nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 08:00 Uhr
15.09.2021
Vortrag von Silvester Tomàs in Bad Frankenhausen

Die Rückkehr der Luchse nach Thüringen

Nach längerer unfreiwilliger Pause startet im September die Vortragsreihe am dritten Dienstag im Monat. Silvester Tamas, vom NABU Thüringen wird über die Rückkehr der größten wild lebenden Katze in Europa berichten, die mittlerweile auch wieder durch die Kyffhäuserregion streift...

Die Rückkehr der Luchse nach Thüringen (Foto: Pixabay-veverkolog) Die Rückkehr der Luchse nach Thüringen (Foto: Pixabay-veverkolog)


Am 21. September, um 19.30 Uhr beginnt die
Vortragsreihe im Regionalmuseum Bad Frankenhausen.

Luchse haben ein schönes weiches Fell und unverwechselbare Pinselohren. Sie gehören in unserer Wälder wie Buntspecht, Reh und Fliegenpilz. Noch vor etwa 200 Jahren waren die scheuen Samtpfötchen auch in den Wäldern Thüringens zu Hause.

Luchse wurden jedoch gnadenlos verfolgt und schließlich ausgerottet. Im Jahre 1819 wurde der letzte Luchs bei Luisenthal im Thüringer Wald erlegt. Auch heute haben es die größten europäischen Katzen nicht leicht.

Sie fallen dem Straßenverkehr oder auch der Wilderei zum Opfer. Hinzu kommt, dass vorhandene Luchspopulationen zum großen Teil räumlich voneinander abgeschnitten sind.

Thüringen, das „Grüne Herz Deutschlands", liegt zwischen den beiden bedeutendsten Gebieten in dem Luchse vorkommen, dem Harz und dem Bayerischen Wald mit dem östlich angrenzenden Nationalpark Šumava. Thüringen hat deshalb eine zentrale Rolle bei der Ausbreitung und dem Schutz des Luchses in Mitteleuropa. Aufklärungsarbeit leisten dazu die Mitarbeiter beim NABU unter anderen in Vorträgen, um die Akzeptanz für Pinselohr in der Öffentlichkeit abzusichern und zu fördern. Zu diesem Vortragsabend laden das Regionalmuseum und der Heimat- und Museumsverein Bad Frankenhausen sehr herzlich ein.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.