nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 00:14 Uhr
04.04.2020
Meldungen aus dem Landratsamt

Infektionspraxis soll Modell für ganz Thüringen werden

Bei den Tests im Kyffhäuserkreis wurden weitere Infektionen bei Corona festgestellt und in einer Pressekonferenz wurden heute weitere wichtigen Veränderungen für nächste Woche angekündigt (mit Update )....


Hinweis kn:
Im leeren Landratsamt saßen ab 15 Uhr im großen Sitzungszimmer des Landratsamtes drei Medienvertreter über den ganzen Raum verteilt, nach dem man sich vorher die Hände gut desinfiziert hatte, natürlich ohne sich die Hände geschüttelt zu haben. Alles streng nach Vorschrift.


In einer Pressekonferenz teilten Landrätin Antje Hochwind-Schneider (SPD) zusammen mit Verwaltungsleiter Dr. Heinz-Ulrich Thiele die neusten Zahlen bei den Corona-Fällen im Kyffhäuserkreis mit. Die Zahl erhöhte sich wieder um zwei weitere Fälle, so dass die Gesamtzahl der infizierten Fälle auf 27 Personen stieg.

Von den bisher 27 positiven Corona-Fällen gelten jetzt acht Personen bereits als geheilt, eine mehr als gestern.
Damit liegt die Zahl der aktuell reell erkrankten Personen bei 19. Leider mussten bisher zwei Personen ins Krankenhaus eingewiesen werden. Sie werden in einer Klinik für Lungenkrankheiten in Neustadt (Landkreis Nordhausen) behandelt. Ob sie dort beatmet werden müssen ist nicht bekannt

Infektionspraxis soll Modell für ganz Thüringen werden (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Infektionspraxis soll Modell für ganz Thüringen werden (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Alle neu infizierte Personen haben sich hier im Kyffhäuserkreis angesteckt, so Dr. Thiele. Aus so genannten Risikogebieten ist keine Person mehr dabei

Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen ändert sich ständig, weil auf der einen Seite Personen aus der Quarantäne ausscheiden und neue Personen hinzukommen. Aktuell sieht es so aus, dass sie 143 Personen in Quarantäne befinden, so auch eine Hausarztpraxis, die vorläufig geschlossen wurde.


Information - Hinweis:
In den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) werden sich diese neuen Zahlen frühestens ab Mitternacht widerspiegeln, weil das RKI immer Stichzahlen per Mitternacht aktualisiert! Außerdem meldet das Landratsamt nicht direkt an das RKI, sondern erst an das Land Thüringen.


Aktuell befinden sich 44 Schülerinnen und Schüler in 25 Schulen in der Notbetreuung. 123 Kinder werden in den Kitas notbetreut.

Kontrollen im Kyffhäuserkreis

Seit 23. März sind fünf Teams und zwei Teams im Innendienst damit beschäftigt, Kontrollen durchzuführen. Bisher gab es 360 Kontrollen vorwiegend in Geschäften und Einrichtungen. Mit Blick auf das bald verbesserte Wetter (Temperaturanstieg) soll ab nächste Woche verstärkt in Parks und auf Plätzen kontrolliert werden, dass es keine Gruppenbildung geben soll. Bisher zeigte sich die Bevölkerung sehr einsichtig, bei der Einhaltung der Allgemeinverfügung, so die Landrätin.

Bürger-Hotline 03632 - 741-444

Die Notfall-Nummer des Landratsamt (an vier Telefonen wird täglich beraten) wurde bisher sehr häufig genutzt. Bisher gab es 1.092 Anrufe. Allein 200 Nachfragen gab es zum Thema Gesundheit. Aber auch viele Fragen zu rechtlichen Problemen gab es. Auch Beschwerden gibt es. Häufige Anfrage, warum werden die Wohnorte der der infizierten positiven Tests nicht bekannt gegeben.

Über die Bürger-Hotline kann auch zu einer Seelsorge weiter geleitet werden. Auf diese Zusammenarbeit haben sich Landratsamt und evangelischer Kirchenkreis geeinigt. Damit muss sich der Bürger nicht noch eine zusätzlich Hotline merken, war man sich einig. Die Seelsorge findet über die entsprechenden Pfarrer statt.

Wichtige Bürgerinformation

Die Erreichbarkeit der Kreisverwaltung ist im Zuge der Corona-Pandemie eingeschränkt. Die regulär gültigen Öffnungszeiten des Landratsamtes des Kyffhäuserkreises sind aktuell außer Kraft gesetzt. Wir bitten Sie, vor Ihrem Besuch in der Kreisverwaltung, um vorherige telefonische Terminabstimmung. In vielen Fällen kann Ihr Anliegen auch telefonisch oder per Mail geklärt werden. Die Leistungen der Kfz-Zulassung und des Führerscheinwesens können derzeit nur noch über das Landratsamt in Sondershausen angeboten werden. Über eine Eingangsschleuse mit Desinfektion kommt man zu den Plätzen. Andere Teil des Landratsamtes dürfen nicht betreten werden.
Es werden aber nur Bürger aus dem Kyffhäuserkreis abgefertigt. Es hab bereits Tendenzen von Bürger aus anderen Kreisen, hier ihre Ab- Um- und Neuanmeldungen abwickeln zu wollen.

Neue Arbeitsweise für das Abstrichzentrum

Zur Terminvergabe des Abstrichzentrums gab es zahlreiche Beschwerden. Die Hotline 116117 der Kassenärztlichen Vereinigung war oft restlos überlastet, weil es eine thüringenweite Nummer ist. Dadurch klappte auch oft die Terminvergabe nicht, und das Abstrichzentrum des Kreises war nicht mal ausgelastet und hätte noch Termine vergeben können

Das ändert sich ab kommenden Montag. Bisher haben die Hausärtze immer an die 116117 für die Tests verwiesen. Ab Montag geht es für Bürger des Kyffhäuserkreises nur noch über die Bürger-Hotline 03632 - 741 - 444. So soll das Abstrichzentrum besser genutzt werden, und die ewigen Wartezeiten bei der 116117 vermieden werden.

Im Abstrichzentrum des Landkreises wurden bisher 295 Abstriche getätigt und dabei 19 infizierte Personen festgestellt. Weitere Abstrichen haben aber auch Hausärzte selbst durchgeführt und dabei acht infizierte Personen ermittelt. Die Zahl der Abstriche durch die Hausärzte wird vom Landratsamt nicht abgefragt.
Neue Vergabepraxis Abstrichzentrum

Neue Infektionspraxis wird geschaffen

Zur Zeit laufen noch Umbauarbeiten, aber Mitte nächster Woche wird es soweit sein. In Bad Frankenhausen wird eine Infektionspraxis eröffnet werden, in der nur Patienten nach Zuweisung durch die Hausärzte behandelt werden.

Die Praxis ist gedacht für Patienten die von den Hausärzten nicht mehr behandelt werden können, weil sie bereits infiziert sind (leichtere Fälle) und / oder weil sie bereits unter Quarantäne stehen. Denn auch diese Patienten können ja noch weitere gesundheitliche Probleme haben, ohne dass sie bereits ins Krankenhaus eingewiesen werden müssten.

Diese Infektionspraxis wird als Modell für die Thüringen gelten und wird die erste Praxis dieser Art in Thüringen sein.
Damit soll es ein Bindeglied zwischen Hausarzt und Krankenhaus sein um die Krankenhäuser vor möglichen Corona-Fällen zu schützen, für die noch kein Krankenhausaufenthalt notwendig ist. Die Zuweisung zu dieser Infektionspraxis erfolgt nur über die Hausärzte in Abstimmung mit dem Landratsamt. Die Ärzte werden von der Kassenärztlichen Vereinigung und dem MVZ gestellt werden.
Bitte nicht als Privatperson ohne Termin aufsuchen, so die Bitte.

Auf Nachfrage über die Zahl der Betten mit Beatmungsgeräten im Kyffhäuserkreis wurde die Zahl 10 genannt.

Achtung, Artikel wird in Kürze noch ergänzt:

Update

Organisatorische Änderungen im Landratsamt

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.