nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 12:00 Uhr
21.11.2020
Wohnpreisspiegel 2020 für Landkreis Nordhausen und Kyffhäuserkreis

Das müssen Sie für Wohnen bezahlen

Eine Frage, die sicherlich viele Wohnungsinteressen beschäftigt: wieviel kostet im Durchschnitt die Miete einer Wohnung im Landkreis Nordhausen? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, haben sich Immobiliensachverständigen und Immobilienmakler des Landkreises Nordhausen sowie des Kyffhäuserkreises, zumeist Mitglieder des örtlichen Gutachterausschusses, zu einem Arbeitskreis zusammengeschlossen und veröffentlichen erstmals einen Wohnpreisspiegel...

Wohnen (Symbolbild) (Foto: PIRO4D auf Pixabay ) Wohnen (Symbolbild) (Foto: PIRO4D auf Pixabay )
Mit diesem besteht die Möglichkeit, Mieten aus Wohnungsangeboten mit den üblichen Mieten auf dem Wohnungsmarkt zu vergleichen. Eine differenzierte Darstellung der Lage und Ausstattung hilft, die jeweilige Wohnung in den Wohnpreisspiegel einzuordnen.

Unter Berücksichtigung der jeweiligen Lage und dem individuellen Wohnwert werden darin monatliche Mietspannen je Quadratmeter Wohnfläche (i. S. d. WoFlV) angegeben. Diese stellen auf die sogenannte Netto-Kaltmiete ab. Neben- bzw. Betriebskosten der Wohnung werden dabei nicht berücksichtigt. Ebenfalls beinhalten die angegebenen Mietspannen keine Mieten für Kfz-Stellplätze oder Zubehör – beispielweise Küchenausstattungen.

Aus dem vorliegenden Wohnpreisspiegel lässt sich zum Beispiel ableiten, dass die Miete (Netto-Kaltmiete) für eine Wohnung in Nordhausen, mit gutem Wohnwert, zwischen 8,00 – 9,00 Euro/m² Wohnfläche beträgt. Bei einer Wohnfläche von 80 m² bedeutet dies eine Netto-Kaltmiete zwischen 640,00 – 720,00 Euro/Monat. Üblicherweise werden seitens des Vermieters Nebenkosten (Betriebskosten) erhoben. Diese betragen rund 2,00 – 3,00 Euro/m² Wohnfläche, welche zusätzlich zur Netto-Kaltmiete monatlich als Abschlag erhoben werden.

Zur Fortschreibung ist jährlich eine Aktualisierung des Wohnpreissiegels geplant.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

21.11.2020, 12.21 Uhr
Örzi | Donnerlittchen!
Was so eine Gutachterrunde von Immobilienexperten so erforscht hat und was für erstaunliche, unerwartete Ergebnisse dabei zutage gekommen sind. Endlich weiß man, was der Quadratmeter Wohnfläche den Mieter kostet. Nämlich von x bis Y. Bei den Nebenkosten das Gleiche. Kann man sich wahrscheinlich fest darauf verlassen. Selbst hätte man das nie herausbekommen.

4   |  1     Login für Vote
21.11.2020, 12.36 Uhr
Oberstudienrat | Mal eine Frage in die Runde:
8 bis 9 Euro pro qm kommt mir recht viel vor. Kann doch eigentlich nur für topausgestatteten Neubau gelten, oder?

Im Mietspiegel sehe ich da eher Mieten unter 7 Euro für normale Wohnungen.

2   |  1     Login für Vote
21.11.2020, 14.11 Uhr
Anonymus84 | Meiner Meinung nach viel zu hoch...
Da sich die Schätzung hier auf den ganzen Nordhäuser Landkreis bezieht, halte ich die 8-9€ für viel zu hoch.

Insofern es auf den ganzen Dörfern Mietwohnungen gibt sind die alle weit darunter. Auch in den kleinen Städten wie Ellrich und Bleicherode wird keiner bereit sein für eine 80m² Wohnung knapp 1000€ warm zu bezahlen.

Auch wenn es sich hier natürlich um den Durchschnitt handelt finde ich die Zahl erschreckend hoch. Als Alleinerziehender Mensch mit evtl. zwei Kindern (wo 80m² ok sind) kaum zu stemmen.

6   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.