nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:37 Uhr
13.10.2020
Kulturszene aktuell

Aus der Restaurierung in die Landesausstellung nach Bayern

Heute wurden zwei Gemälde für das Schlossmuseum Sondershausen angeliefert, die frisch aus der Restaurierung gekommen sind, von denen eines auf der Bayerischen Landesausstellung „Götterdämmerung II“ im nächsten Jahr zu sehen sein wird...


Beide Gemälde zeigen den letzten in Sondershausen regierenden Fürsten, Günther Viktor, gemalt von einem renommierten Porträtmaler von Fürsten, Alfred Schwarz.

Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Museumsleiterin Dr. Carolin Schäfer und Restauratorin Romy König-Weska bei der Präsentation der Gemälde.

Beide Gemälde, die längere Zeit im Depot des Schlossmuseums untergebracht waren, wurden im Zeitraum von Juni bis September restauriert. Es mussten kleiner Schäden an den Rahmen (Risse und Nachvergoldung) und Dellen im Gemälde beseitigt werden. Natürlich wurde auch die Farbschicht gereinigt.

Eine weitere wichtige Untersuchung musste Restauratorin Romy König-Weska (selbständig mit Werkstatt in Erfurt) durchführen. Auch wenn bei beiden Gemälden die Signierung von Alfred Schwarz vorhanden war, sollte geprüft werden, sind beide Gemälde echt.

Ja, es sind beide Gemälde ein Original bestätigte die Restauratorin. Das zeigt die Pinselführung und Farbgestaltung und vor allem der Untergrund, die Leinwand. Bei beiden Gemälden wurden die Leinwand aus einem Stück geschnitten, wie die Fasern und die Faserdichte zeigen.
Vermutlich war das eine Gemälde eine Studie und sind fast zur gleichen Zeit entstanden.

Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Für dieses Gemälde gab es eine Leihanfrage für eine Ausstellung in Bayern. Im nächsten Jahr soll auf der Bayerischen Landesausstellung „Götterdämmerung II“ zu sehen sein. Eigentlich sollte die Ausstellung auf Herrenchiemsee gezeigt werden, wird aber wegen Corona (Schiffsverkehr zur Insel problematisch) voraussichtlich ab Juni 2021 im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg zu sehen sein.

Die Bayerischen Landesausstellung 2021 beschäftigt sich mit dem Thema: „Götterdämmerung II Die letzten Monarchen“. Fürst Günther Viktor war der letzte regierende Fürst. In die Ausstellung geht das Gemälde mit dem prunkvollerem Rahmen. Weil das Gemälde in der bayrischen Ausstellung gezeigt wird, beteiligt sich Bayern an den Restaurierungskosten.

Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Wer war der Maler dieser Gemälde? Alfred Schwarz (geboren am 27. Mai 1867 in Berlin und gestorben am 17. November 1951 in Saulgau) war ein deutscher Kunstmaler der besonders durch die Porträts von Fürsten bekannt wurde. Neben Fürst Günther Viktor malte er besonders die wilhelminischen Gesellschaft und den letzten Kaiser Wilhelm II.
Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Aus der Restaurierung in die Landesausstellung (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.