tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 17:20 Uhr
21.10.2021
Aus der Arbeit der Autobahnpolizei

Doppelt so schnell als erlaubt

Immer wieder versuchen Verkehrsteilnehmer die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu überbieten. Nicht alle sind dabei so erfolgreich wie der junge Mann im folgenden Bericht der Autobahnpolizei...

Anzeige MSO digital
Heute Vormittag wurde ein besonders rasanter Fahrer durch Autobahnpolizisten ausgebremst als die Fahnder das Bitte Folgen-Schild aktivierten. Zuvor war der Paketzusteller mit seinem Kleintransporter durch die Baustelle bei Gera in Richtung Dresden gefahren. Satte 160 km/h ermittelten die Polizisten mit dem Videonachfahrsystem als sie sich an den Kleintransporter hefteten. Dem 30-Jährigen droht nun eine Geldbuße in Höhe von 600 EUR und drei Monate Fahrverbot. Eisenberg.

Den im Juli dieses Jahres frisch erworbenen Führerschein, muss ein 21-Jähriger Fahrer wohl auch wieder abgeben, weil er in seiner Probezeit mit einem erheblichen Geschwindigkeitsverstoß festgestellt wurde. In diesem Fall nahmen die Autobahnpolizisten am Donnerstagvormittag auf der A 9 in Richtung Berlin die Verfolgung des Pkw Peugeot auf. Dessen junger Fahrer war mit 170 km/h bei erlaubten 120 unterwegs gewesen.

In einem anderen Fall erhoben die Autobahnpolizisten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 125 EUR gegen einen slowakischen Fahrer, der während der Fahrt sein Mobiltelefon aufgenommen hatte. Auch er wurde am Donnerstagmorgen von den Fahndern im Videonachfahrsystem bei der Ordnungswidrigkeit auf der Autobahn festgestellt.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055