nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 17:26 Uhr
23.03.2020
Corona-Epidemie:

Die Deutschen fühlen sich gut informiert

Die Mehrheit der Deutschen ist mit der Aufklärungsarbeit in Sachen Coronavirus zufrieden. Sie fühlt sich beispielsweise gut darüber informiert, wie sich eine Infektion mit dem Coronavirus vermeiden lässt. Das hat eine repräsentative BARMER-Umfrage unter 1.200 Bundesbürgern im Zeitraum vom 9. bis 13. März ergeben...


Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie in der Anlage. Lediglich knapp jeder Dritte (31 Prozent) nimmt das Coronavirus als eine Bedrohung wahr.

„59 Prozent der Befragten fühlen sich laut der Umfrage voll und ganz beziehungsweise weitestgehend über die Regeln zur Vermeidung von Ansteckungen informiert. Das ist gut so. Allerdings gilt es, auch die anderen Menschen abzuholen. Alle sollten über dieses Wissen verfügen, um sich entsprechend präventiv zu verhalten, damit die Ausbreitung des Virus verlangsamt wird“, sagte Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der BARMER. Gegen Sorge und gefährliche Unbekümmertheit könne sehr gute und nachhaltige Aufklärung helfen. Die Bevölkerung stehe dem Virus nicht machtlos gegenüber.

Neben dem Bundesgesundheitsministerium und den Gesundheitsämtern seien auch die Krankenkassen gefragt, die Menschen aufzuklären. Fast jeder Zweite wünsche sich konkrete Informationen seiner Kasse (44 Prozent). Die BARMER biete als erste Krankenkasse bereits seit Januar, und damit weit vor den verstärkten Infektionsraten, mit einer Telefon-Hotline konkrete Hilfen an. Die Berichterstattung in den Medien wurde laut Umfrage von etwas mehr als der Hälfte (56 Prozent) weitgehend beziehungsweise voll und ganz als Panikmache eingestuft. Um Gewissheit über die aktuelle Situation zu erlangen, wünschten sich 20 Prozent der Befragten einen Corona-Test auch ohne einen konkreten Verdacht auf eine Erkrankung. Die Befragung wurde im Auftrag der BARMER im Panel des Forschungsinstituts Norstat unter 18- bis 65-Jährigen durchgeführt.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

23.03.2020, 22.35 Uhr
Oberlehrer | Genau...
... Und das überwiegend dank der schlimmen, zwangsabgabenfinanzierten öffentlich rechtlichen...

4   |  1     Login für Vote
24.03.2020, 08.23 Uhr
otto | diese
Art der Berichterstattung der öffentlich rechtlichen Sender geht einem so auf den Senkel - gibt es nichts anderes mehr worüber ihr stundenlang berichten könnt - es nervt!!!

1   |  2     Login für Vote
24.03.2020, 08.26 Uhr
Kobold2 | Ne, ne
Liegt nur an FB, YT, WA und Co...
Stammtische gehen ja z.Z. nicht.
So richtige Infos braucht man doch auch nicht.
Es gibt doch z.B. auch hier genügend "Spezialisten" die alles besser wissen und die Erkenntnisse der Wissenschaftler vom virtuellen (Stamm) Tisch wischen.

0   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.