tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 16:04 Uhr
12.05.2022
Opposition lehnt neuen Vorstoß von Ministerin Siegmund ab

Tempolimit und kein Ende

Angesichts der erneuten Forderung der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund (Bündnis90/Die Grünen) nach einem Tempolimit auf deutschen Autobahnen zeigen sch die beiden größere Oppositionsparteien CDU und AfD selten einmütig. Ihre Vertreter halten das Tempolimit für überflüssig …



Der infrastrukturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Marcus Malsch sagte heute: „Siegesmunds Tempolimit-Pläne dienen weder dem Klimaschutz noch der Verkehrssicherheit. Ein generelles Tempolimit dient weder dem Klimaschutz noch verbessert es die Verkehrssicherheit. Wer Sprit und Geld sparen will, geht freiwillig vom Gas. Wir brauchen neue Technik und keine Verbotsdiskussionen aus der Mottenkiste. Denn ein Zusammenhang zwischen generellem Tempolimit und dem Sicherheitsniveau auf Autobahnen im internationalen Vergleich ist nicht feststellbar. Auch der CO2-Ausstoß in Deutschland würde durch ein Tempolimit um nicht einmal 0,5 Prozent zurückgehen.“

033
Auch der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Thüringen, Thomas Rudy sieht die Situation sehr ähnlich: „Hinter der wiederkehrenden Forderung nach einem allgemeinen Tempolimit – und sei es auch nur befristet – steht nach wie vor der ideologische Kampf gegen das Auto. Einmal eingeführt, würde ein Tempolimit auch nicht wieder zurückgenommen werden, der Aufwand wäre schlicht zu groß. Studien zu realen Auswirkungen eines generellen Tempolimits können bislang ebenfalls nicht vorgelegt werden.
Die AfD-Fraktion lehnt diese völlig unnötige Regulierung ab. Mit Blick auf das Umfrageergebnis der HUK-Coburg von Dienstag dieser Woche, ist das Auto nach wie vor bei 70 Prozent der Befragten das beliebteste Fortbewegungsmittel der Menschen, völlig unabhängig vom politischen Werben für Bus und Bahn. Das Auto ist und bleibt für die AfD ein Symbol der Freiheit und der Selbstbestimmung. Es steht zudem jedem Autofahrer frei, bei den derzeitigen Preisbelastungen für Kraftstoffe, spritsparend zu fahren.“
Autor: osch

Kommentare
DDR-Facharbeiter
12.05.2022, 17.32 Uhr
Wo kann man heute noch in Deutschland 130 km/h fahren ?
Die Forderung nach einer Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 130 km/Stunde auf Autobahnen ist schon deshalb weltfremd, weil es kaum noch Autobahnen ohne Geschwindigkeits -Begrenzung gibt. Tuckern Sie mal die 700 Kilometer von Basel nach Nordhausen. Der Routenplaner gibt eine Fahrzeit von 7 Stunden vor. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 Kilometer pro Stunde. Mehrere Baustellen und Langsamfahrstrecken in bebautem Gelände bremsen . Nach Abzug von zwei Pausen a 20 Minuten erreichten wir mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 km/Stunde unser Ziel. Der Istwert wird - mit Erlaubnis des Fahrzeug-Eigners- vom Bordeigenen Routenplaner an die zentrale Datenerfassung des Routenplaners gemeldet. Diesen Istwerten kann man mehr vertrauen als fragwürdigen Umfragewerten einer von Umwelt-Ministerien finanzierten Tendenz- Stiftung.
Herr Taft
12.05.2022, 18.02 Uhr
Tempolimit macht dort Sinn,
Wo es zu Gefährdungen kommt (hohes Verkehrsaufkommen, kurvige oder steile Strecke, Staugefahr, Aus- oder Auffahrten, usw.) und auf der A81 Singen-Stuttgart... Was manche Schweizer mit ihren Boliden da veranstalten ist manchmal nicht mehr feierlich....

Tatsächlich ist es so, dass man tagsüber in Deutschland für 100km Autobahn etwa eine Stunde braucht...und das vollkommen egal, wie schnell man streckenweise fährt.

Mit Tempolimit wäre es insgesamt oft sicher entspannter, aber die Spritpreise sorgen sowieso schon bei den meisten für ein Umdenken.
DonaldT
13.05.2022, 10.04 Uhr
Tempolimit
So wir es wohl werden, denn die "Ampel" sorgt schon dafür (und die EU mit, mit Merkels Liebling vdL!), dass es uns immer mehr ans Geld geht. Da kann man sich dann auch keine schnelle Fahrt mehr gönnen.
Vorbei die Spassgesellschaft (NDW: Ich will Spass, ich geb Gas), nur noch Panikmache, Ängste schüren, auf Verluste vorbereiten, Einsparungen ankündigen, aber keine wirklichen Lösungen haben.
Danke Scholz, Habeck, Baerbock, Lindner und allen Zustimmern im Bundestag.
grobschmied56
13.05.2022, 20.11 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055