eic kyf msh nnz uhz tv nt
Di, 15:06 Uhr
29.11.2022
Nordthüringer Unternehmerverband tagte:

“Unternehmer des Jahres” durch NUV gekürt

Die Mitglieder des Nordthüringer Unternehmerverbandes trafen sich am Montag dieser Woche in der Hochschule am Nordhäuser Weinberghof zur letzten Versammlung in diesem Jahr. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Verleihung der Auszeichnung “Unternehmer des Jahres 2022”...

Detlef Kuhnert, der Chef des Sondershäuser Unternehmens “Barbarossa Plan Estrichbau ist der Unternehmer des Jahres 2022 (Foto: NUV) Detlef Kuhnert, der Chef des Sondershäuser Unternehmens “Barbarossa Plan Estrichbau ist der Unternehmer des Jahres 2022 (Foto: NUV)

Zuvor gab es die Eröffnung der Veranstaltung und Begrüßung der rund 100 Mitglieder und Ehrengäste, wie z.B. der Bürgermeister der größeren Städte Nordthüringens, dem 1. Beigeordneten des Landkreises Nordhausen, dem Vorsitzenden des Wirtschaftsforums Eichsfeld und dem Chef der Agentur für Arbeit Nordthüringen durch den Hausherrn, den Präsidenten der Nordhäuser Hochschule, Prof. Jörg Wagner. Er freute sich, dass den Unternehmern das für neun Millionen Euro sanierte Hörsaalgebäude 19 gezeigt werden konnte.

Danach wurde der “Unternehmer des Jahres” gekürt. Es ist Detlef Kuhnert, der Chef des Sondershäuser Unternehmens “Barbarossa Plan Estrichbau GmbH”. Die Laudatio hielt der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Schard auf einen Mann aus dem Kyffhäuserkreis, der seit mehr als 30 Jahren seinen Weg als Unternehmerpersönlichkeit ging und weiter gehen wird, dessen ist sich Schard sicher.

Detlef Kuhnert dankte dem NUV-Vorstand für die Ehrung und hielt ein kurzes Plädoyer für das Unternehmertum. Er forderte mehr Mut von der jungen Generation, um Verantwortung zu übernehmen und von der Politik mehr Unterstützung, vor allem für die mittelständischen und kleinen Unternehmen.

Anzeige MSO digital
Im Anschluss an die Verleihung hielt NUV-Vorstandsvorsitzender Niels Neu den Rechenschaftsbericht des Vorstandes für das Jahr 2021. Der war auch in Bezug auf die angebotenen Veranstaltungen durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Im Mittelpunkt standen dabei zwei Podiumsdiskussionen zu den Wahlen im vergangenen Jahr. Darüber hinaus trafen sich die Mitglieder des Vorstandes zu 13 Sitzungen zu den unterschiedlichsten Themen. In der sich anschließenden Aussprache wurde auf das Industriegebiet „Goldene Aue“ eingegangen und Nachfragen zu den beiden Großprojekten der Stadt Nordhausen, Feuerwache und Theater, diskutiert. Weiterhin berichtete Neu von der erfolgten Übergabe des erarbeiteten Forderungskataloges zur aktuellen Energiekriese im Bundeskanzleramt in der vergangenen Woche.

Zum Kassen- und Kassenprüfungsbericht referierte Vorstandsmitglied Thomas Seeber, auch in Vertretung von Steuerberaterin Ilka Drowe-Burkhardt. Beide Berichte sowie der Bericht des Vorstandes wurden einstimmig angenommen und der Vorstand damit entlastet.

Soweit zu den Formalien. Bevor es zum Jahresabschluss mit Glühwein und Grillspezialitäten ging, stellte Prof. Wagner ein neues Angebot der Nordhäuser Hochschule vor. Unter dem Titel “Studium Praxis Plus” bietet die Bildungseinrichtung individuell gestaltete duale Ingenieurstudiengänge für regionale Unternehmen an. Auf der Homepage der Hochschule finden interessierte junge Menschen und Unternehmen jede Menge Informationen.

Blick auf die versammelte Nordthüringer Unternehmerschaft (Foto: NUV) Blick auf die versammelte Nordthüringer Unternehmerschaft (Foto: NUV)

Zudem machte Wagner darauf aufmerksam, dass die Hochschule jährlich bis zu 100 englisch-sprachige Studierende verlassen. Diese würden ein enormes akademisches Potential auch für regionale Unternehmen darstellen. Beim Übergang zur Wirtschaft habe die Hochschule auch nach dem eigentlichen Studium unterschiedlichste Möglichkeiten der Unterstützung und Begleitung.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung war Stephan Ostermann verantwortlich. Der junge Mann hat im Familienunternehmen übrigens auch unternehmerische Verantwortung übernommen und ist einer der Protagonisten der aktuellen Imagekampagne des NUV für das Unternehmertum.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055