nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 14:06 Uhr
10.09.2021
Bildungsminister Helmut Holter erklärt:

Thüringer Impfportal auch für Schulen freigeschaltet

Thüringer Schulen, die sich um ein mobiles Impfteam bemühen wollen, haben nun die Möglichkeit dazu. Ab sofort ist im Thüringer Impfportal (www.impfen-thueringen.de) die Seite „Impfen an Schulen“ freigeschaltet, über die Schulen Kontakt zur Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) aufnehmen können und die nötigen Informationen zur Organisation von schulortnahen Impfterminen erhalten...

Anzeige MSO digital
Bildungsminister Helmut Holter erklärt dazu: „Wir wollen Schulgemeinschaften, die ein schulortnahes Impfangebot wünschen, dabei unterstützen, das zu organisieren. Jetzt kann es flächendeckend losgehen. Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte sollten nun die Frage, ob ein Impfteam an die Schule kommen soll, miteinander diskutieren, zum Beispiel in den Versammlungen, die zu Schuljahresbeginn stattfinden. Klar ist: Die Hauptsäulen der Impfung für Familien bleiben die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und die Impfstellen und -zentren. Aber nicht immer ist das wohnortnah zu bewerkstelligen. Oft haben Menschen bisher auch aus anderen Gründen gezögert. Das Impfen an Schulen bzw. in einer schulortnahen Räumlichkeit kann daher dort eine Rolle spielen, wo es in den Schulgemeinschaften einen Bedarf nach einem niedrigschwelligen Impfangebot gibt. Ich danke der Kassenärztlichen Vereinigung für diese Möglichkeit. Impfen ist der beste Schutz gegen die Pandemie.“

Hintergrund:
Mobile Impfteams der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen spielen seit Beginn der Thüringer Impfstrategie eine große Rolle. Sie impfen beispielsweise in Pflege- und Senioreneinrichtungen. Auf Wunsch impfen die mobilen Impfteams nun auch in Schulen. Thüringen hatte bereits zeitig nach Einführung zugelassener Impfstoffe Impfangebote für Schul- und Kindergartenpersonal unterbreitet. Seit Juni gibt es zugelassenen Impfstoff auch für die Altersgruppe von 12 bis 17 Jahren. Seit 19. August empfiehlt die Ständige Impfkommission die Impfung dieser Altersgruppe.

Die Impfungen an oder im Umfeld von Schulen sollen nicht während des Unterrichts bzw. der Unterrichtszeiten erfolgen. Die Begleitung Minderjähriger durch mindestens ein Elternteil zum Impftermin ist vorgesehen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.09.2021, 22.08 Uhr
Icefire | Impfen an Schulen
Einfach schlimm.
Herr Kekule hat es doch ausführlich erklärt, die Stiko hat sich eher aus dem Grund zur Freigabe der Kinderimpfung überreden lassen, damit das Leben der Kinder wieder halbwegs normal laufen kann. Nicht der Gesundheitsschutz der Kinder war der Grund, denn sie haben nach wie vor nur leichte Verläufe und gehören nicht zum gefährdeten Personenkreis.
Herr Holter, belassen Sie es bei der erwähnten ersten Säule - jedes Kind und jede Familie hat einen Haus- oder Kinderarzt!

WIR BRAUCHEN KEINE IMPFBUSSE IN SCHULEN !

12   |  7     Login für Vote
10.09.2021, 23.44 Uhr
Palme3000 | Heute Abend gegen 22.00 Uhr Aufforderung erhalten...
Es grenzt an Nötigung was hier passiert, der Klassenlehrer ruft in Auftrag des Ministerium auf , seine Bereitschaft zu erklären...geht's noch...Wo sind wir hingekommen....

11   |  5     Login für Vote
10.09.2021, 23.48 Uhr
Lilli1970 | Nein
Lasst endlich unsere Kinder zufrieden.
Der Besuch von Kitas und Schulen muss jederzeit für Kinder ohne Corona-Impfung möglich sein.

Normalerweise werden Kinder geimpft, weil sie ein hohes Erkrankungsrisiko haben, wie etwa bei Masern oder Kinderlähmung. Bei COVID sieht die Nutzen-Risiko-Abwägung dagegen anders aus, da für Kinder und Jugendliche nur ein geringes Erkrankungsrisiko besteht und die Infektion in der Regel milde bis symptomlos verläuft.

Wir brauchen keine Impfmobile an den Schulen. Der Bildungsauftrag sollte endlich wieder erfüllt werden.

Es geht nur noch um Testen und Impfen, Impfen und Testen.

10   |  5     Login für Vote
11.09.2021, 01.22 Uhr
takuma | Sowas...
sollte Komplet verboten werden!!! 0 Zustimmung

11   |  4     Login für Vote
11.09.2021, 06.48 Uhr
DonaldT | Thüringer Impfportal auch für Schulen
Also entscheiden nicht mehr die Eltern, sondern irgendwelche Lehrer/Direktoren?
Kriminell! Beginnt aber schon in Erfurt!
Ramalow muss endlich weg (Wessi go home), incl. seiner "Minister".

11   |  4     Login für Vote
11.09.2021, 09.41 Uhr
Fischkopf | Impf - und Testerei
Wenn diesen Hysterikern da oben nicht bald mal ein Riegel vorgeschoben wird, nimmt diese Coronahysterie noch ungeahnte Ausmaße an. Und davor graut es mir mehr, als neben einen " infizierten " zu sitzen.

10   |  5     Login für Vote
11.09.2021, 10.15 Uhr
HisMastersVoise | Die Alternative ??
Was nicht gewollt ist, hat doch nun jeder oft genug gesagt. Das Kinder zwar nicht stark gefährdet sind, schwer an Corona zu erkranken, ist doch auch bekannt. Das sie trotzdem die Viren verbreiten können und auch tun, muß doch auch jedem klar sein. Und zu Hause warten Mutter, Vater, Opa Und Oma und Geschwister in anderen Alterstufen und Schulen. Vielleicht erkennen hier einige damit das egentliche Problem. Solange zu Hause auf unsere Kinder zu viele Ungeimpfte warten, wird das Obige der einzige Weg sein. Solange gegen Corona keine Medizin verfügbar ist, wird sich die Gefahr nicht relativieren lassen. Die absolute demokratische Mehrheit hat sich in der Kenntnis der Risiken und Gefahren impfen lassen. Warum sollte diese Mehrheit auf die Ungeimpften Rücksicht nehmen, zumal die Möglichkeit der Vorsorge jederzeit nun auch ohne Wartezeiten möglich ist. Oder wir können das wie in Dämemark nun durchlaufen lassen. Dann einen schönen Gruß an die Retter in den Krankenhäuser, die werden sich bedanken !!!

6   |  16     Login für Vote
11.09.2021, 11.19 Uhr
pseudonym | Oh Gott, die Dänen und die Schweden
werden aussterben!
Vielleicht sollte jemand sie auf diese Möglichkeit hinweisen?

8   |  4     Login für Vote
11.09.2021, 13.03 Uhr
Sigmund | @HisMastersVoise
Jeder weiß, bis vielleicht auf Sie, dass Gewimpfte als Vierenschleudern durch die Gegend laufen. Aber das wird einfach ignoriert, oder ist sogar gewollt? Ich selber habe das Gefühl, dass so etwas gewollt ist. Damit kann man viel Pan ik erzeugen und das ist In gerade das, was die Regierenden betreiben. Denken sie an das Schreiben der Regirenden, wie können wir Panik erzeugen.

7   |  2     Login für Vote
11.09.2021, 13.08 Uhr
Fischkopf
Der Beitrag wurde deaktiviert – Anm. d. Red.: Verstoß gegen AGB
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.