tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 15:07 Uhr
25.07.2021
Führerscheinerwerb für 50 ccm und 45 km/h einheitlich geregelt

Bundesweit Moped fahren ab 15 Jahren

Jugendliche ab 15 Jahren können bald bundesweit Mopeds bis 45 km/h fahren. Möglich wird das durch eine neue Regelung, die noch vom Bundespräsidenten unterzeichnet werden muss: Der Führerschein AM mit der Schlüsselziffer 195 für motorisierte Zweiräder mit 50 ccm und 45 km/h Höchstgeschwindigkeit kann bald in ganz Deutschland bereits ab 15 Jahren erworben werden...

Jugendliche ab 15 Jahren können mit dem neuen Führerschein AM ihre Freiheit deutschlandweit auf einem Roller mit bis zu 45km/h genießen. (Foto: Peugeot Motocycles) Jugendliche ab 15 Jahren können mit dem neuen Führerschein AM ihre Freiheit deutschlandweit auf einem Roller mit bis zu 45km/h genießen. (Foto: Peugeot Motocycles)

Jan Breckwoldt, Geschäftsführer von Peugeot Motocycles: „Dass der Führerschein AM mit 15 Jahren nun bundesweit eingeführt wird, begrüßen wir. Auch wenn er bis zum Erreichen des 16. Lebensjahres nur in Deutschland gilt. Damit ist der Flickenteppich, den wir bisher mit unterschiedlichen Regelungen in den verschiedenen Bundesländern hatten, endlich passé.“

Anzeige MSO digital
Im Jahr 2015 hatte die Bundesregierung einen Modellversuch „AM mit 15“ in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gestartet. Kurze Zeit später schlossen sich Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an, seitdem nahmen immer mehr Bundesländer an dem Modellversuch teil. Am 28. Mai 2021 hat der Bundesrat schließlich der bundeseinheitlichen Lösung zugestimmt.

Deutschlandweit galt für 15-Jährige bislang nur die Mofa-Prüfbescheinigung bis 25 km/h. Breckwoldt: „Die neue Regelung trägt dem Mobilitätsbedürfnis der Jugendlichen Rechnung. Gerade im ländlichen Raum wird der Weg zur Schule oder zur Ausbildungsstelle nicht immer durch den öffentlichen Nahverkehr abgedeckt – der neue ‚AM mit 15‘ schließt hier eine Lücke.“
Autor: red

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick



Kommentare

25.07.2021, 16.45 Uhr
Psychoanalytiker | Ich habe nichts dagegen ...
... allerdings möchte ich dann auch, dass diese Jugendlichen bei Ordnungswidrigkeiten und Straftaten wie Erwachsene, und nicht nach Jugendrecht, behandelt werden. Wer "A" möchte, muss auch "B" in Kauf nehmen ...

5   |  8     Login für Vote
25.07.2021, 21.45 Uhr
grobschmied56 | War für uns in den 70'er...
... Jahren selbstverständlich. Wobei wir die Freizügigkeit des Gesetzgebers auf unserer Seite hatten. Damals durfte ein Kleinkraftrad bei 50cm² bis Tempo 60 Km/h 'draufhaben'. Die meisten von uns haben's überlebt.
Die Überängstlichkeit heutiger 'Helikopter-Eltern', die ihre 'Kleinen' (manche davon kurz vor dem Abi) die lächerlichen 400 Meter Schulweg mit dem SUV kutschieren, ringt meiner Generation nur mitleidiges Lächeln und Kopfschütteln ab.

10   |  5     Login für Vote
25.07.2021, 22.18 Uhr
Kassandra | in der Vergangenheit stehengeblieben
Die Diskussion darüber ist richtig und 45 kmh reichen auch aus .

Falsch ist auf superschlaue Opas und Omas zu hören, die heute noch in ihren siebziger Jahren festhängen. Der Straßenverkehr in den Siebzigern war ein ganz anderer. Ein paar Trabbis, ZT 300 und W50 waren unterwegs.

Heute ist jeder 40 Tonner schneller als ein Moped. Von den Millionen PKWs, die Moped Fahrer nur als Hindernisse wahrnehmen ganz abgesehen. Der Blödsinn mit "Helikoptereltern" und geändertem Jugendstraffrecht sagt einmal mehr einiges über den Verstand solcher Leute aus.

3   |  9     Login für Vote
25.07.2021, 23.11 Uhr
ossi1968 | @Kassandra
Früher durften die Mopeds 60 fahren..oder auch in bissel mehr...ich habe es selbst miterlebt, was für eine geile Zeit, kommt nicht wieder!
Aber die Brumis W50 und Co die durften damals 80 fahren auf der Landstrasse, und alles hat funktioniert!
Heute sind auch für manch übermotorisierten Truck 60 angesagt,
!
Wenns knallt wer ist schuld? Mit sicherheit nicht der simmen Fahjrar!

5   |  3     Login für Vote
25.07.2021, 23.23 Uhr
Halssteckenbleib | Ab 15 Jahre Moped bis 45 kmh
Da bin ich ja froh daß ich zu DDR Zeiten ein Moped ohne 45 kmh Grenze fahren konnte 45 kmh da kann man auch zu Fuß gehen . Damals spielte die Geschwindigkeit keine Rolle solange ein Moped bis 50cm3 hatte.Ich lebe immer noch.So eine Wirtschaft heutzutage um so ein popliges Moped.Autos dürfen ruhig für Anfänger PS ohne Ende haben.Verkehrte Welt....

6   |  3     Login für Vote
26.07.2021, 00.18 Uhr
grobschmied56 | Sicher hat Kassandra in den ...
... Siebzigern regelmäßig ein Kfz durch Halle, Dresden oder Erfurt gelenkt. Deshalb kennt sie sich damit gut aus und weiß natürlich ganz genau, daß in der DDR so etwas wie Berufsverkehr und hohes Verkehrsaufkommen überhaupt nie existiert hat.

6   |  4     Login für Vote
26.07.2021, 08.35 Uhr
Gehard Gösebrecht | Manchmal ohne Helm und Kennzeichen
Also erstmal zur Richtigstellung.
Mopeds fuhr meine Generation so gut wie gar nicht mehr. (in den Achzigern)
Kaum einer hatte noch ein SR1 oder 2.
Wir fuhren S50, S51 oder Schwalbe.
Und das waren und sind Mokicks. (Kommt von Kickstarter)
Helmpflicht oder Versicherungskennzeichen gab es nicht.
Das Letzte war eigentlich aus heutiger Sicht ein großes Manko., welches zur etwaigen Fahrerflucht regelrecht einlud.
Und gerade beim heutigen Straßenverkehr wäre es angebrachter gewesen, die Kleinkrafträder mit mindestens 50 km/h zu zulassen, damit es wenigstens in der Stadt flüssiger läuft.
Von Strecken wie Taschenberg aufwärts mit ersten Gang, ganz zu schweigen.
Also ist bei heutiger Gesetzeslage ein Neuaufbau einer "vereinigten " DDR-Maschine dringend angebracht, um innerorts die 50 und wenigstens mal außerhalb 60 km/h fahren zu können.
Das haben wir damals mit 15 Jahren auch schon dürfen.
Und das ohne besonders hohes Unfallgeschehen.

5   |  0     Login für Vote
26.07.2021, 08.56 Uhr
Echter-Nordhaeuser | "Moped fahren ab 15!?"
Einige von diesen Jungen ?!Fahrern!? sollten ersteinmal Fahrrad fahren lernen im Straßenverkehr.
Da hapert es schon bei manch einem.

2   |  1     Login für Vote
26.07.2021, 09.37 Uhr
Gehard Gösebrecht | Wenn es danach gehen würde
Dann dürften einige mit 18 noch keinen Motorrad- oder Autoführerschein bekommen.
Man kann körperliche- und geistige Reife nicht pauschalisieren.
Wird aber vom Gesetzgeber so gemacht, sonst würden einige immer noch zu Fuß laufen.

2   |  0     Login für Vote
26.07.2021, 10.19 Uhr
Richard Z.& Paul | Richtig grobschmied56
Krankes System & verweichlichte Gesellschaft!
Ruhige Woche noch.

3   |  2     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige