondern auch ein „konservativer Part“ als Gegengewicht, selbst auf die Gefahr hin nicht mehr mehrheitsfähig zu sein und kein Liebling der Medien zu sein. Und das muss nicht zwingend die AFD sein.

7   |  6     Login für Vote
11.02.2020, 17.57 Uhr
PIMI
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
11.02.2020, 18.24 Uhr
sputnik | Wenn "Mutti" abtritt, was dann?!
Man darf gespannt sein, wie lange "Mutti" sich noch im Kanzleramt halten kann. Aber was kommt danach? Wird es einen Rechtsruck mit Merz und Spahn oder anderen Kandidaten aus dem rechten Lager/Flügel der CDU geben?

7   |  1     Login für Vote
11.02.2020, 19.48 Uhr
marco2014
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
11.02.2020, 20.17 Uhr
Harzer66 | Was war falsch?
Haben wir keine Bananen mehr? Wurden Unternehmer enteignet? Haben wir Biosphärenreservate die wir nicht wollten? Wurde eine Gebietsreform abgeblasen weil sie nicht vermittelbar war? Leute das ist Thüringen seit fünf Jahren, Nicht der Alte B. Vogel der uns 16 Millionen beschert hat und aus dem gut alimentierten Ruhestand noch kluge Ratschläge gibt.

3   |  1     Login für Vote
11.02.2020, 20.44 Uhr
PIMI | Auch die ,,Werte-Union" wird intern angegriffen
Aus der gleichen Medien-Quelle, die ich hier rechtlich nicht zitieren darf, wird neben den 2 parallelen Klagen seitens der AFD gegen Merkel wegen der Einmischung zur Wahl hier auch ein interner Angriff gegen die eigene CDU-Werte- Union öffentlich publik. Also waren deren Stammtische vergebens, die werden wohl auch diktatorisch als ,,Nazi-Symphatisanten" stigmatisiert.
Es ist in Thüringen und Deutschland schon genug Meißner Porzellan ( erarbeiteter Wohlstand des deutschen Volkes ) zerschlagen worden. Die lachenden Dritten in diesem miesem Spiel sind nicht die AFD-Führer, sondern die ,,inschallah" von Ramelow begrüßten und vom Volk ungebetenen Wirtschaftsmigranten, die nun millionenweise Sozialgelder in Ihre Heimat transferieren, während hier in Thüringen den Deutschen im Ruhestand Altersarmut oder Betteln beim Sozialamt bevorsteht.

8   |  5     Login für Vote
11.02.2020, 20.53 Uhr
BODO | Rente
Warum dürfen Frauen nicht mit 60 Jahren in Rente gehen, Männer mit 63 Jahren, alles so wie es früher war . Hat nicht jeder seine Zeit ab dem Alter sich in Ruhe für die Familie , sich verdient.???

6   |  1     Login für Vote
11.02.2020, 22.04 Uhr
Andreas Dittmar | Demokratischer Sozialismus
Zitat Dankebernd : " Viel wichtiger im Vergleiche SED und die Linke wäre das man die Programme und Ziele der Parteien vergleicht und weniger deren Mitglieder."

Die Linke möchte, wie auch damals schon einen demokratischen Sozialismus aufbauen. Demokratie und Sozialismus schließen sich gegenseitig aus. Das ist wie wenn man versucht, das Wasser in einem Glas mit einem Feuerzeug zu entzünden.

Sozialismus ist die Vorstufe zur klassenlosen Gesellschaft und Kommunismus ist die klassenlose Gesellschaft. Kein Privateigentum, keine eigene Meinung.

Denken wir einen Schritt weiter : "Wie sieht Entscheidungsfindung aus ?" Entscheidungen müssen nun mal getroffen werden. Politik Sicherheit Wissenschaft ist die Reihenfolge der Prioritäten.

Das wohl eindrucksvollste Beispiel ist die Verbreitung des Coronavirus in China... In China regiert die kommunistische Partei.

Nach 35000 Infektionsfällen und 1000 Toten (das sind offizielle Zahlen der chinesischen Behörden) rollen dort gerade die ersten Köpfe in den lokalen Gremien der KPCh in der Provinz Hubei. Die Verantwortlichen, welche ihre Befehle auch nur aus Peking bekamen und ausführten, werden wir wohl lebend nicht wieder sehen. Um diese Bonzen lohnt es sich nicht zu trauern. Der Arzt Dr. Li Wenliang warnte als erster vor dem Virus, er wurde festgenommen und ihm wurde verboten über das wahre Ausmaß der "Grippe" zu sprechen. Er wurde nur 34 Jahre alt. Seltsam nicht wahr ?

9   |  5     Login für Vote
12.02.2020, 00.36 Uhr
gosalianer | Deutschland einig Deppenland
Immer und immer wieder wird alles mit dem Nationalsozialismus oder der Wende '89, respektive der DDR-Zeit, verglichen. In diesem Land scheint sich niemand mehr mit der Gegenwart auseinanderzusetzen. Das was gerade passiert muss irgendwie schonmal so oder so ähnlich passiert sein. Anders geht es anscheinend nicht.

Geschichte wiederholt sich nicht. Außer in Deutschland. Da laufen wir seit rund 90 Jahren Gefahr, immer wieder in das dritte Reich oder irgendein anderes totalitäres System zurückzufallen. Und das System in dem wir gerade leben, ist sowie schon genauso schlecht oder noch schlechter als das was mal war. Es kann also nur noch schlimmer kommen. Oder: Nach Merkel kommt eben nochmal Merkel, nur die Verpackung wird sich ein wenig ändern, der Inhalt bleibt genauso fad. Aber wen interessiert das schon?!

Da sind die bösen Rechten schon so dumm und wählen aus blinder Verbitterung einen liberalen Ministerpräsidenten aus einer demokratischen Partei und die Menschen sind empört weil diese Dummheit inakzeptabel ist - oder was auch immer. Früher war es eine Tugend den Gegner mit seinen eigenen Waffen zu schlagen, heute besiegt die emotionale Engstirnigkeit den Verstand. Schwarz und weiß sind akzeptabel, aber grau dürfen wir keinesfalls zulassen, denn es könnte ja sein, dass in grau zu viel schwarz oder weiß enthalten ist.

Zum Glück schaut niemand mehr auf dieses Land oder seine politische Entwicklung. Wär' auch irgendwie peinlich...

11   |  4     Login für Vote
12.02.2020, 07.36 Uhr
Mixa | Unverständnis
Wie sich der Hass auf einen konkreten Menschen (besonders in diesem Forum) konzentrieren kann ist einfach unverständlich.
So wie hier munter immer wieder historische Daten durcheinandergebracht werden und absurde Vergleiche dargeboten werden, ist nicht zu verstehen.
Das Ganze gipfelt in Aussagen à la "das System in dem wir heute leben ist schlechter als das Dritte Reich"... wo man sich ernsthaft die Frage stellen muss, ob der/diejenige tatsächlich in einem demokratischen Staat leben möchte.
Alles in allem stellen sich mir die Nackenhaare auf bei den hier publizierten undemokratischen, fremdenfeindlichen und hasserfüllten Kommentaren die nichts mit einer auch nur ansatzweisen seriösen Diskussion zu tun haben.

7   |  6     Login für Vote
12.02.2020, 07.48 Uhr
tannhäuser
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
12.02.2020, 08.53 Uhr
andreaspaul | @Mixa Sie regen sich ohne Ahnung zu haben auf
lesen Sie sich und jeder andere sogenannte Besserwisser/Gutmensch folgendes durch.

BVerfG.Beschluss v.28.11.2011-1BvR 917/09

Meinungsfreiheit schützt,ungeachtet pol.Korrektheit,alle
Meinungen
"ohne dass es dabei darauf ankäme ob sie sich als wahr
oder als unwahr erwiesen,ob sie begründet oder grundlos,
emotional oder rational sind oder ob sie als wertvoll oder wertlos,gefährlich oder harmlos eingeschätzt werden(..)"

Das scheint selbst die Regierungsmannschaft nicht zu kennen.
Sie blasen ins gleiche Horn wie eine Merkel oder die sogenannte "Nationale Einheitsfront" der guten demokratischen Parteien.Weil ja Schlecht sein muss,was nicht Gut sein darf.Merkel ist gut und alls andere schlecht. Aber ! Was wirklich geschieht ist:
Demokratieabbau und Umarbeitung eines Staates in eine sozialistische Gesellschaft 2.0 DDR.
Sie blasen ins gleiche Horn wie eine Regierung ,die "sogenannten Hass" verbieten will/muss.
Dabei ist dieser "verteufelte Hass",nichts weiter als hochgekochte Emotion.
Lernen Sie erst mal was Demokratie ist,bevor sie sich äussern und aufregen.Das gilt auch für andere hier.

6   |  7     Login für Vote
12.02.2020, 09.48 Uhr
Mixa | Umgangsformen @andreaspaul
Ich würde Ihnen an der Stelle lediglich zu Herzen legen die Kommentare anderer Personen richtig durchzulesen, denn dann würden Sie mitbekommen, dass keineswegs gegen die freie Meinungsäußerung argumentiert wurde. Sondern lediglich der Ton und der extrem durchklingende Hass angesprochen wurde. Und vor allem der Fakt, dass das allgemeine "wütend sein" meist auf Angela Merkel projiziert wird und kaum eine/einer eine tatsächlichen Grund mit Begründung und Beweis für seinen/ihren Unmut liefern kann.

An der Stelle soll nun nochmal betont werden, dass Hass keinen weiterbringt und auch nicht die betriebene Hetze auf die "Gutmenschen". Bevor also nicht auch Kommentare, die nicht Ihrem Geschmack entsprechen, als freie Meinungsäußerung akzeptiert werden, empfehle ich Ihnen selbst nochmal den zitierten Beschluss durchzuarbeiten.

5   |  8     Login für Vote
12.02.2020, 10.49 Uhr
andreaspaul | @Mixa sie haben nichts verstanden nichts
sie reden von Hass ,es sind aber nun mal Emotionen.Im unpolitischem Umfeld,also im "Leben" werden täglich irgendwelche Emotionen praktiziert.Da ist auch nichts weiter dabei.Solange es friedlich bleibt,keine Handgreiflichkeiten vorkommen.
Leider bleibt es nicht mehr nur bei Emotionen .Vor allem politisch.Gerade weil eine Merkel spaltet und bestimmt was Gut/Böse ,Rechts und Faschismus sein darf und was nicht.
Schauen sie sich den Extremismus in der Gesellschaft an.Da wird bespuckt,da werden Fahrzeuge angesteckt,Farbbeutel geworfen,die Familien bedroht,da wird Recht gebeugt und die Demokratie mit Füssen getreten.Da wird durch eine Merkel ganz normale Kritik,man kann sagen "an der Tagesordnung" bei Merkel zu "Rechts" oder zu "Faschisten" .So wie es gerade eben durch Merkel in Erfurt gemacht wurde .Sie hat Abgeordnete zum Rücktritt genötigt und eine demokratische Partei als "Faschisten" bezeichnet.Unglaublich.
Das ist vollzogener politischer Hass.
Ihr "Hassbegriff" sind Dinge,die sie vornehmlich von einem Herrn Maas(SPD) und der Regierung "vorgetutet" bekommen haben und als bare Münze nehmen.
Lesen SIE noch mal richtig die zitierten Sätze.

8   |  6     Login für Vote
12.02.2020, 11.51 Uhr
Spätzlevernichter | @andreaspaul: Ergänzung
Sie haben in Ihrer Aufzählung von extremistischen Handlungen unter anderem vergessen: Mord an Regionalpolitikern, Serienmord an Ausländern durch den NSU, Versuchter Massenmord an Juden in Halle, Tätlichkeiten gegen Journalisten und nicht zu vergessen verbale Hetze gegen Kopftuchmädchen, Zugereiste und Gutmenschen.

7   |  9     Login für Vote
12.02.2020, 12.00 Uhr
andreaspaul | @gosalianer danke für Ihren Beitrag (hier weiter oben)
Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen.
genauso sehe ich das auch.

2   |  4     Login für Vote
12.02.2020, 12.37 Uhr
andreaspaul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Das Forum ist kein Chatraum
12.02.2020, 14.44 Uhr
PittyPlatsch | Meinungsfreiheit...
Mir ist es nicht ersichtlich, warum hier in den Kommentarspalten immer wieder so getan wird, als ob niemand in Deutschland seine Meinung äußern darf – egal, wie kritisch sie auch sein mag. Denn eben genau die vielen Kommentare – auch zu diesem Thema – beweisen doch immer wieder, wie divers wir uns in einer Demokratie äußern können, ohne uns straffällig zu machen. Oder sind bereits Fälle bekannt, dass Kommentatoren auf dieser Seite spurlos verschwunden sind, weil Frau Merkel mit ihren Schergen an deren Haustür klingelte? Eben, emotional hochgepeitschte Panikmache mit keinem Inhalt.
Um es nochmals festzuhalten: Kritik ist nicht gleich „rechts“ oder „faschistisch“. Sie wird es erst dann, wenn sie von Rechten oder Faschisten instrumentalisiert wird. Die sogenannte Alternative ist eine rückwärtsgewandte, fremdenfeindliche, menschenverachtende Partei, die die Mittel der Demokratie nutzt, um Demokratie vorzuführen, sie kurzum für ihre eigenen Ziele auszuhöhlen. In der Geschichte Deutschlands haben es andere bereits vorgemacht, wie so etwas funktioniert. Diese Partei als demokratische Partei darzustellen, wirft sehr starke Fragen nach Ihrem Demokratieverständnis auf @andreaspaul.

7   |  5     Login für Vote
12.02.2020, 15.14 Uhr
andreaspaul | PittyPlatsch sind sie froh,dass ein Herr Greiner
Ihnen die normale Meinungsfreiheit (noch) bietet.
Bei Facebook ist das schon seit 2 Jahren nicht mehr möglich.
Ich wurde mehrmals wegen"normaler Kritik" für Wochen gesperrt.
Sie wissen ja garnicht wovon sie eigentlich reden.
Freuen sie sich einfach wenn Merkel weg ist.Den Unterschied werden sie dann hoffentlich merken.

@Redaktion Danke für die Meinungsfreiheit

8   |  6     Login für Vote
12.02.2020, 15.50 Uhr
dankebernd | @ Örzi @FrankPaarman @PIMI @Bodo @Andreas Dittmar @Gosalianer @ Andreas Paul
Moin Mädels, dann wollen wir mal.

@Örzi Ich empfinde die MP-Wahl nicht als unmoralisch, aber das sich Kemmerich mit Stimmen der AFD ins Amt helfen lassen hat. Rechte und konservative Steigbügelhalter sind in unserem Land so ne Geschichte.
Ich hab nicht mit den Themen Umweltpolitik und Migrationspolitik AFD-Symphatisanten in Schubladen gesteckt, sondern etwas zum Artikel kommentiert, verstehendes Lesen würde Ihnen sicher weiter helfen.

@FrankPaarman Ich muss zugeben, dass ich leider wenig über die Geschichte der kleinen Parteien in der DDR informiert bin, was nicht zuletzt an unserem reformwürdigen Schulsystem liegt. Ich frag mich trotzdem, wie viele der DDR CDUler noch in der Partei aktiv sind und welche politische Einstellung diese heute haben...

@PIMI Sie mein Lieber haben ja ganz tief ins argumentationstechnische Klo gegriffen.
"Vom Volk ungebeten"? Weil Sie für 80 Millionen Deutsche sprechen und wir ein gültiges Asylrecht haben sind also diese Menschen ungebeten? Wird anscheinend mal Zeit das Gehirn einzuschalten.
Wenn Sie beispielsweise syrische Kriegsflüchtlinge als Wirtschaftsflüchtlinge bezeichnen, ist bei Ihnen genau so Hopfen und Malz verloren wie bei nem Radler.
Zum Thema Sozialgelder transferieren, mal ein paar Anmerkung, diese Menschen haben zunächst in Deutschland kein Recht zu arbeiten, und dann erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt, logisch das sie Sozialleistung beziehen oder? Und statistisch gesehen stützen Sie als Arbeiter das System mehr als das sie es belasten, z.B. weil sie eine niedrige Rente haben.
Leben auf Kosten des Sozialstaates ist eher das Problem bei unseren heimgemachten deutschen Arbeitsverweigerern.
Das Altersarmut ein sehr aktuelles Problem ist, da geb ich Ihnen Recht und dessen muss die Politik sich annehmen.

@BODO Mal das Schlagwort Demographie eingeben, dann wird Ihnen sicher klar was einer der Gründe für die Rentenprobleme in Deutschland ist, es gibt wenig junge Menschen und viele Alte, dem hält der Generationenvertrag kaum stand, auch wenn es viele von euch nicht hören wollen, eine Lösung dafür ist Zuwanderung.

@AndreasDittmar Auch für Sie gilt mal Google anschmeißen und Definition von Kommunismus googeln, ich nehme es mal vorweg, im Sozialismus gibt es eine Meinungsdiktatur, im Kommunsimus als eine der Grundfesten, gemeinsame Entscheidungsfindung.

Vielleicht lieber nicht sagen, als was absolut blödsinniges Sagen :)

@Goslianer Natürlich wiederholt sich die Geschichte, wenn nicht 1:1 dann doch mit den Charakter und Merkmalen, vergleichen wir mal z.B. Genozide wie den Holocaust oder den Völkermord in Ruanda 1994.
Und genau daraus sollten wir lernen und unsere Schlüsse für die Gegenwart ziehen, finden Sie nicht auch?

@Andreas Paul Natürlich ist das was nach der Wahl Kemmerichs geschah (Drohung,Vandalismus etc) nicht vertretbar und muss geahndet werden. Das große Problem ist das rechte Gewalt wesentlich krassere Ausmaße erreicht, denken wir mal dran wenn aus Drohungen Tatsachen werden (Mord an Walter Lübcke), das es in den letzten 30 Jahren in Deutschland 4 linke Morde gab und 198 rechte Morde, oder an die zahllosen Flüchtlingsunterkünfte die in den letzten Jahren Ziele von Anschlägen geworden sind.
Ich werde nicht müde es zu betonen, Kemerich ist unter Druck aber trotzdem freiwillig zurückgetreten, was man von Ihnen und anderne Kommentatoren hier so liest klingt ein bisschen wie Pippi Langstrumpf: "ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt".
Hass ist wenn man als geistiger Kamikaze nicht in der Lage ist tolerant gegenüber anderen Menschen zu seien, die man ja nicht gleich lieben muss aber akzeptieren sollte. Gibt es leider in allen politischen Lagern, mir tuen Menschen die der AFD hinterherlaufen Leid, ich haße sie aber nicht.

So das wars von meiner Seite, regt euch nicht zu sehr über mich auf, ist schlecht fürs Cholesterin und den Blutdruck :)

7   |  9     Login für Vote
12.02.2020, 16.05 Uhr
PittyPlatsch | Nachtrag zur Meinungsfreiheit...
@andreaspaul:
Herr Greiner hat sich mit seinen Kommentarspalten an das geltende deutsche Recht zu halten. Auch wenn wir uns im schönen Thüringen in einem Freistaat befinden, gelten für uns und den Herausgeber der NNZ weiterhin die gleichen Gesetze. Bei Facebook kann dies durch die Internationalität des Konzerns schon wieder etwas anderes sein. Da ich mich dort nicht herumtreibe oder gar arbeite, müssen Sie Ihre Sperrung wohl mit der dortigen Stelle ausdiskutieren.

Nur, weil Sie bei Facebook gesperrt wurden, sehen Sie also bereits dem Ende der Meinungsfreiheit entgegen? Habe ich Sie da richtig verstanden? Das ist sehr traurig. Vielleicht sollten sie trotz des unbeständigen Winterwetters lieber einmal den Computer/das Smartphone verlassen und sich der realen Welt widmen. Dort werden sie feststellen, dass Ihre Befürchtungen eines Untergangs der Demokratie unberechtigt sind.
Glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich spreche. Ich habe schon einige Zeit auf diesem Planeten verbracht, habe viele Politiker kommen und gehen gesehen – dennoch wüsste ich nicht, was Frau Merkel mit jeder Schieflage zu tun haben soll. Vielleicht ist es auch typisch deutsch, immer einen Personenkult aufmachen zu wollen. Egal, welches politische Regime oder welche politische Regierung – immer wurde in der Gesamtdeutschengeschichte auf einzelnen Menschen herumgehackt. Immer waren „die“ Schuld. Statt zu schimpfen, kann jeder sich in einer Demokratie einbringen.
Ein Gedanke zum Abschluss: Ich wage zu bezweifeln, dass wir dieses unbeständige Wetter womöglich auch noch Frau Merkel zu verdanken haben…

6   |  5     Login für Vote
12.02.2020, 16.18 Uhr
Andreas Dittmar | Ich muß nicht Googlen @Dankebernd
10 Jahre POS incl. JP,TP und FDJ Geschichte und Stabü mit 1 sollten aus meiner Sicht eine gute Vorraussetzung sein, zum einen ein Urteil über den Kommunismus zu fällen und zum anderen dann in die richtige Partei eingetreten zu sein.

8   |  6     Login für Vote
12.02.2020, 16.31 Uhr
dankebernd | @ Andreas Dittmar
Ihnen ist hoffentlich klar das sie im Sozialismus großgeworden sind, und das es Kommuniusmus in der Form bisher noch nicht in einem Land gegeben hat.
Und das das eine eine Diktatur ist, das andere eine Demokratie.

Das wird Ihnen hoffentlich noch klar ansonsten kann ich auch nur noch dafür beten das Gott Gehirn regnen lässt, inschallah. (Sarkasmus)

6   |  11     Login für Vote
12.02.2020, 17.14 Uhr
Taiko | @dankebernd
Wenn Herr Dittmar eine POS absolviert hat, ist er wohl eher in einer "commoden Diktatur" (Günther Grass), als in einer Demokratie aufgewachsen.
Und was Ihr Schlagwort Demographie anbelangt, so habe ich keine Probleme damit. Ohne Ausländer würde unsere Pflege, Logistik, medizinische Versorgung uvm. den Bach runter gehen.
Aber was da 2015 geschah und noch geschieht, ist eine Strangulation für jede Volkswirtschaft. Eine Volkswirtschaft, die sich schwer damit tut, nur 5 Milliarden für eine Mindestrente aufzubringen. Und anderseits Millionen von Menschen zu alimentieren, die durch das Zauberwort ASYL in unsere Sozialsysteme gelangten. Da diese sogar ihre Hartz4-Bescheide mit erkennbaren Summen in ihre Heimatländer per Whatsapp verschicken, ist die Sogwirkung sicher unbestreitbar.
Und es kommen keine benötigten Ingeneure, Augenärzte und Handwerker, sondern teilweise Menschen, die nicht mal ihre Landessprche in Schrift beherrschen.
Für die es undenkbar ist, ihre Frau zur Arbeit gehen zu lassen. Und die uns als Ungläubige sehen, die sie eigentlich zutiefst verachten.

9   |  3     Login für Vote
12.02.2020, 18.27 Uhr
PIMI
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht mehr zum Thema
12.02.2020, 18.54 Uhr
Andreas Dittmar | Was geht an unseren Schulen ab....Hilfe
Gemeinsame Entscheidungsfindung
als Grundfeste des Kommunismus... ich hoffe, dass damit nicht Volksabstimmungen nach Vorbild der Schweiz gemeint sind. Die Roten Khmer, welche sich mit verheerenden Folgen am Kommunismus versuchten, hatten da wohl eine eigene Interpretation.

5   |  4     Login für Vote
12.02.2020, 19.03 Uhr
Tor666 | PittyPlatsch
Wir haben uns per Wahl in Thüringen in die Demokratie eingebracht. Die Vertreter & Verwalter unserer Stimmen haben in einer freien und geheimen Wahl abgestimmt. Was daraus per Führerinnenerlass wurde, konnten wir die letzten Tage sehen.
Welches demokratische Angebot habe ich als Bürger denn noch? Ne Demo? Lächerlich.

8   |  4     Login für Vote
12.02.2020, 23.05 Uhr
gosalianer | @dankebernd
Das ist zumindest der richtige Ansatz. Das was rund 50 Jahre zuvor passierte, geschieht gegenwärtig woanders in einem ähnlichen Ausmaß. Nur darf man die Äpfel nicht mit den Birnen vergleichen. In Ruanda legt niemand einen Kranz nieder und gedenkt den Toten von 1994. Das Leben auf Kontinent X wird anders bewertet als auf Kontinent Y. Und wir sind es, die den Genozid kategorisieren. Sterben in der USA 10 Menschen an einem Amoklauf ist das viel dramatischer als 100 + X Menschen in Syrien (oder wo auch immer) durch einen Bombenangriff.

Wenn Sie diesen Vergleich anstellen - so leid mir das aus tut - werden Sie immer wieder an der menschlichen Perversität verzweifeln. Das hat leider nichts damit zutun, dass sich die Geschichte als solches wiederholt. Eine vergewaltigte Frau in Europa wird eben anders bewertet als ein Genozid an Frauen und Kinder in Ruanda. Ist das gut? Nein! Aber genau aus diesem Grund sollten wir die gegenwärtige politische Lage anders bewerten und keine unverhältnismäßigen Vergleiche heranziehen, die uns zu einem handlungsunfähigen Staat verkümmern lassen.

5   |  0     Login für Vote
13.02.2020, 07.12 Uhr
Jäger53 | an dankebernd
Da können Sie noch lange warten, bevor Gott Gehirne regnen lässt, aber für Sie.

1   |  4     Login für Vote
13.02.2020, 07.31 Uhr
PIMI
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
13.02.2020, 08.21 Uhr
PittyPlatsch | Seltsame Vergleiche...
@Tor666: Ich habe niemals von der Wahl in Thüringen gesprochen. Anscheinend herrscht da bei Ihnen ein Missverständnis. Natürlich ist der Ablauf so gewesen, wie es in einer Demokratie sein soll. Daran gibt es nichts zu rütteln. Ich weiß nicht, wen sie einst gewählt haben. Es interessiert mich auch nicht, denn es ist ihr freier Wille gewesen. Dennoch halte ich es mehr als vermessen, dass sie von „Führerinnenerlass“ schreiben. Entschuldigen Sie, aber dieser Vergleich ist doch mehr als hanebüchen! Gehören nicht auch Sie zu denjenigen hier in den Kommentarspalten, die die Nazivergleiche satthaben? Nun machen Sie selbst einen auf? Bitte informieren Sie sich vorher, was sie da überhaupt schreiben.

Wir leben nicht in einer Diktatur! Zumal die Gesetzeskraft in Deutschland nicht von einer einzigen Person ausgeht. Frau Merkel hat ihre Meinung sehr stark deutlich gemacht. Die Art und Weise, wie sie es getan hat, kann diskutiert werden. Sie nun aber als Diktatorin darzustellen, ist meiner Meinung nach, vollkommen fehl am Platz.

6   |  4     Login für Vote
13.02.2020, 10.08 Uhr
dankebernd
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
13.02.2020, 10.33 Uhr
dankebernd | @Taiko @Jäger53
@Taiko Wie gesagt die DDR war eine sozialistsiche Diktatur, ganz richtig. Kommunismus wäre was ganz anderes.
Natürlich belastet Zuwanderung kurzfristig die Sozialsysteme, aber wenn wir einen Blick auf langfristige Folgen werfen, dann sehen wir, wie ich schon vorher geschrieben hab, das sich Zuwanderung auch wirtschaftlich rentiert. Und ehrlich gesagt ist mir ein Menschenleben mehr wert als unser BIP und ähnliches, sollte bei jedem empathischen Menschen doch die selbe Einstellung sein.
Mit ihren nächster Aussage haben Sie richtig auf die ***** gehauen und nicht nur eine Schublade aufgemacht sondern den ganzen verdammten Schrank.
"Und es kommen keine benötigten Ingeneure, Augenärzte und Handwerker, sondern teilweise Menschen, die nicht mal ihre Landessprche in Schrift beherrschen." Um das mal an einen Beispiel zu wiederlegen,ich kenne persönlich einen syrischen Flüchtling der studierter Literat ist, und nach seiner Flucht eine Optikerausbildung begonnen hat, und seine Frau arbeitet in der Kindererziehung. Hoffentlich bricht jetzt ihr weltfremdes Weltbild zusammen und Sie verlasen mal ihre Blase.
Und das was dann kommt ist lupenreine Diskrimination: Das Migrantinnen arbeiten gehen habe ich ja schon mit dem Beispiel meines Bekannten und seiner Frau klar gemacht, und das natürlich alle zugewanderten extremistische Islamisten und keine gläubigen Muslime sind ist ja wunderbares rechtes Denken. Ich hab schon viele Kommentare hier verfasst gegen Menschen deren Meinung ich nicht teile, aber Sie sind der erste der mich wirklich wütend macht, wie naiv, weltfremd und wenig reflexionsfähig kann man bitte sein.
Praxistipp: Nicht gegen Moslems wettern sondern mal ein kennen lernen und Horizont erweitern.

@Jäger53 Wenn dann soweit lass ich Ihnen gerne den Vortritt, wie hat einst Obi-Wan gesagt. "Hilf den Schwachen, denn Sie können sich nicht selbst helfen" :)

6   |  4     Login für Vote
13.02.2020, 11.48 Uhr
dankebernd | Liebe Redaktion
Ich habe kein böses Blut gegen euch, kann aber nicht verstehen ,weshalb ihr mein ersten Kommentar zu "Wann tritt Merkel zurück?" sperrt weil er gegen die AGB verstoßen haben soll, ich dann in der 2. Version (wo ich Wörter wie Kacke und Rechtspopulismus heraus genommen habe und durch ähnliche ersetzt hab) nachgefragt habe, was am ersten Kommentar das Problem war und der 2. Kommentar nun online ist, ihr aber meine Frage rausgekürzt habt.
Das hat leider viel Ähnlichkeit mit Zensur, ich würd mich über ne Antwort freuen, weshalb dere erste Kommentar gesperrt wurde und das dieser Kommentar es in die Kommentarspalte schafft.
_______________________________________________
Anm. d.Red.: Wenn weder ihre hinterlegte e-mail-Adresse noch ihre Telefonnummer stimmen, können wir Ihnen nicht antworten. Versucht haben wir's. Für weitere Anfragen benutzen Sie bitte unsere e-mail-Adresse.

3   |  4     Login für Vote
13.02.2020, 12.39 Uhr
andreaspaul | @dankebernd man sieht eben Ehrlichkeit ist keine Zier
aber bei der NNZ und für sich selber kommt man OHNE halt nicht weiter.
Übrigens wer im Glashaus sitzt sollte schon garnicht mit Steinen werfen.Mehr sage ich nicht was Ihre Rechtschreibung betrifft.

3   |  4     Login für Vote
13.02.2020, 16.23 Uhr
AJ1967 | @dankebernd
Mal ein paar zahlen:
Arbeitslosenquote der Nicht EU Ausländer ca. 11%,
Quelle Agentur f. Arbeit u. Statistisches Bundesamt,

Anteil der ausländischen Sozialhilfeempfänger 33,2%

Quelle wie oben

Gründe gemäß o.g. Quellen
Geringe Qualifikation, mangelnde Sprache

Ifo Institut München, Herr Panu Poutvaara,
Besonders hoch ist die Quote bei Asylbewerbern aus Syrien, Eritrea, Afghanistan. Quote aus dieser Gruppe 43%

3   |  2     Login für Vote
13.02.2020, 20.50 Uhr
Berserkertom63 | Nachfolger
Friedrich Merz ist auch nicht ohne. Bitte Watergate.tv lesen oder Michael Mannheimer.Net, auch das Compact Magazin, Ein Prozent, Junge Freiheit. Identitäre Bewegung. Reale Seiten und nicht "RECHTS"!!!

4   |  1     Login für Vote
13.02.2020, 22.14 Uhr
Andreas Dittmar | In einer anderen Welt......
Zitat : "Natürlich belastet Zuwanderung kurzfristig die Sozialsysteme"

Was für ein Unsinn. Im Libanon leben 1 Mio. Flüchtlinge bei 6 Mio. Einwohnern. Ein besseres Sozialsystem als dort wird man auf der Welt nicht finden.

Weiterhin steht dieses kleine Land für stabile politische Verhältnisse, eine niedrige Kriminalitätsrate und das BIP geht durch die Decke. Vollbeschäftigung und schärfste Waffengesetze runden das sichere politische Klima dort ab.

Ein Großteil der Regierungsmitglieder ist dort seit den 60'er Jahren ohne jegliche gesundheitliche Beeinträchtigungen im Amt. Das Wort Bürgerkrieg kennt niemand im Libanon. Brennende Autos, Barrikaden, Autoreifen kennt man hier nur aus Filmen oder Nachrichten zB. welche aus Connewitz.

Idyllische Wohnparks in der Bekaa-Ebene mit Pools und Shisha-Bars lassen keine Wünsche offen. Hier lebt ein Großteil der Flüchtlinge aus Syrien und Palästina. Natürlich gibt es noch Gemeinschaftsunterkünfte. Für jeden Libanesen ist es eine Herzensangelegenheit, Geld und Sachspenden in den GU's abzugeben.

Zusammen mit Israel steht der Libanon gemeinsam Hand in Hand für Sicherheit, Frieden und Entspannung im gesamten Nahen Osten. Jassir Arafat und Jizhak Rabin sind die ungekrönten Volkshelden der Region.

Weis zufällig jemand wie ich meine VR-Brille wieder abschalten kann ?

3   |  4     Login für Vote
14.02.2020, 07.10 Uhr
tannhäuser | Herr Dittmar...
...reklamieren Sie bitte Ihre im Hennig-Wellsow-Fanshop erworbene VR-Brille und schicken Sie sie zurück!

Fahren Sie gerne Fahrstuhl mit ihr, laden Sie sie zum Essen ein oder schenken Sie ihr Blumen...Nein, doch nicht wegen des Valentintags!

Höfliche AfDler sind rechter Terror für Linke Thüringer Spitzenkräfte! Werden Sie Ihrem Ruf gerecht!

Aber bitte lassen Sie zukünftig die Finger von Linken-Wahlgeschenken aus den Antonio-Amadeu-Bastelstuben zwischen Weimar und Gera.

5   |  1     Login für Vote
14.02.2020, 07.57 Uhr
Jäger53 | an dankebernd
Obi-Wan hat natürlich recht und deswegen sollten man an die eigenen schwachen zu erst denken, davon gibt es leider viel zu viel.
Wir sollten es halten wie die Amerikaner, Sie sagen zu erst kommt Amerika, dann lange nichts und erst dann der Rest der Welt. Wir sollten Amerikaner und Amerika durch Deutsche und Deutschland
ersetzen und ich bin kein Nazi oder Faschist.

3   |  3     Login für Vote
14.02.2020, 08.16 Uhr
Kobold2 | ja Jäger 53
schließlich ist ja jeder selbst Schuld an seiner Herkunft, der Herkunft seiner Eltern und seinem Geburtsort................!

1   |  1     Login für Vote
14.02.2020, 08.17 Uhr
dankebernd | @AJ1967 @Andreas Dittmar
@AJ1967 Und die Arbeitlosenqoute für Deutschland liegt dieses Jahr bei 5,3% (statista.com), berkenswert, dass die der Nicht-EU-Ausländer nur bei 11% liegt wenn man sich überlegt welche institutionellen Schwierigkeiten diese Menschen haben, um eine Arbeit zu finden.
Natürlich beziehen diese Menschen Sozialhilfe bis Sie eine Stelle gefunden haben, völlig legitim.
Mit ihren Gründen kann ich nicht mitgehen, diese Menschen sind meist gut qualifiziert, nur werden verdammt wenige Abschlüsse aus anderen Ländern in Deutschland anerkannt, ich erwähne hier nochmal meinen Bekannten (studierter Literat arabischer Literatur, arbeitet als Optikerlehrling).
Das Problem mit der Sprache liegt zumeist nicht daran, das sich Menschen nicht integrieren wollen, sondern das die Angebote des Staates mangelhaft sind, nicht nur bei Sprachkursen sondern auch bei Schulbetreuung.
Aber schön hier einen Komentator zu haben der Quellen angibt, das rechne ich Ihnen hoch an.

@AndreasDittmar
Ich weiß nicht ob das was Sie geschrieben haben der schlimmste Sarkasmus ist den ich bisher gelesen hab, oder Sie es ernst meinen, gehen wir davon aus Sie meinen es ernst.
Ich hab ja auch nicht vom libanesischen Sozialsystem gesprochen sondern vom Deutschen, und da ist rentiert sich Zuwanderung mittel- und langfristig, aber aufgrund der bestehenden Gesetzeslage kurzfristig eben nicht.
Ganz das Schlaraffenland ist der Libanon auch nicht, um ein paar ihrer Punkte zu wiederlegen: Regierungsproteste mit Ausschreitung, oder Müll-Probleme und überbelastete Abwassersysteme auf der Bekaa-Ebene. Und auch die Stimmung gegenüber syriscehn Zuwanderen ist gut aber scheint sich zu verschlechtern (Welt-Artikel).
Vielleicht sind die Menschen im Libanon so empathisch, weil Sie das Wort Bürgerkrieg kennen, und wissen wie Sie sich 1990 gefühlt haben, und das man als empathiefähiges Wesen solchen Menschen helfen muss, die aus ihrer Heimat vor Gewalt fliehen.

0   |  2     Login für Vote
14.02.2020, 09.34 Uhr
Jörg Thümmel
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen Artikel zugelassen/Urheberrechte
14.02.2020, 10.19 Uhr
Andreas Dittmar | Ergänzung
Ich schaue auch mal in andere Länder um zu realisieren, wie sich Fluchtbewegungen auf die dortige politische Situation auswirken. Besonders intensiv tue ich das, wenn zB. ein Herr Altmeier in zahlreichen Talkshows den Libanon als Vergleich anführt. Hätte er sich vorher mit der Geschichte des Landes bzw. der Region vertraut gemacht dann wäre uns dieser Vergleich erspart geblieben und mir wohl der Sarkasmus.

Für mich ist es allerdings auch der Beweis, dass jeder der irgendwo auf der Welt zündelt und/oder Waffen liefert irgendwann mit Konsequenzen in Form von Fluchtbewegungen rechnen muss. Der Libanon war eines der Länder, welches Israel noch in der Nacht der Unabhängigkeitserklärung den Krieg erklärte und anschließend einen Teil der dort lebenden Palästinenser aufnahm. Es blieb auch nicht bei einem Krieg. Irgendwann kollabiert das System und es kommt zwangsläufig zum Bürgerkrieg. Massaker wie in Sabra und Shatila sind nur ein Beispiel aus der Region.

Auch Deutschland liefert Waffen in die ganze Welt und beteiligt sich an Militäreinsätzen. Natürlich führen wir keine Regimechances durch aber mitgefangen mitgehangen. Die Leute, welche dann fliehen müssen mit "Inshallah es ist der schönste Tag .... usw." zu begrüßen, stimmt dann schon nachdenklich. Aus diesen Fluchtbewegungen noch einen eigenen wirtschaftlichen Vorteil zu ziehen, bzw. es der Bevölkerung so zu verkaufen.. ich weiß nicht, ob das gut ist.

4   |  1     Login für Vote
14.02.2020, 10.35 Uhr
Trüffelschokolade | Berserkertom63
Sie haben natürlich recht, einige der von ihnen genannten Seiten und Initiativen sind in der Tat nicht einfach rechts, sondern sogar schlimmer: rechtsextrem.

Die identitäre Bewegung ist rechtsextrem, Ein Prozent hat kein Problem mit gewaltbereiten Rechtsextremisten und NPDlern zusammen zu arbeiten, Michael Mannheimer ist Rechtsextremer und sammelte auch schon fleißig die Namen vom politischen Gegner für ein "Nürnberg 2.0".

Schönes Umfeld, dass Sie hier anpreisen. So wenig ich Friedrich Merz mag, aber ich glaube da gibt es seriösere Quellen für Kritik an ihm als auch an der Kanzlerin.

1   |  6     Login für Vote
14.02.2020, 14.28 Uhr
dankebernd | @Jäger53 @Andreas Dittmar
@Jäger53 Um es mal auf der Star Wars Ebene weiterzuführen, ich glaub Obi-Wan meinte nicht nur die Leute auf Tatooine, seinem Heimatplaneten, sondern alle Bewohner der Galaxis.
Und wie Kobold2 ganz richtig erwähnt hat, was sagt der Geburtsort eines Menschen darüber ob wir ihm in einer Notlage helfen sollten oder nicht.
Und ich bin überzeugt, dass wir in einem Land dem es so geht wie Deutschland es schaffen allen Menschen unserer "Galaxis" BRD zu helfen, egal wo Sie herkommen.
Wow, wenn alle sich wie Trump verhalten würden, dann sind wir wieder in einer Welt des Nationalismus angekommen, macht nicht viel Sinn bei den heutigen wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und auch zwischenmenschlichen Verstrickungen die es gibt.
Und in erster Linie sind wir alle Menschen, die nach §1 des GG und den Menschen- und Bürgerrechten gleich sind und so behandelt werden müssen!
Ich warte gerne auf Gegenargumente;)
Ich frag Sie, was kommt nach Germans First? White Man First? Wo soll die Herabsetzung und Diskriminierung enden?
Als Nazi oder Faschist bezeichne ich Sie nicht, aber auf Nationalismus fahren Sie schon ab oder?

@Andreas Dittmar Bei den Auswirkung von Waffenexporten geh ich mit, es kann nicht sein das Deutschland in Regionen Waffen exportiert wo (Bürger-)Kriege stattfinden, moralisch überhaupt nicht vertretbar.
Ich kann Herr Ramelow schon nachvollziehen wenn er soetwas sagt, schließlich sind diese Menschen endlich in Sicherheit und Frieden, und mit ein bisschen Empathievermögen kann man sich für die Leute mitfreuen, das Sie nun die Chance haben ein Leben in Frieden, Sicherheit und Frteiheit zu haben... wenn es da nicht gewisse Leute gäbe die da was dagegen hätten, und die Ihnen z.T. die Sicherheit im Alltag nehmen.
Mittel und langfristig wird sich Migration definitiv lohnen, ansonsten haben wir in ein paar Jahrzehnten eine Bevölkerungspyramide die umgedreht ist, dann ist die Rente völlig im Hinterteil ums freundluich zu sagen.
Und wir dürfen nicht nur an Migranten aus dem Nahen Osten und Afrika denken sondern z.B. auch an Osteuropäer, ohne die unser Gesundheits- und Pflegesystem schon längst den Bach runter gegangen wären (die sind sogar im Durchschnitt besser qualifiziert als Deutsche(25% Studierte zu 20%)) (www.aktiv-gegen-diskriminierung.com).
Ich weiß Ihnen gefällt meine Meinung nicht, aber die realität sieht nunmal ander aus als es bei NNZ- zum Teil in der Kommentarspalte steht.

Freundliche Grüße aus dem sonnigen Bornhagen;)

3   |  5     Login für Vote
14.02.2020, 23.30 Uhr
tannhäuser | Ein gewisses Verlagshaus...
...hat neulich die sexuelle Orientierung eines potenziellen Kanzlerkandidaten thematisiert.

Ob die beiden Parteien mit dem "C" und die christliche, agnostische oder atheistische Bevölkerung Spahn als Kanzler(Kandidaten) akzeptieren würde, ist doch gar nicht als moralische oder religiöse Hürde relevant.

Aber es gibt noch andere Teile, die anders ticken und in 2 Ländern wählen dürfen. Eines davon ist eher religiös sehr konserativ...Was die wohl davon halten...?

3   |  0     Login für Vote
15.02.2020, 05.50 Uhr
PIMI | da hat -tannhäuser- wohl recht
Das wäre schon höchstpeinlich und fremdschämend fürs deutsche Volk, wenn einer der Kandidaten dann mit seiner First Lady auf Antrittsbesuch um die Welt fliegt. Es würde aber auch zur derzeitigen Regierungs-Dekadenz passen.
Oder stellen Sie sich mal vor, Kanzler Spahn mit First Lady auf dem Oktoberfest, wäre das ein Gaudi für die Bajuwaren?
Interessant finde ich aktuell, dass Herr Schad in seiner Kolumne ,,Schard aber herzlich" Stellung bezieht zum völlig aufgeblähten Bundestag, statt 598 schon über 700 !
Es sind nicht nur die Flüchtlinge, die uns zu viel Geld kosten, sondern auch der über Jahre hemmungslos aufgebauschte Hofstaat deutscher im Bundestag und Landtagen, die sich hauptsächlich mit gegenseitigem Politstreit beschäftigen. Nur bei der immer ausufernden Diätenerhöhung stimmen alle dann ohne Diskussion zu !

5   |  0     Login für Vote
15.02.2020, 20.07 Uhr
5020EF | Tja, in den USA wird nur ein
Gesunder Mensch Staatsoberhaupt...

Bei uns zittert eine übergewichtige alte Frau vor sich hin und alle sagen, sie stehe unter Stress...

Ich kenne Leute, die munkeln sie hätte BSE ....

3   |  3     Login für Vote
15.02.2020, 20.28 Uhr
Andreas Dittmar | Das überzeugt mich nicht @Dankebernd
Ein selbsternannter "Bernd aus Bornhagen" der bei der NNZ-Redaktion Fake-E-Mail Adresse und Fake-Telefonnummer hinterlässt, erzählt hier die Story vom studierten syrischen Literaten (braucht man normalerweise in jedem Institut, welches sich mit der Region befasst). Davon gibt es Einige in Deutschland. Der studierte Literat schult aber zum Optiker um. Lange Rede kurzer Sinn, ich glaube es ihnen einfach nicht.

Ihr Zitat :"Ich weiß Ihnen gefällt meine Meinung nicht, aber die realität sieht nunmal ander aus als es bei NNZ- zum Teil in der Kommentarspalte steht."

Die NNZ verleiht sicher keine Preise für schöne Meinungen. Da sollten sie mal mit dem ZPS Kontakt aufnehmen.

Auch wenn mir eine Meinung nicht gefällt, akzeptiere ich die ganz einfach. Natürlich hake und bohre ich da ein wenig nach, um mir ein Gesamtbild zu verschaffen. Ich will ja unbedingt wissen, warum Leute Migration in dem Ausmaß wie seit 2016 geschehen gut finden. Sie haben mir da sehr geholfen.... Danke

6   |  4     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.