nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 09:43 Uhr
27.09.2020
Kulturszene aktuell

Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt

Im Rahmen des 2. Kammerkonzertes des Loh-Orchesters Sondershausen wurden gestern die Werke von zwei Preisträger*innen des Sondershäuser Kompositionswettbewerbes dem Publikum präsentiert. Am heutigen Sonntag findet die Präsentation in Nordhausen statt...

Xiyu He gewann im Jahr 2019 mit dem eingereichten Kammermusikwerk „Zeichnung“ den zweiten Preis des Kompositionswettbewerbes. Der südkoreanische Komponist Dongsun Shin konnte in diesem Jahr die Jury mit seinem Stück „Kontrast“ voll und ganz überzeugen und erhielt den ersten Preis.

Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Der 30jährige Dongsun Shin (Bildergalerie) studierte bereits in Südkorea das Fach Komposition. Seit dem Jahr 2019 setzt er seine Studien an der Weimarer Hochschule bei Prof. Obst fort. Shin kann bereits auf ein umfangreiches Werkverzeichnis bauen, zuletzt wurde sein Stück „Warum muss ich Ariadne verlassen?“ von der Staatskapelle Weimar aufgeführt.

Dongsun Shin ist seit Mitte Juli 2020 an der Akademie tätig, um ein Orchesterwerk zu komponieren, das dann vom Loh-Orchester Sondershausen im Rahmen eines Sinfoniekonzertes uraufgeführt wird. In der jetzt gerade entstehenden Komposition verarbeitet Shin seinen Eindruck von Zeit, die objektiv gesehen immer auf die gleiche Weise fließt, subjektiv betrachtet aber einmal schneller und einmal langsamer zu fließen scheint. Dieser Gegensatz wird musikalisch durch die Gegenüberstellung kurzer und langer Notenwerte ausgedrückt. Da sein zehnwöchiger Kompositionsaufenthalt an der Landesmusikakademie am 30. September endet, vergehen auch für Shin die letzten Tage in Sondershausen schneller.

Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Dank der langjährigen Kooperation mit der Glückauf Sondershausen Entwicklungs- und Sicherungsgesellschaft mbH können die Komponist*innen Preisgelder von 2.500 Euro (1. Preis) sowie 500 Euro (2. Preis) erhalten.

Zu Beginn des Konzerts gab es von Wolfgang Amadeus Mozart die Serenade für Bläser KV 375 Es-Dur. Zum Abschluss des sehr hörenswerten Konzerts gab es von Peter I. Tschiikowsky aus „ Der Nußknackrer" (arrangiert für Bläsernanett von Andreas N. Tarkmann) u.a. die Ouvertüre miniature.

Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Karl-Heinz Herrmann)


Solisten:
Flöte Elisabeth Hartschuh
Oboe Daniel Joram, Tomoko Udagawa
Klarinette Masanori Kobayashi; Maxi Kaun
Fagott Tilmann Graner, Alevaro Rodríguez Calero
Horn Richard Teufel; Károly Orbán
Harfe Cecilia Domuncu
Violine Sylvia Wepler
Violoncello Matthias Weicker
Moderation: Katrin Stöck


Im Überblick:

- 26.09.2020 | 18:00 Uhr | 2. Kammerkonzert | Cruciskirche Sondershausen

- 27.09.2020 | 18:00 Uhr | 2. Kammerkonzert | St.-Blasii-Kirche Nordhausen

Tickets:

Theater Nordhausen | Tel. 03631/98 34 52 | info@theater-nordhausen.de

Fotos Bildergalerie: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen e. V.
Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Thüringer Landesmusikakademie)
Werke von zwei Preisträger*innen vorgestellt (Foto: Thüringer Landesmusikakademie)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

27.09.2020, 10.09 Uhr
henry12 | "Preisträger*innen"
Die allermeisten Germanisten sagen, das diese Genderverballhornung der totale Müll ist. Die allermeisten Frauen, die man fragt, finden das auch.
Linksgrünes Neudeutschgeschwurbel !

11   |  2     Login für Vote
27.09.2020, 16.34 Uhr
bloed01 | Preisträger innen vorgestellt
Warum nicht "außen"?

5   |  0     Login für Vote
28.09.2020, 01.11 Uhr
A-H-S | Bitte KN
Ihr wollt Euch doch jetzt nicht wirklich an der Verstümmlung unserer Sprache beteiligen?

5   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.