nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:02 Uhr
17.03.2020
Service-Tipp

Gender Mythen rund um Online Casinos

Vor allem am internationalen Frauentag sollte sich die Allgemeinheit bewusst werden, dass selbst das Glücksspiel heutzutage keine pure Männerdomäne mehr darstellt. Dies macht sich hauptsächlich in diversen Online Casinos bemerkbar. Dieser Artikel soll zu diesem Thema einen kleinen Überblick verschaffen und diverse Gender Mythen widerlegen...


Wie viele Frauen spielen in Online Casinos?
In einer Studie über Glücksspielsucht aus dem Jahr 2018 wurde festgestellt, dass 72,2 Prozent der befragten Frauen und 77,8 Prozent der Männer bereits an mindestens einem Glücksspiel in ihrem Leben teilgenommen haben. Hauptsächlich hatten sich die Teilnehmer an der Studie in einem der verschiedenen Lotteriespiele versucht. Was Online Casinos angeht, so war der Unterschied doch relativ groß: 7,1 Prozent der Männer hatten diese mindestens einmal genutzt, bei Frauen waren es lediglich 2,5 Prozent.

Warum wird gespielt?
In der Studie wurde unter anderem auch nach den Gründen fürs Spielen gefragt. Das Resultat war recht eindeutig. Bei den meisten Menschen, egal ob Mann oder Frau, spielt der mögliche Geldgewinn die größte Rolle. Aufregung steht sowohl bei Männer als auch bei Frauen an zweiter Stelle. Geselligkeit hingegen spielt wiederum nur bei Männern eine Rolle, dies liegt vermutlich daran, dass Frauen nur eher selten in echte Casinos gehen. Gerade deshalb erfreuen sich Online Casinos bei ihnen größter Beliebtheit. Besonders in den letzten Jahren ist die Frauenquote im online Glücksspielbereich stetig gestiegen. Viele Casino bieten sogar besondere Programme für Frauen an. Speziell am internationalen Frauentag werden diese populär angepriesen. Plattformen wie CasinoSpielen haben einige dieser Angebote herausgepickt. Der CasinoSpielen-Leitfaden zu den besten Online-Casinos für Frauen sollte hierbei einen weiteren Überblick verschaffen.

Welche Glücksspiele bevorzugen Frauen?
Die Universität Hohenheim soll herausgefunden haben, dass Frauen vor allem pure Glücksspiele bevorzugen, Geschicklichkeitsspiele sind dagegen eher bei Männern beliebt, diese vertrauen vor allem auf ihr Wissen und ihr Können. Sportwetten zum Beispiel werden 4 mal öfter von Männern als von Frauen abgeschlossen. Deshalb werden vor allem Wettbüros eher von Männern besucht. Wetten auf diverse Sportarten werden in der Forschung übrigens als „Geschicklichkeits Glücksspiele“ klassifiziert. Hierbei kann man durch genügend Wissen über die Sportart oder die jeweilige Mannschaft das Ergebnis zumindest etwas beeinflussen.

Bei Poker sieht das übrigens ganz ähnlich aus, hier herrscht ein ziemlich starker Männerüberschuss. Allerdings werden auch Kartenspiele bei Frauen immer beliebter. Vor allem Jessica Teusl und Liv Boeree erlangten als professionelle Pokerspielerinnen große Bekanntheit.

Wo wird gespielt?
Die Unterschiede der Geschlechter beim Ort des Glücksspiels angeht, fallen eher gering aus. 8,4 Prozent der Frauen spielen zum Beispiel bei verschiedenen Familientreffen, während es bei Männern 12,6 Prozent sind. Auf der Arbeit nutzen 10 Prozent der Frauen und 13 Prozent der Männer diverse Online Casinos.

Der beliebteste Ort bei beiden ist natürlich das Eigenheim während der Freizeit. 25 Prozent der Frauen und 32 Prozent der Männer greifen hierbei lieber zum Smartphone als zum PC. Dies ist allerdings auch stark von den verschiedenen Nationalitäten abhängig. Außerdem unterscheiden sich solche Umfragen auch von Casino zu Casino.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.