nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 13:43 Uhr
26.02.2021
FDP fordert Freigabe von AstraZeneca-Impfstoff

Impfturbo für Thüringen?

Die FDP-Fraktion im Thüringer Landtag spricht sich für eine Freigabe des AstraZeneca-Impfstoffs für über 65-Jährige aus. Negative Berichte seien etwa aus Großbritannien nicht bekannt...

Dazu erklärt Robert-Martin Montag, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion: „Die Impfung ist der Weg zurück zur Normalität. Alle Anstrengungen müssen in die schnellstmögliche Impfung der Bevölkerung fließen. Jeder Tag ist entscheidend, um Menschenleben zu retten. Was wir jetzt schleunigst brauchen, ist die Zulassung des AstraZeneca-Impfstoffs für Menschen ab 65 Jahren. Die Studienlage dazu ist ausreichend und zeigt: Das Präparat wirkt auch bei Älteren hervorragend. Das Hospitalisierungsrisiko sinkt um 80 %.

In Großbritannien verimpft man das Präparat seit jeher an Personen über 65 Jahre. Von dort gibt es bisher keine negativen Berichte - weder in Bezug auf die Wirksamkeit noch auf die Sicherheit der Betroffenen. Noch immer warten etliche Personen über 65 Jahren auf ihre Impfung, weil es erhebliche Lieferengpässe bei BionTech- und Moderna-Impfstoffen gibt. Es ist ein Fehler, dass nicht alternativ der ausreichend vorhandene Impfstoff von AstraZeneca genutzt wird. Ein 80-Jähriger, der an Covid-19 erkrankt ist, hat gegenüber einem 30-Jährigen das 600-fache Risiko, zu sterben. Dieses Risiko können und müssen wir mit AstraZeneca erheblich senken.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

26.02.2021, 14.56 Uhr
tannhäuser | Impfturbo?
Schnelligkeit statt Chaos und Schneckentempo in Deutschland?

Die AOK hat immer noch keine Maskengutscheine für die Anspruchsberechtigten verschickt.

H4- und Grundsicherungs-Empfänger sollten auch Masken oder ersatzweise Geld dafür und einen Corona-Zuschlag von 150 Euro bekommen.

Das würde beschlossen, Auszahlung soll aber erst Ende April mit der Überweisung der Regelleistung für Mai erfolgen.

Mir könnte es egal sein, aber mein Gerechtigkeitsempfinden nervt mich dahingehend, dass eine rückwirkende Diätenerhöhung niemals solange auf sich warten lässt und der Corona-Zuschlag für Angestellte im Bundestag seeeehr schnell noch vor Weihnachten überwiesen wurde.

Aber ferkeln wir weiter auf der "Farm der Menschen", wählen unsere Schlächter weiter und bezahlen bei der GEZ für unsere Verunglimpfung als Nazi-Grosseltern und Unweltsäue im ÖR.

9   |  4     Login für Vote
26.02.2021, 14.59 Uhr
Paulinchen | Sind jetzt alle Politiker...
... gleichzeitig auch Fachärzte?

Glauben die Politiker tatsächlich, wenn man in der Corona Krise große Töne macht, bringt es gleichzeitig im Wahlkampf auch Stimmen?

Die FDP kann sich dafür einsetzen, dass genügend Impfstoff für die die Gruppe 70+ nach Deutschland kommt, aber sollte es unterlassen, sich auf ein Gebiet zu konzentrieren, wovon sie keine Ahnung hat.

6   |  2     Login für Vote
26.02.2021, 15.49 Uhr
Audio | Warum noch keine Anmeldung für über 65-jährige ?
Dass der Impfstoff für über 65-jährige nicht zur Verfügung steht bzw. nicht ausgeliefert wird, sehe ich ja noch (bedingt) ein. Dass aber diese Altersgruppe sich noch nicht einmal im Vorfeld anmelden darf, ist für mich nicht nachvollziehbar !
Der Impfprozess könnte viel schneller abgewickelt werden, wenn schon alle Impfberechtigten erfasst bzw. regiestriert wären.
Manchmal denke ich, dass die Verantwortlichen fern allen logischen Denkens handeln.
Wer kann sich von den alten Bürgern jeden Tag in den Medien bzw. im Netz informieren, wann er an der Reihe ist ?
Das ist Stress und macht krank.

6   |  0     Login für Vote
26.02.2021, 16.00 Uhr
RWE | Auch der Dauermahner
Lauterbach hat gesagt, dass der Astra Impfstoff bedenkenlos für über 65 jährige Eingesetzt werden kann.

2   |  2     Login für Vote
26.02.2021, 16.17 Uhr
tannhäuser | RWE!
Und der Dauerbeschwichtiger Rombach hat unseren Herzensverein ruiniert.

Lauterbach will den Profisport pulverisieren und wollte vor einigen Monaten am liebsten, dass wir alle Windeln tragen, weil Corona angeblich auf dem Klo übertragen werden kann.

Der Typ ist genauso ernstzunehnen wie Helena Petrovna Blavatsky mit ihrer Theosophie.

6   |  4     Login für Vote
26.02.2021, 17.09 Uhr
Paulinchen | Wer gestern Abend bei M. Lanz...
... den Oberbürgermeister von Halle erlebt hat, dem sollte spätestens dann klar geworden sein, warum es mit Impfen nicht so recht klappen soll.

Wenn man zum Impfen von "Restposten" einen Zufallsgenerator benutzt, also eine Art von Glücksspiel daraus macht, fängt für mich die Kriminalität an und der logische Verstand setzt aus.
Fällt der Politik nicht auf, dass sie irgendwie nicht in der Lage ist, das Problem Impfung zu lösen, geschweige denn es zu organisieren? Nur komisch ist, wenn die Politiker daran verdienen, sind sie plötzlich sehr einfallsreich und vorübergehend erfolgreich . Siehe stellvtr. CSU Fraktionschef im Bundestag.

Mich beschleicht leider das Gefühl, beim Impfen ist es wie beim Spendensammeln, es kommt nie jeder Cent dort an, wo er gebraucht wird. Dazwischen sind immer lange Finger...

8   |  1     Login für Vote
26.02.2021, 17.25 Uhr
Henkel | Negative Berichte nicht bekannt...
Dann haben sie wahrscheinlich noch nicht den Bericht über massive Nebenwirkungen aus England gelesen. Wenn sich eine der Ursachen, die Blutgerinnung auch in kleinsten Kapillaren, bestätigt, impfen sich die Menschen krank. Wurde in den Studien nicht untersucht. Interessiert scheinbar kaum jemand, wenn Menschen blind werden, gelähmt sind etc. Nichts negatives...

8   |  5     Login für Vote
26.02.2021, 17.30 Uhr
Jäger53 | Wenn Hrr. Lauterbach
das gesagt hat stimmt das natürlich. Ich werde mich trotzdem mit dieser Jauche nicht impfen lassen,
da ich noch ein paar Jahre leben möchte. Er sollte lieber mal seinen Zahnarzt aufsuchen.

9   |  4     Login für Vote
26.02.2021, 17.34 Uhr
tannhäuser | Gab es das jemals...
...bei den jährlichen Grippeimpfungen?

Dass gelieferte Chargen nicht punktgenau geimpft wurden, sondern Restposten-Milliliterchen übrigblieben, um deren Verwendung ein öffentlichkeitswirksames Hauen und Stechen ausbricht?

Immerhin beweist es Orwells in "Farm der Tiere" formulierte Theorien über gleich und gleicher.

4   |  2     Login für Vote
26.02.2021, 18.29 Uhr
Wolfi65 | Also jeder Bewerber kann meine Dosis Astrazeneca haben
Ich will mich da gar nicht vordrängeln.
Nebenwirkungen: Erblindung, Lähmung und andere Annehmlichkeiten des Englisch-Schwedischen Herstellers, klingeln fast wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Nicht an Corona erstickt, aber dafür für den Rest des Lebens gelähmt oder erblindet.
Der Hersteller ist von Schadensersatz befreit?!
Da kann ich ja auch bald eine Notzulassung für ein Serum beantragen, denn ich habe im Keller noch Verdünnung und destilliertes Wasser.
Schönen Tag noch!

8   |  3     Login für Vote
26.02.2021, 19.33 Uhr
tannhäuser | Nee Wolfi....
...trinken Sie mal Ihren Vorlauf vom Schwarzbrenner-Moonshine selbst ;)

Unglaublich, was hier abgeht mit der Impferei von den verschiedenen Anbietern.

4   |  0     Login für Vote
26.02.2021, 20.28 Uhr
RWE | Tannhäuser
Wenn es nach Lauterbach ginge, wären schon alle am Feinstaub gestorben, bevor Corona die Menschheit endgültig dahinrafft (-: Ne, ernst nehme ich den Mann schon lange nicht mehr.
Ein wenig mehr Lauterbach und dafür etwas weniger Rombach hätte allerdings unseren Verein schwer geholfen...
Ich selbst lasse mich wahrscheinlich gar nicht impfen. Ich meine doch nur dass jeder selbst die Wahl treffen kann. Im SHK wurden schon viele mit den anderen, "guten" Impfstoff behandelt. Da gab es auch heftige Nebenwirkungen, allerdings meist erst bei der 2. Impfung. Bei Astra soll die erste Impfung die unangenehmere sein. Übrigens wird Astra in Schweden wieder geimpft, es war nur ein vorübergehender Stop in einigen Regionen.
Nebenwirkungen gibt es bei allen Impfungen, bei allen Medikamenten. Die Entscheidung sollte jeder mündige Bürger für sich selbst treffen können. Ist die Angst vor Corona oder vor dem Impfstoff größer. Wahrscheinlich ist beides übertrieben. Also Freigabe für alle Risikopatienten.

5   |  3     Login für Vote
27.02.2021, 10.32 Uhr
grobschmied56 | meinen Impftermin...
... habe ich mal von einem offiziellen 'Impftermin-Rechner' kalkulieren lassen, dann allerdings mit dem thüringischen 'Knalldackelkoeffizienten'(Original von Sascha Lobo) korrigiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Drei Meilen hinter Weihnachten. Bleibt immerhin noch die Detail- Frage - britische, US - oder nautische Meile? Man sieht - es bleibt spannend!
Spannung herrscht bei mir übrigens auch in der Kragen- Gegend, gut daß ich die Kragenknöpfe immer offen lasse, die würden sonst öfters mal wegfliegen...
Nämlich immer dann, wenn mal wieder ein Dummschwätzer dusselig Zeug von 'Privilegien' oder 'Sonderrechten' für Geimpfte dahersabbelt. Die Laber- typen, besonders wenn es sich um Politiker handelt - möchte ich ganz gern am Ohrwaschel kriegen, in die älteste und unbequemste Schulbank drücken, zwecks nachsitzen. Da könnten sie dann auf ungebleichtes und chlorfreies Recycling - Papier 1000 mal den Satz hinschreiben:
'BÜRGER-RECHTE SIND KEINE PRIVILEGIEN!'
Und zwar gut leserlich und in Schönschrift, damit sich's einprägt!

5   |  5     Login für Vote
27.02.2021, 11.00 Uhr
Henkel | Impftermin-Rechner
Kann man sowieso vergessen. Es wird mehr und mehr Menschen dämmern, dass dieser Impfstoff nicht so sicher ist wie er dargestellt wird. Im Moment kriegt es AstraZ. ab, die anderen beiden sind aber auch nicht ohne. Nun steht noch ein Impfstoff zur Zulassung und die werden sich beeilen, noch so schnell wie möglich auf den Markt zu kommen um absahnen zu können. So hoch werden sie die Impfbereitschaft nicht peitschen können, egal mit welcher Angstmache sie noch daherkommen. Wird ein Großteil merken, dass Coronaviren ab Mitte Januar sowieso zurück gehen, egal welche Mutante und welche Lockdownmaßnahmen. Da sie nie ganz verschwinden, es immer Menschen gibt die sie spazieren tragen, aber nicht erkranken, wird’s auch positive Tests geben. Dazu noch die falsch positiven, geht dieses Theater bis zum Sankt Nimmerleinstag. So lange diejenigen, die enorme Profite machen, auch die Impf- Testauswertungen selbst schreiben können, wird man die Nebenwirkungen verdrängen und schönreden. Ist wie mit dem PCR Test. So lange diejenigen, die daran enorm verdienen, auch die Qualität erklären, wird sich da nichts ändern. Alle Experten, die denen nicht nach dem Mund reden, werden einfach verunglimpft und beiseite gedrückt. Beim PCR Test ist es nur der wirtschaftliche Schaden in Verbindung mit gesundheitlichen Folgeschäden, die schon bekannt sind. Bei den Impfungen geht es direkt an die Gesundheit. Bin gespannt, wenn die befristeten Zulassungen ablaufen, wie man dann die massiven Nebenwirkungen beiseite wischt. In England bekommt man sie ja noch zu lesen, in Deutschland finden scheinbar keine ernsten Nebenwirkungen statt. Es passieren doch noch Wunder.

4   |  1     Login für Vote
27.02.2021, 12.44 Uhr
RWE | Ich finde schon
dass bezüglich Covid19 zu viel Panik geschürt wurde und wird. Ich glaube auch, dass spätestens im Sommer wenigstens vorläufig wieder Ruhe ist.
Genauso bedenklich halte ich es aber, dass gerade aus der Ecke, die die Corona Panik vollkommen zu Recht anprangert, eine Impfpanik geschürt wird.
Es sind viele Halbwahrheiten im Umlauf. Wenn ein Impfstoff nicht zu 100 Prozent vor moderaten Ansteckungen schützen mag... Na und? Es ist aber erwiesen, dass kaum ein geimpfter Patient noch ins Krankenhaus muß. Was die Nebenwirkungen betrifft sind viele Halbwahrheiten im Umlauf. In Schweden wird schon lange wieder flächchendeckend Astra verabreicht und einige spektakuläre Fälle in England hätten gar nicht geimpft werden dürfen, da sie schwere Allergien hatten.
Und das beste ist: Wer nicht will läßt sich eben nicht impfen. So einfach ist es. Die Diskussion ist überflüssig.
Übrigens: An diesem Wochennde werden die Lehrer geimpft. Und in Nordhausen sind keine Termine mehr für Lehrer verfügbar. Das hast, das Angebot wurde fleißig angenommen und wir können in Echtzeit ab Montag beobachten, ob wenn ja wie viele Ausfälle es gibt.

1   |  2     Login für Vote
27.02.2021, 14.44 Uhr
Kobold2 | Mitte Januar.....
welches Jahr? Was seht nochmal auf dem heutigen Kalenderblatt?
hoffentlich haben die Viren dann schon ihre Abreise gebucht, damit die Tourismusbranche endlich aufatmen kann

1   |  3     Login für Vote
27.02.2021, 14.56 Uhr
tannhäuser | Ja, der Impfterminrechner...
...wie ich hier schon neulich schrieb:

Eine Angabe ändern und schon rutscht man um ein halbes Jahr entweder an den Anfang oder das Ende der Schlange.

Einige Parameter sind durchaus nachvollziehbar. Dass aber Hypertonie oder ungefährliche Extrasystolen beim EKG mein Immunsystem so schwächen, dass ich schon in einer Woche geimpft werden muss, bezweifle ich.

Nicht, weil ich mich für einen "Experten" wie Lauterbach halte (Ich habe auch keine Banklehre absolviert, die Grundvoraussetzung ist, um Gesundheitsminister zu werden), sondern meinen Körper besser kenne als der verkappte Verbotspapst seine Kauleiste

4   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.