nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:42 Uhr
19.04.2020
Leser auf Fotopirsch

Zündeln oder entsorgen?

Diese Frage stellte sich ein Leser. Aber sehen Sie selbst, was da wieder mal im Schlosspark Sondershausen los ist...

Wollte hier jemand zündeln oder hat hier jemand "nur" seinen alten Kanister entsorgt? Diese Frage stellte sich heute morgen auch Hundebesitzerin Eva. Wie jeden morgen geht sie mit ihrem Hund Felix durch den Park in Sondershausen. Immer die die selbe Strecke, immer den selben Weg.

Zündeln oder entsorgen? (Foto: privat) Zündeln oder entsorgen? (Foto: privat)

Von der Nordhäuser Straße vorbei an der Kiesgrube, dem Kleinen Parkteich, dem Teehäuschen zum großen Parkteich und wieder zurück nach Stockhausen. Felix bracht seinen Auslauf. Nur heute morgen war etwas anders auf dem Weg. Da stand dieser Kanister am alten Teehäuschen. Wollte hier etwa jemand zündeln oder doch nur seinen alten Kanister entsorgen?

Erst letztens brannte ein Baumstumpf im Stadtpark. Da schießen einem schnell solche Gedanken durch den Kopf. Gehen wir mal davon aus das dieser Kanister "nur" illegal entsorgt wurde. Aber auch das sollte strengstens unterlassen werden.
Zündeln oder entsorgen? (Foto: privat)
Zündeln oder entsorgen? (Foto: privat)

Für solche Dinge gibt es ein Schadstoffmobil bei welchem kostenlos Schadstoffkleinmengen abgegeben werden können. Wann die Termine sind kann man hier nachlesen unter
https://www.abfall-kyffhaeuser.de/images/downloads/2020/SKS-Tourenplan-Sondershausen.pdf

Fotos: privat
Soweit ein Leser im Schreiben an kn.

Über das häufige Abstellen von Müll an der Brücke über die Wipper in Höhe Fasanerie hat kn öfter schon berichtet. Aber es gibt offensichtlich immer noch viele uneinsichtige Bürger.

Ganz zu schweigen, von einem anderem Problem. Man könnte ganze SD-Karten mit Fotos füllen, wenn man die vielen Papiertaschentücher fotografieren würde, die so im Laufe eines Jahres in den Schlosspark geworfen werden. Selbst jetzt in Zeiten von Corona ist es für viele Zeitgenossen leider keine Selbstverständlichkeit, die Dinger bis zu einem der Parkausgänge mitzunehmen, denn dort stehen Abfallbehälter. Und so groß ist der Schlosspark nicht, dass man kilometerweit ein benutztes Taschentuch tragen müsste.

Deshalb hier auch ein Dank von kn an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Bauhof, die zum Glück sehr oft durch den Schlosspark gehen und diesen unnötigen Abfall entsorgen, obwohl es viele leider nicht so wahrnehmen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.04.2020, 13.42 Uhr
Knaecke2 | Wen Wunderts.....
wäre die Stadt willens, und würde besagtes Teehäuschen an private Investoren übergeben, müsste es nicht soweit kommen. Zumal das Gebäude lieber dem Zerfall preisgegeben wird, anstatt darin einen möglichen Mehrwert und kulturellen Gewinn für die Kommune zu erkennen.
Die Vergangenheit zeigt, eine Frage der Geduld, bis bekannte Probanten jenes Objekt mit öffentlichen Fördermitteln Finanzieren und Profit abschöpfen.
Eine allgegenwärtige und Traurige Handlungsweise von der Regionalpölitik dieser Tage.

0   |  0     Login für Vote
19.04.2020, 14.50 Uhr
Franziskus | Nicht nur Papiertaschentücher,
sondern auchn Zigarettenkippen gehören nicht auf die Straße oder Landschaft.
Der Raucher möge sie in seine Hosentasche
oder Behältnis packen.
Und Autoaschenbecher entlehrt man nicht auf öffentlichen Parkplätzen.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.