nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:33 Uhr
14.02.2020
Kommunalpolitiker äußern sich

Regierungskrise in Thüringen

Einladung zur Veranstaltung: Regierungskrise in Thüringen - Demokratie in Gefahr: Wie kann es jetzt in Thüringen weiter gehen? Der SPD-Kreisverband Kyffhäuser veranstaltet diese öffentliche Veranstaltung...

Der 5. Februar war ein Dammbruch und ein Anschlag auf die Demokratie. CDU und FDP haben sich mit der AfD gemein gemacht und gemeinsam einem Ministerpräsidenten gewählt. Damit haben sie den demokratischen Konsens verlassen. Zur Zeit überschlagen sich die Nachrichten. Aber spätestens mit dem Rücktritt Kemmerichs ist klar: Wir brauchen einen Neuanfang im Landtag.

Darüber, was in den letzten Tagen passiert ist und wie es jetzt weiter gehen kann, möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wir freuen uns sehr, dass wir als Gast die Sondershäuser Landtagsabgeordnete und Vizepräsidentin, Dorothea Marx, und den Landesvorsitzenden der SPD Thüringen, Wolfgang Tiefensee, begrüßen zu können.

Wir laden sie am Dienstag, dem 18. Februar 2020, um 18.00 Uhr in die Freiwillige Feuerwehr Bad Frankenhausen, Bachmühlenweg 27 ein.

SPD-Kreisverband Kyffhäuser
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

14.02.2020, 15.04 Uhr
Mr0815 | Nochmal
die Fragen:
Steigbügelhalter der Mauerschützen-Partei gewesen zu sein, ist im kompletten Einklang mit dem demokratischen Konsens?
Verhöhnung von Kriegsopfern durch deren Jugendorganisation entspricht den menschlichen und moralischen Standards?
Massivste Bedrohung von Politikern und deren Familien, gehört zu den gesellschaftlich begrüßenswerten Umgangsformen?

2   |  1     Login für Vote
14.02.2020, 19.45 Uhr
Luke Skywodka | Es ist noch nicht lange her
Und in der SPD gab es auch Koalitions und Zusammenarbeitsverbote mit der SED . Aber wie oben erwähnt haben die Sozialdemokraten dieses Dogma über Bord geworfen und lassen sich als Mehrheitsbeschaffer für die SED missbrauchen, treu nach dem Motto was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern. Was es gebracht hat sieht man an den Umfragewerten eine Volkspartei mit unter 10 Prozent. Eigentlich muss die CDU nur von denen lernen und nicht die selben Fehler machen. Durch die Anbiederei hat sich die SPD politisch überflüssig gemacht und was die kündige Richtung der SPD angeht sieht man an den neuen Vorsitzenden, welche ebenso SED Mitglieder sein könnten ohne gross aus dem Rahmen zu fallen. Auch wenn es unser Roter Baron nicht nett findet wie er kürzlich äußerte nenne ich die Linke nur SED und deren Politik sozialistische, schade nur das er mich hier nicht blockieren kann! Die SPD scheint sich auch mit ihrer zukünftigen Rolle abgefunden zu haben, denn Versuche an die SED verlorene Stimmen zurück zu holen kann ich nicht erkennen, stattdessen versucht man nur dem roten Baron nach dem Munde zu reden. Es würde mich auch nicht wundern wenn die SPD für diese Veranstaltung noch SED Genossen einläd, nein eigentlich würde es mich doch nicht wundern.

2   |  1     Login für Vote
14.02.2020, 20.08 Uhr
PIMI | Danke für die Einladung,
aber wir brauchen keine Gehirnwäsche mehr wie früher. Allein die paar Zeilen lassen durchblicken, dass man nun ein Feindbild CDU / FDP / AFD aufbaut, weil diese Ihren Roten Baron Bodo genauso wie das Thüringer gemeine Volk nach 5 Jahren ohne Verbesserung, aber teuerem Aufblähen dessen selbstverliebtem Regierungs- Apparates einfach nicht mehr regieren lassen wollen. Wie geht es am besten weiter in Thüringen ? Von mir aus sehr gern ohne die diese Wackel-Dackel-SPD, weil diese bei Neuwahlen absacken würde und deswegen wie alle Alt-und machtgeilen Parteien eine Neuwahl scheut. Es geht nur noch um eigene Posten, Macht und Bezüge in Ihrer ,,SPD", aber nicht mehr um die Sorgen der nun aufgewachten Thüringer Bürger.

3   |  1     Login für Vote
14.02.2020, 22.16 Uhr
tannhäuser | Tupperparty mit Landtagspromis!
Geschirr wird nicht zerschlagen, ist ja alles reale Plastikpolitik...Dehnbar bis zum Anschlag, dort wartet dann jemand, der einen Stimmenmehrheitsbeschaffer benötigt.

Vielleicht gibt's ja auch eine Lesung aus den NSU-Akten (Darin tauchen die 3 verdächtigen Buchstaben A, F und D mehrfach auf) zuzüglich einer Laudatio auf den besten SPD-Verkehrsminister, den es jemals in Deutschland gab...

2   |  0     Login für Vote
15.02.2020, 11.33 Uhr
Bussard | Helau zur vorgezogenen Faschingsveranstaltung
Was soll die Faschingsveranstaltung mit Büttenreden der SPD bezwecken?
Die SPD soll und muss endlich einsehen, dass sie bis zur Bedeutungslosigkeit gefallen ist.
Ohne wenn und aber, wer der SPD und ihren Argumenten Glauben schenkt, hat in den letzten 5 Jahren nichts dazu gelernt, oder will die Reallität nicht wahr haben.
Wenn die SPD Veränderungen will, dann bedarf es keiner solchen Veranstaltungen, die Mehrzahl der Bürger möchte laut Umfragen Neuwahlen des Landtags.
Setzen Sie sich dafür ein, dass diese so schnell als möglich kommen, dann haben Sie etwas für die Bürger getan.
Wenn Sie natürlich an Ihren Abgeordnetensitzen kleben und diese unter allen Umständen halten wollen, dann sind Sie falsch in der Politik und auch im Landtag.
Helau

2   |  0     Login für Vote
15.02.2020, 16.30 Uhr
Luke Skywodka | Warum
überhaupt noch SPD wählen, man kann dann gleich die SED wählen? Letztendlich ist jede Stimme für die SPD eine für den Erhalt unserer sozialistischen Landesregierung. Das sollte den paar Hanseln klar sein die noch beabsichtigen SPD zu wählen. Von den drei Parteien die sich um das linke Spektrum bewerben ist die SPD am überflüssigsten.

1   |  1     Login für Vote
16.02.2020, 19.13 Uhr
tannhäuser | Demaskierungsball!
Wurden Steinmeier, Campino und Feine Sahne Fischfilet auch eingeladen?

1   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.