nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 16:03 Uhr
15.09.2021
Deutschlandwetter

Kaltfront zieht nach Süden

Die Kaltfront von Tief ROLAND zieht am Donnerstag mit kräftigen Regenfällen südwärts. Örtlich sind auch Gewitter mit von der Partie. Anschließend beruhigt sich das Wetter in weiten Landesteilen, doch nur regional wird noch die 20-Grad-Marke überschritten...

Deutschlandwetter (Foto: WetterOnline) Deutschlandwetter (Foto: WetterOnline)


Am Donnerstag ziehen sich die Regen- und Gewittergüsse rasch in den äußersten Süden und Südosten zurück. Insbesondere vom Hochrhein und Südschwarzwald bis nach Niederbayern regnet es länger anhaltend und teils ergiebig. In der Nordwesthälfte wird es dagegen trockener, Richtung Küste gibt es einzelne Schauer. Regional schaut die Sonne heraus, vor allem häufiger vom Saarland bis nach Frankfurt sowie an der Nordsee. Mit Höchstwerten von 17 bis 22 Grad ist es jedoch spürbar kühler als an den Vortagen.

Anzeige MSO digital
Am Freitag wechseln sich nach Auflösung von Nebelfeldern Sonne und Wolken ab. Länger schön sieht es zwischen Main und Donau sowie an der Nordsee aus. Am Alpenrand bleibt es dagegen trüb mit letztem Regen. Im Nordosten entwickeln sich ein paar Schauer, örtlich gesellen sich Blitz und Donner dazu. Ansonsten ist es meist trocken. Das Thermometer zeigt Werte zwischen 16 Grad in Rostock und 22 Grad in Karlsruhe an.

Am Samstag zeigt sich die Sonne bei 18 bis 22 Grad häufiger. Nur im Nordosten halten sich viele Wolken. Der Sonntag verläuft in der Südhälfte verregnet. Örtlich kommen große Niederschlagsmengen zusammen. Die Temperaturen gehen noch etwas zurück und erreichen nur noch 13 bis 18 Grad.

Regional noch Ambrosiapollen
Auch die Ambrosiablüte hat nun ihren Höhepunkt überschritten. Der Flug ebbt rasch nach, mäßig bleibt er lediglich an Standorten mit größerem Ambrosiavorkommen. Ihre Pollen gelten als besonders allergen.

Ferner schwirren noch letzte Gräserpollen durch die Luft. Insgesamt neigt sich die Pollensaison ihrem Ende zu.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.