nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 09:47 Uhr
23.05.2020
Corona-Kaufverhalten:

Trampolin ist das beliebteste Produkt in der Krise!

Während die einen im Supermarkt vor leeren Regalen stehen, stellen andere den Onlinehandel vor logistische Probleme ob der gestiegenen Nachfrage. Die Vergleich.org-Redaktion wollte daher wissen, auf welche Produkte sich Online-Konsumenten stürzen, um sich für die nächsten Wochen gewappnet zu wissen...

produkte-coronakrise-top-und-flop-säule (Foto: vergleich.org) produkte-coronakrise-top-und-flop-säule (Foto: vergleich.org)


Der klare Sieger: Das Trampolin!
Nicht nur für Kinder: Trampoline eignen sich zum Spaß, aber auch zum Fitnesstraining. Zum einen macht das Hüpfen nachweislich glücklich, zum anderen verbrennen 10 Minuten auf dem Trampolin mehr Energie als eine halbe Stunde Joggen. In Deutschland wurde der Trend bereits erkannt, vor Jahren schon schossen unzählige Trampolin-Hallen aus den hiesigen Böden.

Doch 381,8% mehr deutsche Internet-Nutzer als durchschnittlich entscheiden sich derzeit für die günstigere Alternative: ein eigenes Trampolin – in den eigenen vier Wänden oder im Garten. Wenn man schon die Zeit Zuhause verbringen muss, warum dann nicht hüpfend?

Auf Platz 2: Das Fieberthermometer!
Wichtiger denn je erscheint dieser Tage der Besitz eines anständigen Fieberthermometers für sich und die Lieben. 270,6 % mehr Internet-Nutzer als durchschnittlich sind der gleichen Ansicht und nutzen die Vorteile der Kontakt- bzw. Infrarot-Thermometer.

Sollten Sie noch ein altes Glas-Thermometer besitzen, empfiehlt die Vergleich.org-Redaktion dringlichst einen Austausch. Die präzisen, aber zerbrechlichen Glasthermometer werden aufgrund des giftigen enthaltenen Quecksilbers seit 2009 nicht mehr für den privaten Gebrauch vertrieben.

Auf Platz 3: Der Gefrierschrank!
Der Gefrierschrank stellt im Vergleich zur Gefriertruhe oder dem Gefrierfach im Kühlschrank deutlich mehr Volumen und getrennte Fächer für die Sortierung des Gefrierguts bereit. Gerade gefrorene Produkte lassen sich, neben Produkten in Dosen, besonders gut und lange lagern und eignen sich daher für die Vorratshaltung besonders gut. Möglich also, dass der Nachfragezuwachs von 153,6% auch teilweise auf Hamsterkäufe zurückzuführen ist.

Auf Platz 4: Der Akku-Rasenmäher!

In der Corona-Krise ist Zuhause-Bleiben angesagt – Grund genug für 135,5% mehr Internet-Nutzer als durchschnittlich, endlich einmal per Akku-Rasenmäher den Garten auf Vordermann zu bringen. Rasenmäher mit Akku sind im Vergleich zu Benzin-Rasenmähern umweltfreundlicher, wesentlich leiser und verursachen weniger Gestank. Bei guten Herstellern sind die Akkus auch für andere Geräte kompatibel.

Auf Platz 5: Der Crosstrainer!
Durch die Corona-bedingte Schließung der Fitnessstudios bis auf Weiteres fällt für Viele die Hauptmöglichkeit für Bewegung weg. Crosstrainer stellen eine gute Heim-Alternative zum Besuch des Studios dar. Mit ihnen können zuhause effektiv die Ausdauer sowie diverse Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden. Ein Nachfragezuwachs von 114,0 % zeigt, dass sich deutsche Internet-Nutzer auch während der Corona-Krise fit halten und nicht auf ihr Training verzichten wollen.

Platz 6: Haarschneider!
102,7 % Nachfragezuwachs
Friseur-Läden mussten im Zuge der Corona-bedingten Beschränkungen deutschlandweit vorerst schließen
sich also einfach selbst zuhause einen Haarschnitt per Schneidegerät zu verpassen, liegt gerade für Männer nahe

Platz 7: Hochdruckreiniger!
102,5% Nachfragezuwachs
umweltschonende Reinigung mit der Kraft des Wassers
flexible Nutzung – von der einfachen Schmutzbeseitigung auf dem Balkon oder der Terrasse bis zur Tiefenreinigung von Dachrinnen

Platz 8: Monitor!
96,3% Nachfragezuwachs
ein Großteil davon sicher auf die Ausstattung des Home-Office zurückzuführen
für die Verwendung im Büro bzw. Home-Office ideal: Geräte mit 24 Zoll und Option zum Neigen, Drehen und Höhe verstellen

Platz 9: Laufband!
84,7 % Nachfragezuwachs
auch hier ist höchstwahrscheinlich das Interesse am “Home-Gym” ausschlaggebend
nicht ganz günstig, aber rechnet sich oft durch generell langfristige Anschaffung

Platz 10: Ohrthermometer!
70,2 % Nachfragezuwachs
misst die Körpertemperatur unkompliziert und schnell, ist aber nicht so genau wie z.B. die rektale Messung
erleichtert das Fiebermessen bei Kindern, da die Messung im Ohr angenehmer ist als andere Messarten
Flop-Produkte: Smart- und Beauty-Produkte verlieren

Auch scheinen die Konsumenten sich beim Zähneputzen in Krisenzeiten eher auf die klassischen Zahnbürsten ohne Stromverbrauch zurückzubesinnen: elektrische sowie Schall-Zahnbürsten verlieren jeweils ca. 30%.

Auch für Glätteisen interessieren sich Kunden derzeit weniger, denn im Homeoffice und ohne Möglichkeiten zum Ausgehen sinkt das Interesse an der perfekten Frisur anscheinend deutlich. Auch diverse Smart-Produkte gehören zu den Verlierern: Der Absatz für Samsung-Smartphones, Smartphones und Smartwatches ging jeweils um etwas mehr als 20% zurück.

Allerdings muss dazu auch gesagt werden, dass die Verluste der “Flop”-Produkte im Vergleich zu den Zugewinnen der “Top”-Produkte relativ gering ausfallen: “Im Vergleich mit den fast vierhundert Prozent Zuwachs beim Trampolin verblassen die ca. 30% Verlust bei den elektrischen Zahnbürsten, den Produkten mit den größten Einbußen, doch eher”, so Désirée Rossa von Vergleich.org.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.