nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 19:25 Uhr
19.05.2020
Landespolitiker äußern sich

„Corona-Listen“ bitte datenschutzgerecht handhaben

Was es damit auf sich hat, hier der Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI) in seiner Meldung...

Den Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI) erreichen seit Ende letzter Woche eine Vielzahl von Beschwerden hinsichtlich der Verpflichtung von Dienstleistungsunternehmen, z. B. Gaststätten, zum Führen von so genannten „Corona-Listen“. Gemeint ist die Erfassung von personenbezogenen Daten der Kunden, wie Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer oder Emailadresse zur möglichen Nachverfolgung von Kontakten bei einer Infektion mit SARS-CoV-2.


Auch für das Führen dieser Listen gilt die Datenschutz-Grundverordnung! Jedem Kunden ist eine vollständige Information nach Art. 13 DS-GVO zur Verfügung zu stellen, was je nach den Umständen des Einzelfalls auch durch einen Aushang geschehen kann. Aus der Information muss sich sowohl der eindeutige Zweck der Verarbeitung als auch die Speicherdauer ergeben. Diese dürfte angesichts des Zweckes nicht länger als 2 bis 3 Wochen sein.

Unabhängig von der hier noch zu prüfenden Frage, ob die Anordnung zum Führen der Listen dem Datenschutzrecht entspricht, hat die Datenverarbeitung so zu erfolgen, dass Dritte keinen Einblick in die bereits erfassten Daten anderer Gäste haben. Das Auslegen einer solchen fortlaufenden „Liste“ zum Eintragen der Kontaktdaten genügt datenschutzrechtlichen Anforderungen (z.B. Rechtsgrundlage, Erforderlichkeit) genauso wenig, wie das offene Führen von Büchern mit diesen Daten.

Damit diese datenschutzrechtlichen Vorgaben im Thüringer Gastgewerbe umgesetzt werden, hat der TLfDI den Branchenverband darauf hingewiesen und gebeten, diese Informationen an die im Gastgewerbe tätigen Betriebe und Einrichtungen weiterzugeben. Der Hinweis gilt aber auch für alle anderen Unternehmen, die derartige Listen führen.

Dr. Lutz Hasse

Thüringer Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

www.tlfdi.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.05.2020, 21.37 Uhr
Franziskus | Solange diese
Bücher in manchen Branchen vorliegen,
werde ich diese Häuser nicht betreten.

Hoch lebe das alte deutsche Grundgesetz,
hoch leben die alten Datenschutzregeln.
Hoch lebe die UNO Menschenrechts Konnfession von 1948.

Da ist doch alles krank , was ich seit Monaten höre, lese und erlebe.

0   |  1     Login für Vote
21.05.2020, 22.44 Uhr
Franziskus | Wer entscheidet
ob diese Corona Listen geschrieben werden beim Frisör oder in der Gaststätte usw. ?
Die Länder oder die Kreise?

Das sind Maßnhmen wie im dritten Reich oder aus der Roten Diktatur ?

Denn ich hatte einen Gesprächspartner am Telefon,
der mir sagt, bei uns in Schwaben gibt es das nicht.

0   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.