nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 14:11 Uhr
10.06.2021
CDU fordert Ende der Coronabeschränkungen Posteingang

"Nicht mehr vermittelbar"

Der CDU-Sozialexperte, Dr. Thadäus König, fordert das Auslaufen der Corona-Auflagen für Landkreise und kreisfreie Städte mit Inzidenzen unterhalb der 20-er Marke und verlangt: „Schnellstmöglich ein Ende der Einschränkungen ermöglichen“...

Anzeige MSO digital
„In einigen Kreisen sind wir bereits im einstelligen Bereich angelangt. Es ist dem Bürger nicht mehr vermittelbar, wenn es keine Untergrenze für Corona-Maßnahmen gibt und Normalität selbst bei niedrigsten Inzidenzzahlen nicht hergestellt werden kann“, so König. Weiterhin strenge Kontaktbeschränkungen bei privaten Feiern in Gaststätten oder Testpflicht bei kosmetischen Gesichtsbehandlungen sind beispielsweise nicht mehr nachvollziehbar.

„Eigenverantwortlichkeit, Hygienekonzepte, Abstand, Maske und wo nötig Kontaktnachverfolgung sind stattdessen Instrumente, mit denen bei Inzidenzen unter 20 maßvoll gearbeitet werden sollte.“ König erinnerte daran, dass die anhaltenden Freiheitsbeschränkungen tief in die Grundrechte eingriffen und zurecht nur temporär bestehen dürften, um ein akutes Infektionsgeschehen einzudämmen: „Die Bürger haben viel Verzicht geübt, damit die Infektionszahlen sinken. Nun muss das Land schnellstmöglich auch ein Ende der Einschränkungen ermöglichen“, fordert König.

Gegen die von Ministerpräsident Bodo Ramelow vorgeschlagenen Vertröstungen bis in den Herbst hinein sprach sich auch CDU-Fraktionschef Prof. Dr. Mario Voigt aus: „Rot-Rot-Grün sollte stattdessen lieber jetzt die Vorsorge dafür treffen, dass im Herbst bei möglicherweise steigenden Zahlen, ein neuer Lockdown verhindert werden kann. Dafür ist es vor allem notwendig, die Gesundheitsämter technisch bei der Kontaktnachverfolgung zu unterstützen und das Impftempo zu beschleunigen.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.06.2021, 14.52 Uhr
tannhäuser | Der CDU-Dr...
...sollte mit seinen Ideen bei den Verantwortlichen in Berlin vorstellig werden, die eine Bundesnotbremse bis zum St. Nimmerleinstag verlängern wollen und scheinbar eine 4. Welle im Herbst herbeisehnen, um der Bevölkerung aufs Brot zu schmieren: "Seht Ihr, was wir von den Erleichterungen und Eurer Restaurant-, Kino, Theater-, Stadion und Urlaubsgeilheit haben!"

Man hat die Gegenwart nicht im Griff, aus Versehen wird ein neunjähriges Mädel geimpft und jetzt, nach monatelanger Impfhysterie und der Verteufelung von Skeptikern (Und damit meine ich nicht Komplettleugner des Virus) erzählt man heute, dass bei manchen Geimpften die Spritze gar nicht wirkt?

Sollen sich jetzt diese vorerkrankten Menschen auch noch schämen, dass sie Krebs- oder Herzmedikamente einnehmen müssen, die einen sozusagen bei Nacht und Nebel überfallartig entwickelten Stoff für den eigenen Körper unwirksam machen?

Na dann Gute Nacht Ihr Angstpatienten, wozu der Hype um einen Impfnachweis, wenn die Bestätigung einer Immunisierung bei manchen Menschen sozusagen ein Fake ist und in geschlossenen Räumen sowieso der Merkel-Spahn-Lappen die-Atemwege blockieren und verseuchen muss?

9   |  5     Login für Vote
10.06.2021, 15.33 Uhr
geloescht 20210614 | Dänemark machts vor ! Keine Maskenpflicht ab sofort.
bei einer Inzidenz von 99
Wobei eine Inzidenz sowieso Quatsch ist.
Wichtig ist,dass 99,6 der Bevölkerung nicht mit Corona infiziert sind und genausoviel der Infizierten gesundet sind und somit Immun.
Tannhäusers Statment zur Wirksamkeit der Impfung habe ich auch heute gelesen.danke dafür!
Ein Witz wenn man das Ganze mal betrachtet.
Ich lasse mich doch impfen um garnicht krank zu werden(so wars jedenfalls früher) und der Sinn einer Impfung.
Das man zum Beispiel ein "bischen Pockenkrank" bei einer Pockenimpfung wird, gabs noch nie.
Und das man durch eine Corona Impfung jetzt trotzdem infiziert werden kann ist mir unverständlich.
Mir ist auch unverständlich,dass sich z.B. ein Entwickler des mRNA Impfstoffes sich jetzt dagegen ausspricht.
"Das mRNA-Experiment hat bereits nach wenigen Monaten einen immensen Schaden verursacht, so dass sogar namhafte Impfbefürworter wie Dr. Byram W. Bridle Alarm schlugen!"
Wen es interessiert was da los ist,der möge googeln.
Der Geimpfte wird aber bestimmt nicht froh darüber sein zu erfahren was ihn in den nächsten ein/zwei Jahren erwarten könnte.
Es ist eine Unverantwortlichkeit der Politik weltweit mit einem genmanipulierenden Impfstoff zu experimentieren.
Mehr als ein Experiment am Menschen ist es halt noch nicht.
Man nutzt die Angst der Menschen aus .Ich denke nur an solche Angstanpeitscher wie lauterbach.

6   |  6     Login für Vote
10.06.2021, 18.51 Uhr
Kobold2 | Schon wieder
Wird versucht, im Weglassen von Fakten einen "genehmeren" Eindruck zu vermitteln.
Wie schon im Falle der Schweiz und den Niederlanden ist die Aussage unvollständig.
In Dänemark bleibt die Maskenpflicht im ÖPNV für Stehplätze bis 1. September vorerst bestehen!
Für eine Vorbildwirkung finde ich diese Entscheidung etwas fragwürdig.......

2   |  7     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.