nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 18:12 Uhr
12.04.2020
ADAC-Tipps

Hygiene am Steuer

Die Corona-Krise hat den Alltag und die Verkehrslage verändert. Fahrrad, Pedelec und Auto zählen nun zu den Verkehrsmitteln mit der geringsten Infektionsgefahr. Wird das Zwei- oder Vierrad jedoch von mehreren Personen genutzt, sollten einige Hygienemaßnamen beachten werden...

Damit schützt man sich selbst und verringert damit das Risiko einer weiteren Virusverbreitung. Vielerorts sind Desinfektionsmittel ausverkauft, einige Mittel helfen jedoch genauso gut, zum Beispiel eine Lauge, hergestellt aus handelsüblicher Seife oder normalem Spülmittel.

Mit der Lauge und einem sauberen Tuch sollten alle Flächen angefeuchtet werden, die angefasst oder beim Husten oder Niesen mit Tröpfchen benetzt wurden. Auf den Flächen aufgetragen sollte die Lauge kurze Zeit einwirken und die Rest anschließend wieder abgewischt werden.

Im Auto gehören Lenkrad, Schalthebel, Sonnenblenden, Armaturenbrett, Bildschirme und die Bedienelemente vom Navigationsgerät, Radio, Klimaanlage und alle weiteren Schalter wie Blinker oder Scheibenwischer regelmäßig gereinigt. Nicht vergessen die Türgriffe innen und außen, Tankklappe und Kofferraumgriffe.

Auf dem Fahrrad/ Pedelec sind Griffe, Bremsgriffe, die Hebel der Gangschaltung und das Schloss zu säubern, beim Pedelec zusätzlich auch der Bordcomputer und die Bedienungseinheit.

Wichtig: Die Lauge sollte nur eine milde Seife oder Spülmittel und keinerlei aggressive Zusätze wie Alkohol oder Bleiche enthalten. Denn hier besteht die Gefahr, Materialien zu beschädigen. Im Zweifel erst an einer unauffälligen Stelle testen. Zudem sollte auch darauf geachtet werden, dass die empfindliche Elektronik im Inneren der Geräte nicht feucht wird.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

12.04.2020, 22.09 Uhr
Kelly | Lustige Tips vom ADAC
Genau aus den beschriebenen Hygienegründen
hat wohl auch mobeno in Nordhausen
seine e-Carsharing-Fahrzeuge vorerst
eingezogen. Wer rückt mit einem Eimerchen
selbstgemixter Lauge an, um ein Fahrzeug
zu übernehmen?
Bei den Autovermietern, zu denen auch
der ADAC selbst gehört, sollte sich der
Vermieter selbst um die Desinfektion
seiner Fahrzeuge kümmern.
Dieser ADAC, der stets den mahnenden
Zeigefinger hebt, wenn zu Ferienbeginn
die Spritpreise steigen. Ich bin froh, das ich
da raus bin.

In anderen Bereichen wie z.B. Post, DHL,
Paketdiensten oder in Nordhausen auch
DAZ und THL mit möglichen Fahrzeug-
rotationen ist die Laugen-Eimerchen-
Technologie erst recht ein Witz.
Wann sollten Briefe, Pakete oder Tages-
zeitungen dann ankommen?
Da haben sich die Fahrerinnen und
Fahrer schon lange selbst Gedanken gemacht,
bevor der ADAC aufgewacht ist.

3   |  1     Login für Vote
13.04.2020, 14.51 Uhr
Wolfi65 | Ist das nicht herrlich?
Man bekommt ein Fahrzeug vor die Nase gestellt, in dem selbst der bekannte Virus sein schnelles Ende finden würde.
Die Hände bleiben bei der ersten Berührung sofort am Lenkrad und Schalthebel kleben.
Ein übler Geruch zieht aus den Polstern und der Klimaanlage in die Nase.
Die Fußmatten sind vor lauter Kies und Sand nur noch schemenhaft zu erkennen.
Und zum Schluss soll man auf eigene Kosten die Kiste sauber übergeben und für die Dellen im Blech, die andere verursacht haben, noch gerade stehen?!
Manche Autoverleiher haben wirklich den Schuss nicht mehr gehört.
(Alles schon selbst erlebt, allerdings in Rhein-Main und nicht in NDH!)

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.