nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 14:11 Uhr
19.04.2021
Polizeibericht

Mann randaliert in Arztpraxis wegen Coronatest

Er sollte in einer Zahnarztpraxis in Schlotheim einen negativen Coronaschnelltest vorweisen, um behandelt werden zu können. Das missfiel am Montagvormittag einem 27-jährigen Asylbewerber...

Seinem Unmut ließ er freien Lauf und trat in Rage gegen eine Tür. Hierbei verletzte sich der Mann am Bein und musste medizinisch versorgt werden. Ein Rettungswagen brachte den Mann in eine Arztpraxis, wo er einen Coronatest machen konnte, um dann in der Zahnarztpraxis behandelt werden zu können. Gegen den 27-Jährigen wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

19.04.2021, 14.33 Uhr
Richard Z.& Paul | Rettungswagen in eine Arztpraxis???
Flugzeug in die Heimat wäre besser!!!

29   |  4     Login für Vote
19.04.2021, 14.48 Uhr
Audio | Asylbewerber ?!
In seiner Heimat hätte man ihm sicher die Zähne eingeschlagen, anstatt sie (kostenlos) zu behandeln !
Dankbarkeit kennen viele dieser "Asylanten" nicht, deshalb: sofort zurückschicken !

30   |  3     Login für Vote
19.04.2021, 15.18 Uhr
Konstantinopel | Sehr merkwürdig
Ein Mensch randaliert betrunken am Bahnhof und alle Menschen sind doof. Ist ja wohl Quatsch
Ein Thüringer nimmt Drogen und alle Thüringer wollen nur Drogen nehmen. Ist ja wohl auch Quatsch. Ein Asylbewerber begeht eine Straftat und alle Asylbewerber werden damit in Verbindung gebracht. Sehr bemerkenswert. Mal nachlesen bitte § 130

7   |  25     Login für Vote
19.04.2021, 15.25 Uhr
emmerssen | Chance vertan
Und damit sofort zurück ins Herkunftsland. Dort darf er sich dann weiter so benehmen.
Der Zahnarzt darf nun sicher den Schaden selbst bezahlen.

25   |  3     Login für Vote
19.04.2021, 16.56 Uhr
Halssteckenbleib | Coronatest??
Braucht man neuerdings für alles ein negativen Test? Hat doch bisher auch ohne funktioniert. Frust und Unmut sind das Ergebnis dieses ganzen Corona Irrsinns. Wenn ich krank bin dann merke ich das . Anscheinend merke nicht ich mehr wenn ich krank bin sondern wildfremde Menschen. Bei einen schwer Kranken wird als erste Hilfe erstmal ein Test gemacht und wenn er inzwischen verstirbt dann halt Pech gehabt. Wo soll das noch hinführen....Drehn alle nur noch am Rad.

8   |  3     Login für Vote
19.04.2021, 19.04 Uhr
Bierchen | Andere Kultur, andere Sitten
Unglaublich was hier alles herkommen darf und teilweise noch beklatscht wurde/wird. Sehenden Auges wird eine Mittelalter Kultur hierher eingeladen und mit Steuerzahlers Leistungen "überschüttet". Der Dank sind dann Gewalt, abschätziges Verhalten uvm. der zahlenden Bevölkerung gegenüber. Man bewege sich beispielsweise Mal in der Halleschen Straße und kann sich an der dauernden Müllhalde erfreuen. Kaum war der Containerdienst (wer den bezahlt, kann man sicher schnell erraten) zur Entsorgung vor Ort, dauert es keine drei Tage und wieder liegt alles tun. Ein intelligenter Mann sagte Mal: "Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!". Wie wahr.
Und falls wieder so ein ganz schlauer Gutmensch meint, es ist nicht so, dem sei gesagt, dass ich als Firmeninhaber meine Erfahrungen mit diesem Kulturkreis machen durfte. Und ja ich weiß, es gibt mit Sicherheit Ausnahmen. Aber! es sind Ausnahmen. Für mich ....nie wieder so jemand. Nie!!

13   |  5     Login für Vote
19.04.2021, 20.14 Uhr
DonaldT
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
19.04.2021, 21.16 Uhr
Kama99 | Anzeige ....
wegen Sachbeschädigung. Ratet mal wer die Sachen wieder bezahlen darf. Nach Corona sollte mal wieder "durchgefegt" werden. Aber wahrscheinlich gibt es dann wieder neue Gründe warum es mit dem abschieben nicht klappt.

12   |  2     Login für Vote
19.04.2021, 22.51 Uhr
jue | Es ist einfach beschämend
Nein, viel härtere Konsequenzen. Zu Fuss nach Hause schicken.!!

8   |  1     Login für Vote
20.04.2021, 09.24 Uhr
grobschmied56 | In Futschland gibt es...
... ein Phänomen: Eine gar nicht vorhandene 'Anti-Abschiebe-Industrie', die aber seltsamerweise sehr viel besser funktioniert, als eine Menge anderer Dinge. Auch die nervigsten und 'verhaltensoriginellsten' Typen mit ellenlangem Sünden- und Strafregister können einfach nicht abgeschoben werden. Irgend etwas steht immer dagegen.
Für Intensiv-Täter hat sich die 'Pandemie' als wahrer Segen erwiesen. Noch ein Grund mehr, warum man keinen 'Schutzsuchenden' nach Hause schicken kann. Merkwürdigerweise hindert die Seuche kaum jemand am Zuzug. Mal eben Hunderttausend kamen 2020 nach Germoney hereinspaziert, trotz Corona.
Ists Wahnsinn auch,
so hat er doch Methode.

6   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.