nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 08:22 Uhr
19.01.2021
BSV möchte Abriss verhindern

Gaststätte am Göldner soll bleiben

Der BSV Eintracht Sondershausen möchte mit einer Petition seine Vision vom „Haus des Sports“ und Rettung der Gaststätte am Göldner in die Bevölkerung tragen.
Mit einer Unterschriftensammlung positioniert sich die
Interessengemeinschaft „Mehrzweckgebäude Göldnerstadion" für den Erhalt und möchten einen Abriss verhindern...

Die Interessengemeinschaft „Mehrzweckgebäude Göldnerstadion" ruft ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter auf, sich online an der Petition zu beteiligen.

Link zur Petition:
https://www.eintracht-sondershausen.de/news.php?newsid=1610967138
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.01.2021, 10.34 Uhr
sputnik | Göldner Gaststätte erhalten
Vereine, größere Gruppen, größere Familienfeste, wo kann man sich in Sondershausen überhaupt noch begegnen mit entsprechender Räumlichkeit und gastronomischer Betreueung? Possen, Handwerekerstübchen, Thüringer Hof, in eingeschränktem Rahmen und Zeiten auch mal Kaffee Pille, viel mehr fällt mir da nun auch nicht mehr ein. Will man denn in Sondershausen alles platt machen, wo größere Begetgnungen, Teilhabe, soziales Miteinander, Gemeinschaft möglich ist?
Crucciskirche zählt für mich da nicht, da außer im Bürgersaal kein großer Raum und keine damit einhergehende gastronomische Betreuung vorhanden ist, die z. B. Mittag, Kaffe und eine kleine Abendmahlzeit abdecken könnte. Schrödersaal - keine Gastronomie und welcher kleine Verein kann sich allein die Saalmiete z. B. 14 tägig für mehrere Stunden leisetn? Für Vereine (mindestens ab < 40 Mitglieder) ist sicher außerdem auch wichtig, wo kann ich überhaupt noch mit meinen ganzen Mitgliedern Mitgliderversammlungen abhalten? Natürlich werden auf solchen mitgliederversammlungen auch Dinge beschlossen und besprochen, die nur für die Mitglieder bestimmt sind, also eine geschlossene veranstaltung ohne "ungewollte Zaungäste"? Die Gaststätte am Göldner war immer ein sprotliche, sozialer, kommunikativer, gruppen- und familienfreudnlicher Anlauf- und Treffpunkt. Bei den ersten baubesprechungen zum Projekt "Göldner" hieß es nich - man habe kein geld für einen Abriss, offenbar gibt es hier doch andere Ambitionen? Oder will man das Objekt dann ungenutzt verfallen, vegammeln und verkommen lassen? Auch der Leerstand kostet Fixkosten und geld. da sollte man sicher über Konzepte für eine weitere Nutztung doch ganz "konzentriert" nachdenken und schnellstens auch umsetzen bzw. eine Erhalt und Weiterbetrieb ermöglichen.
Wie äußern sich den die von uns gewählten Stadträte dazu?

2   |  0     Login für Vote
19.01.2021, 21.47 Uhr
Kyffhaeuser | Der Saal muss bleiben
Der Saal auf dem Göldner muss für die Bevölkerung bleiben. Wie will man der Bevölkerung vermitteln, dass man viel Geld vllt. 100.000 EUR und mehr für einen Anriß ausgeben möchte, wenn man an anderer Stelle kein Geld für eine neue Umzäunung, Kassenhäuschen, Parkplätze, eine neue Straße usw. hat ? Da kann man auch das Geld vom Abriß nehmen und den Saal mit Küche und Toiletten ertüchtigen für weitere 10 bis 15 Jahre. So teuer kann das nicht sein, zumal man ja den Keller und das Bürohaus nicht mit sanieren bräuchte. Einfach die Treppe dort im 1. Stock zumauern und fertig.

0   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.