nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 18:06 Uhr
16.03.2020
Bund und Länder beschließen weitere Maßnahmen

(Fast) Alles wird dicht gemacht

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben heute weitere Leitlinien zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich vereinbart. Theater, Museen, Bars, Diskotheken, Spielplätze und Fitnessstudios werden geschlossen...


Das Bundeskanzleramt fasst auf seiner Website die vereinbarten Maßnahmen zusammen:

I. Ausdrücklich NICHT geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesen bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

II. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind
  • Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
  • Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  • alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center
  • Spielplätze.

III. Zu verbieten sind:
  • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
  • Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
IV. Zu erlassen sind
  • Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und besondere Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (zB Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kinder unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen, etc.)
  • in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten haben
  • Auflagen für Mensen, Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl, Hygienemaßnahmen und –hinweise
  • Regelungen, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können,
  • Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 6 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18 Uhr zu schließen sind.
Hier finden Sie den konkreten Erlass der Thüringer Landesregierung.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

16.03.2020, 18.27 Uhr
Witze82 | Erstaunlich... Einrichtungen..
wie das BBZ NDH und so weiter, bleiben dennoch geöffnet!
Na ob diese auch wirklich die 4qm pro Schüler (siehe Raum Bamberg) haben, bezweifle ich...
Bleibt abzuwarten ob das AA den Ausfall tragen würde, was ich bezweifle..

3   |  0     Login für Vote
16.03.2020, 18.31 Uhr
andreaspaul | Ich habe gerade Die Pressekonferenz
verfolgt.
Da sind ca. 5500 Infizierte von 80 Mio. Bürgern in Deutschland. Die Infizierten steigen täglich.Die Anzahl der Toten beträgt 13. Über Infektionswege weiss man scheinbar nur das Althergebrachte.Was hier neu ist,weiss man nicht.
Ich kann mir die Hysterie und alle diese Massnahmen nicht erklären.
Aber vielleicht stimmen ja die ins Netz gestellten Videos von vor ca.4 Wochen aus China und unsere Regierung weiss mehr.Wir kennen leider nur Zahlen , haben aber Null Hintergrundinformationen.
Eigenartig ! !

7   |  7     Login für Vote
16.03.2020, 19.00 Uhr
N. Baxter | zum Glück
bleiben die Baumärkte geöffnet, so kann Man(n) ordentlich was schaffe....

5   |  0     Login für Vote
16.03.2020, 19.00 Uhr
Marionade | ???
Was wird verschwiegen ...das alle so panisch reagieren ..man wird es hoffentlich später erfahren ..

7   |  2     Login für Vote
16.03.2020, 20.07 Uhr
Kama99 | Spielplätze geschlossen.
Eltern zu Hause und Kinder jetzt durch die Schließung auch.
Das werden lustige Zeiten für beide Parteien. Ich habe einen Spielplatz direkt gegenüber der nicht eingezäunt ist, wer will da den "Nicht" Spielbetrieb überwachen?

2   |  0     Login für Vote
16.03.2020, 20.09 Uhr
Kritiker2010 | Und das ist alles nur in meinem Kopf!
Soll ich es Euch vorsingen? Zahlen heute für Deutschland: 6.012 gemeldete Infizierte, davon 13 Tote. (Quelle: RKI) Vermutlich wären ungefähr 12,5 davon ohnehin an Herzversagen oder einem Schlaganfall verstorben oder aber an einem Brocken Fleischpastete im Altersheim erstickt.

Was wir jetzt brauchen sind keine Notärzte, sondern Psychiater. Den Entscheidungsträgern in Stadt, Kreis, Land und Bund empfehle ich dringend ein paar Tage SimCity. Dabei lernt man, dass es keine kritischen Infrastrukturen gibt, sondern, dass heute einfach alles voneinander abhängt und dass, wenn man das ganze Geraffel nicht am Laufen hält, nach und nach überall die Lichter ausgehen.

Nun gut, sehen wir es als Generalprobe für den letzten Akt - wenn dann wirklich mal ein gefährliches Virus umgeht mit 30 Tagen Inkubationszeit und Mortalitätsraten jenseits der 10 oder 20 Prozent.

Aber vielleicht lernt ja der eine oder andere Zeitgenossierende aus der aktuellen Situation zumindest, sich nach dem kleinen oder großen Geschäft die Hände zu waschen - einfach nur mit Wasser und Seife.

... und für alle die es nicht mitbekommen haben:
Die GEZ-Gebühr wurde (trotzt kürzlich noch gegenteiliger Empfehlung) um 86 Cent erhöht. Die Klima-Krise muss verschoben werden und für Flüchtlinge haben wir auch gerade keine Zeit. Eins noch: Eure Altersvorsorge in Aktien und Fonds ist futsch. Zwar geht die Welt auch diesmal nicht unter aber die Kurse fallen täglich weiter.

2   |  9     Login für Vote
16.03.2020, 20.35 Uhr
hatschibenoma | Das alles
hätte schon vor zwei Wochen passieren müssen

4   |  0     Login für Vote
16.03.2020, 20.54 Uhr
amaya4 | Lachhaft
Spielplätze Kinos Restaurants und Co werden geschlossen aber Wochenmärkte und Co bleiben auf? Wie will man denn die Leute auf den Märkten zählen? Läuft einer rum und tickert? Und Abstand halten, kommt einer mit den Zollstock oder sollen das die Verkäufer machen, welche sich sowieso nach jeden Kunden die Hände desinfizieren müssen bis ihr Hände ganz wund von der Desi sind?

Das ist doch alles mit nen halben A*** gemacht

4   |  3     Login für Vote
16.03.2020, 21.20 Uhr
-Insider- | Also
auf Spielplätzen, in Bars, Cafés oder Fitnessstudios stecke ich mich ggf an - auf Arbeit hingegen nicht?

Das Leben besteht die kommenden Wochen/Monate also nur noch aus Arbeiten und Schlafen. 1984 und eine Schöne neue Welt lassen grüßen.... Was wird wohl unser Soma?

6   |  3     Login für Vote
16.03.2020, 22.38 Uhr
Fischkopp66 | Nur mal so gedacht
China behauptet weiterhin steif und fest das die USA dort das Virus verbreitet hat, aus welchen Gründen auch immer, aber was wenn dem so wäre und es ausser Kontrolle geraten ist. Oder glaubt wirklich jemand an die Fledermaus.
Merkwürdig das Trump sich plötzlich so sehr für den Impfstoff aus Germany interessiert, letzte Woche fand er alles noch lächerlich. Alles nur Gedanken in komischen Zeiten.

4   |  4     Login für Vote
16.03.2020, 23.35 Uhr
bella123blau
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
17.03.2020, 01.20 Uhr
dmfn
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
17.03.2020, 06.26 Uhr
Querdenker | Zahlen der Suchmaschine
Influenza: 119000 bestätigt in Deutschland ,202 Tote seit 2. Januarwoche

Information der Medien :0

2017/2018: 25000 Tote durch Influenza in Deutschland

Info : 0

Alkoholtote :74000 Tote pro Jahr in Deutschland

202 Tote pro Tag

Info: 0

Verkehrstote: 3059 in 2019

8 pro Tag

Info: 0

Fazit:

ES STERBEN MEHR MENSCHEN IN DEUTSCHLAND AN ALKOHOL UND IM VERKEHR (tgl. 210 ) ALS AN CORONA WELTWEIT...

Und an der normalen Grippe ... ! ! !

Also warum dieser Hype ???

5   |  5     Login für Vote
17.03.2020, 08.03 Uhr
Lotterfee | Alles merkwürdig
Ja die Sache mit dem Virus ist schon merkwürdig, und die jetzt ergriffenen drastischen Maßnahmen schüren die Angst noch mehr. Es ist schon ein wenig wunderlich, daß Herr Trump und China gerade in den letzten Monaten, vor Ausbruch von Covid 19, so ihre Probleme hatten. Aber alles nur Vermutungen. Wenn man überlegt das China Fledermaus & Co schon seit Jahrzehnten verspeist, hätte nicht schon früher so etwas passieren müssen? Na ja, nun ist es auch egal, das Kind ist in den Brunnen gefallen und mit der Wahrheit ist das so eine Sache. Man kann nur vermuten und spekulieren, was angesichts der jetzigen Lage auch nicht hilfreich ist.
Welche Maßnahmen nun hilfreich sind und welche nicht bleibt abzuwarten. Das was wir jetzt erleben ist erst der Anfang, die Spitze des Eisbergs haben wir noch lange nicht erreicht. Die These das bei wärmeren Wetter das Virus schwächer wird, ist eben auch nur eine unbestätigte Vermutung. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß nach den Osterferien alles besser wird.
@Kritiker2010, ich hoffe der erste Absatz Ihres Kommentar, ist nur Satire bzw zynisch gemeint, denn jeder hat seine Daseinsberechtigung egal ob jung oder alt. Bei den noch zu erwartenden bzw. jetzigen Opfern und deren Familien wird es noch viel Leid und Kummer geben, da ist Satire wie es die ÖR Sender betreiben völlig fehl am Platz. Ich kann nur hoffen, daß sich alles zum Guten wendet. In diesem Sinne " Kopf hoch", haltet zusammen und unterstützt euch gegenseitig so gut es geht.

3   |  0     Login für Vote
17.03.2020, 08.06 Uhr
tannhäuser | Warum der Hype?
Mögliche Antworten aus Sicht eines medizinischen Laien:

Bei Influenza bekommen Sie Verhaltensregeln, keine staatlich verordneten Befehle.

Bei Grippe bleiben Sie freiwillig zuhause im Bett und müssen nicht in Quarantäne gesteckt werden.

Den Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Grippe merken Sie meist akut, sind also davon direkt betroffen, verhalten sich deshalb dementsprechend und reisen nicht erst mal wochenlang unerkannt als Überträger durch die Weltgeschichte.

Und man sich vorher impfen lassen. Ob der Wirkstoff etwas taugt und passend ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Ich bin strikt dagegen, Todesursachen durch Krankheiten gegeneinander aufzurechnen und dadürch entweder schön- oder schlechtzuschreiben.

Die trauernden Angehörigen interessiert nur, ob vielleicht Leichtsinn oder Schlamperei eine Ursache gewesen sein könnte. Und nicht so sehr, ob Corona oder Influenza Oma/Opa unter die Erde befördert hat.

3   |  2     Login für Vote
17.03.2020, 08.09 Uhr
andreaspaul | @Querdenker ein lange vorbereiteter
Coup.Da könnte man spekulieren.Aber dabei kommt nichts raus.
Vielleicht hängt es mit dem Zusammenbruch des Finanzsystems zusammen.Was besseres könnte der Weltwirtschaft nicht passieren.Das ist wie nach jedem Weltkrieg.Es geht nur in eine Richtung danach.Steil nach oben.
Aber alles nur Spekulation. "Nichts genaues weiss man nicht und alle machen mit".
Eigenartig/unverständlich für den "Normalbürger" ist das schon !

3   |  2     Login für Vote
17.03.2020, 08.55 Uhr
ssvenson | @Querdenker
@Querdenker: Warum dieser Hype?

Bitte nachdenken! All Ihre aufgezählten Infektionen und Toten haben eins gemeinsam. Es gibt die Möglichkeit sie mit gesundem Menschenverstand und/oder Impfungen zu verhindern bzw. deutlich abzuschwächen.

Solche "Argumente" wie die Ihren führen dazu, dass diese Krise verschlimmert wird. Bitte nachdenken! :)


Bleiben Sie gesund!

4   |  0     Login für Vote
17.03.2020, 09.01 Uhr
Querdenker | Eine Frage hätte ich noch....
Was wollen die alle mit dem Toilettenpapier?

Wußte gar nicht, dass das unter Nahrungsmittel zählt....

0   |  0     Login für Vote
17.03.2020, 09.23 Uhr
Querdenker
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
17.03.2020, 09.35 Uhr
1995-2019 | Es gibt nur noch ein Thema
Auf jeden Fall lenkt das Virus von der noch nie weggewesenen Finanzkrise und von anderen unhaltbaren Zuständen auf unserer Erde ab.
Große Kriege lassen sich auch nicht mehr so leicht anzetteln, ohne die gesamte Flora & Fauna zu eliminieren.
Da kommt doch das Virus einer bestimmten Klientel ganz willkommen.

2   |  2     Login für Vote
17.03.2020, 10.57 Uhr
Kritiker2010 | Bleibt zu Hause, die Welt da draußen ist gefährlich!
Gestern Abend lief im TV eine Doku über die "Colonia Dignidad". Den Menschen dort hat man alles Mögliche erzählt, um sie klein und ängstlich zu halten. Schön zu beobachten, wie das immer wieder funktioniert. Die Leute treiben sich gegenseitig in die Angst - wehe dem, der über den Tellerrand schaut!

@Lotterfee: Gevatter Tod interessiert sich nicht dafür, wie Sie mein Reden oder sein Tun beurteilen. Er holt sich die Leute - mit und ohne Corona. Oder glauben Sie, das sterben wird moralischer oder hört gar auf, wenn wir die Menschen einsperren oder Betroffenheit simulieren?

@ssvenson: Schalten Sie mal den Blinker aus, Sie denken im Kreis. Man kann nicht alles weg impfen. Wollen Sie zukünftig jedes Mal das Licht ausschalten, wenn jemand bei Ihnen klingelt? Er/Sie könnte ja eine neue unbekannte Infektion mitbringen.

@Querdenker: Ja, die lieben Fakten. Die interessieren Sie und mich. Nur das gemeine Volk, das will sie nicht.

... aber ganz allgemein betrachtet verläuft unser Experiment doch mehr oder weniger planmäßig. Wir werden die Ergebnisse bei den nächsten Tests an Ihrer Rasse berücksichtigen.

0   |  4     Login für Vote
17.03.2020, 16.15 Uhr
tannhäuser | Jetzt wird es interessant...
...ob es Stellungnahmen oder gar Mediations-, Beschwichtigungs- oder Schönredeversuche von R2G gibt.

Was gestern zuerst als Übertreibung der rechtskonserativen Presse wirkte, ist jetzt eskaliert und wurde nun sogar von der Funke-Media-Gruppe bestätigt:

Nicht wenige Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl wollen sich so gar nicht mit ihrer Quarantäne abfinden.

Aber sie machen nicht wie die Italiener auf ihren Balkonen oder am Fenster Musik.

4   |  2     Login für Vote
17.03.2020, 17.48 Uhr
Paulinchen | @Tannhäuser...
... die traumatisierten Menschen haben schon mindestens zwei Versuche gemacht, die Unterkunft in Flammen aufgehen zu lassen. Deshalb ist es im Moment nicht möglich, die Polizei dort wieder abzuziehen.
Sind schon bemerkenswerte Versuche, um Probleme zu lösen.

5   |  2     Login für Vote
17.03.2020, 17.52 Uhr
Kama99 | @tannhäuser
Dann soll sich RRG persönlich im Flüchtlingsheim zur Bespaßung der Insassen melden. Herr Ramelow war doch mit Ankunft derer mehr als begeistert. Nur wenn es ernst wird ist keiner da. Die meisten Politiker scheinen doch eh in der Versenkung zu sein. Man hört und sieht nichts mehr von denen.

5   |  3     Login für Vote
17.03.2020, 18.05 Uhr
ssvenson | @Kritiker2010
@Kritiker2010: Nicht den Blinker habe ich an, sondern die Warnblinkanlage. Durchaus angebracht in diesen Tagen.

Wir werden nicht jede unbekannte Infektion verhindern können. Es geht darum, die Pandemie zu verlangsamen, damit das Gesundheitssystem nicht kollabiert. Wissen Sie natürlich - passt aber nicht zu Ihrer Grundeinstellung.

Auch Ihnen nur die besten Wünsche!

@Alle: Warnblinker an! :)

5   |  0     Login für Vote
17.03.2020, 20.03 Uhr
Paulinchen | @Kritiker2010...
... irren ist menschlich, sprach der Igel, als er von der Klobürste stieg.

Wenn man den Experten trauen darf, so zumindest sind auch deren Prognosen eingetreten, dann ist der Coronavirus 10 - 15 mal gefährlicher, als jede bis jetzt gegebene Grippeepedemie. Somit darf man Ihre Bemerkungen mit einem guten Gewissen in die Tonne drücken. Was Karl Marc noch nicht wusste, ist offensichtlich eingetreten. Es gibt noch ein Gespenst, welches um die Welt zieht. Das heißt Convid 19. Nun hätte der schlaue Marx noch eine wichtige Erfahrung gemacht.

2   |  1     Login für Vote
18.03.2020, 00.02 Uhr
Oberlehrer | Ausbreitung eindämmen
... Ich sah heute eine schöne simulation der Ansteckung und Ausbreitung der Infektion bei n-tv. Es wurde mit lustigen grünen und roten Punkten dargestellt, wie sich die Infektionsrate durch Quarantäne und einfaches daheim bleiben verlangsamen lässt.

(zur Erinnerung: Gesunde Menschen bekommen Husten, Schnupfen und etwas Fieber... Und werden dann wieder gesund in aller Regel - es geht darum Menschen mit Voterkrankungen zu schützen)

Im ergebnis ist die Vermeidung von Kontakten zu anderen Menschen (oder wenigstens die Beschränkung auf das Minimum) die erfolgreichste Strategie. Wenn alle mitmachen, werden weniger krank, weniger sterben und die ganze Sache ist schneller vorbei.

Ich suche gerade den Zusammenhang zu Marx... Aber sehr wahrscheinlich, sollte sich das nur irgendwie intelligent anhören.

2   |  2     Login für Vote
18.03.2020, 07.43 Uhr
tannhäuser | @ Oberlehrer Spätzlervernichter!
Beginn des "Kommunistischen Manifestes" von Marx!

"Ein Gespenst geht um in Europa. Das Gespenst des Kommunismus".

Müssten Sie als gelehrter DDR-Schüler noch wissen. Ich finde Paulinchens Wortspiel lustig.

Nicht lustig allerdings die von Ihnen erwähnten roten und grünen Punkte. Warum immer nur diese Farben und nicht blau und schwarz?

Sehen Sie, auch NTV ist sogar ohne Gebühren tendenziell veranlagt...War Spaß;))

3   |  2     Login für Vote
18.03.2020, 08.04 Uhr
Oberlehrer | Tannhäuser
Natürlich kenn ich das Zitat, würde uns ja hübsch mit Bildern unterlegt eingebläut ich bekomme eben nur nicht den Zusammenhang, zwischen Marx Zitat und Umgangstegeln im Krisenfall.

Deswegen fand ich es unpassend und einfach deplatziert... Nur weil es was vielleicht hübsch klingt, wird es nicht deshalb intelligent.

Mir ist bewusst, dass mein Beitrag genauso wenig mit dem Thema zu tun hat, wie der Ihre, verehrter Tannhäuser...deswegen:

Die Maßnahmen zeigen Wirkung: Ich bin heute das erste Mal in dieser Woche ins Geschäft gefahren und habe leere Straßen vorgefunden. Wenn ich sonst morgens im Stau im Berufsverkehr stand, war heute alles frei. Die Menschen bleiben zu Hause.. und können sich so nicht anstecken. Die Ausbreitung wird zwangsläufig verlangsamt.

3   |  2     Login für Vote
18.03.2020, 09.03 Uhr
Paulinchen | Der Oberstudienrat TAFT,...
... hatte in seiner Rolle auch nicht immer viel zu sagen, oder auch nicht alles im Griff. Manchmal passiert es eben, dass man trotz "Verkleidung" wieder erkannt wird. Ein neuer Name, macht nicht zwangsläufig einen neuen Menschen. Nur in einer Wünschstellung, wie selbst gewählt, fehlt es nicht selten am dafür notwendigen Anstand.

Es gibt im Leben leider auch Unbekannte, die wurden damals, wie heute, als Gespenst bezeichnet. Selbst die Kanzlerin sprach von einem unbekannten Feind, der im Moment immer noch nur Coronavirus heißt. Wenn der Oberstudienrat mehr Details von ihm kennt, diese veröffentlicht, steht ihm vielleicht der Nobelpreis der Medizin demnächst ins Haus.
Dann bekäme er von mir einen Daumen nach oben. :-)

2   |  1     Login für Vote
18.03.2020, 10.14 Uhr
Echter Nordhauser | @Tannhäuser
Informieren Sie sich bitte ausgiebiger zu dem Thema, dann fällt ihnen auf, dass : "Nicht wenige Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl wollen sich so gar nicht mit ihrer Quarantäne abfinden." so nicht stimmt, sondern das die Menschen zum Großteil nicht in Kenntnis gesetzt wurden warum Sie in Quarantäne sind und das 20 Störer sich provkant verhalten, von 500 Menschen dort um da mal ne Relation zu bekommen.

0   |  3     Login für Vote
18.03.2020, 11.16 Uhr
tannhäuser | Auslegungssache, Echter Nordhäuser.
Wie definieren Sie denn "Nicht wenige"?

Nicht Viele können auch Schäden anrichten und Menschen anstecken oder verletzen.

Wie ist denn Ihre Meinung dazu, dass die "wenigen" Störer in andere Einrichtungen verteilt werden?

Der Flüchtlingsrat möchte sie sogar dezentral in Wohnungen unterbringen.

Genau diese Diskussion meinte ich mit interessant. Dass Männer, egal ob 5 oder 30 an der Zahl, Kinder als Schutzschilde vor sich halten und es für solches Verhalten entweder beschwichtigende Schönredner oder Verschweiger in Politik und Zivilgesellschaft gibt...

Dazu fallen mir andere Attribute ein, aber ich habe gelernt, hier die AGB zu respektieren.

0   |  2     Login für Vote
18.03.2020, 11.20 Uhr
Oberlehrer | Zur Info...
Habe gerade entdeckt: Die Ausbreitungssimulation, die ich oben ansprach gibt es auch im Internet auf den Seiten von n-tv. Einfach in der Suchfunktion (Lupensymbol oben rechts) "Drei Szenarien" eingeben.... Und @Tannhäuser: Es gibt auch gelbe Punkte ;-)

@Pauline: nicht alles, was hinkt ist ein Vergleich und mit den Worten der nnz-Redaktion:"Bitte nutzen Sie die sozialen Netzwerke". PS: meinen neuen Namen habe ich mir wegen Ihnen zugelegt... Damit Sie mich jetzt ganz normal ansprechen können, ohne das Gefühl haben zu müssen es an Anstand fehlen zu lassen. Lachende Grüße und back to work

2   |  1     Login für Vote
18.03.2020, 13.33 Uhr
Echter Nordhauser | @Tannhäuser
Ja, wenig und viel sind Definitionssache, ich war und bin der Annahme das 4% nicht als viel sondern als wenig gelten, wie es auch bei den meisten anderen Menschen ist, wenn Sie da anderer Meinung sind ist das ihre Sache.
Ja die 4% die sich provokativ und störend verhalten haben, wurden nun nach Arnstadt sondiert gebracht und nicht auf verschiedene Stellen gebracht wie Sie schrieben. Der eine Infizierte den es gibt, der liegt nun in Quarantäne und verteilt die Viren nicht, hoffentlich konnte ich damit ihre Wissenslücke schließen ;)

(Die Polizei in Thüringen hat mehrere Männer aus der unter Quarantäne stehenden Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber in Suhl wegen Widerstands gegen die Isolationsbestimmungen verlegt.
Es seien insgesamt 22 Personen in die ehemalige Jugendarrestanstalt in Arnstadt gebracht worden, teilte ein Sprecher der Landespolizeidirektion am Dienstag in Erfurt mit.) Quelle Mitteldeutsche Zeitung

Ahoi Brause vom echten Nordhäuser ;)

0   |  0     Login für Vote
18.03.2020, 14.27 Uhr
tannhäuser | Tja und nun?
Wir glücklicher Thüringer Norden. Können sich also die Arnstädter mit denen rumärgern! Aus den Augen, aus dem Sinn?

Wer garantiert Ihnen denn, dass die dort bleiben und beim nächsten oder übernächsten Vorfall nicht doch bei uns anstatt im Abschiebegefängnis oder Flieger in die Heimat landen?

0   |  0     Login für Vote
23.03.2020, 20.55 Uhr
Berserkertom63
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Gehört nicht zum Thema
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.