eic kyf msh nnz uhz tv nt
So, 08:38 Uhr
26.05.2024
Thüringer Tourismus nutzt Trainingslager

Fußball und Kultur auf Weltniveau

Mit Beginn dieser Woche sind Thüringen, Blankenhain und das Spa & Golf Resort Weimarer Land stolzer Gastgeber für das EM-Trainingslager der deutschen und später auch englischen Nationalmannschaft...

Anzeige symplr
Mit den beiden Kadern reisen rund 300 Journalisten nach Thüringen, um vom Spielfeldrand aus zu berichten. Die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) nutzt diese mediale Aufmerksamkeit mit dem Ziel, die Presse vor Ort für das Reiseland Thüringen begeistern. Vom 27. bis zum 30. Mai präsentiert sie sich gemeinsam mit dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft sowie der LEG Thüringen im DFB-Medienzentrum im Schloss Blankenhain. Zusätzlich runden fünf Ausflugsangebote in ausgewählte Städte für die anwesende Presse die Thüringer Gastfreundschaft ab. Gleiches gilt für die Wochen, in der die englische Nationalmannschaft und ihr Presse-Tross in Blankenhain und Umgebung Quartier beziehen.

„Als Gastgeber für diese zwei Weltklasse-Teams wird Thüringen in der touristischen Wahrnehmung auf die nationale und internationale Bühne katapultiert“, ist sich Christoph Gösel, Geschäftsführer der Thüringer Tourismus GmbH, sicher. Aus dem Südtiroler Trainingslager der deutschen Elf im Passaiertal zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wissen er und sein Team, dass 80 Prozent der Deutschen damals positiv auf diese Ferienregion aufmerksam geworden sind. Experten sprachen im Nachhinein von einem Werbeeffekt von mehr als elf Millionen Euro. „Kaum auszumalen, was das aus heutiger Sicht bedeutet vor allem mit der immensen Zunahme von Inhalten auf Social-Media. So wird nicht nur das Grün des Blankenhainer Trainingsplatzes wochenlang zu sehen sein, sondern auch das Weimarer Land und Umgebung, und so zu Reisen nach Thüringen anregen“, erklärt Gösel weiter. Vom Medienrummel im Schloss wird er sich kommende Woche selbst ein Bild machen.

Bekanntheitsgrad als Urlaubsdestination steigern
Damit wird klar: Die direkten und indirekten Effekte der beiden Trainingslager sind aufgrund der zu erwartenden Medienresonanz weitaus höher als die Kosten für vergleichbares Marketing. „Natürlich“, so der Tourismus-Experte weiter, „freuen wir uns auch über die kurzfristige Wertschöpfung durch mitreisende Fans und Presse für die Sommermonate. In erster Linie aber verstehen wir als touristische Landesmarketingorganisation die Euro-Camps als vielversprechende Chance, den Bekanntheitsgrad und Sympathiewert Thüringens als Urlaubsdestination zu steigern.“ Damit die anwesende deutsche und englische Presse über die Trainingszeiten hinaus den Freistaat kennen- und lieben lernt, hat die TTG gemeinsam mit ausgewählten Partnern im Land touristische Programme organisiert.

Friedenstein, Wartburg und Bach für die Briten
Es geht beispielsweise nach Erfurt, Weimar, Oberhof, Jena und Bad Sulza oder speziell für die englischen Medienvertreter ins Schloss Friedenstein Gotha sowie nach Eisenach. Die thüringischen Wurzeln des englischen Königshauses, die Wartburg als „die deutsche Burg“ oder das Zuhause des Weltkomponisten Johann Sebastian Bach sind spannende Themen für die Briten. „Wir rechnen mit unzähligen Journalisten, Fans und Schaulustigen, die rund um das Camp der Deutschen und Engländer auch touristisch relevante Inhalte produzieren werden. Wir und die Touristiker vor Ort werden all diesen Gästen zeigen, was es abseits vom Fußball noch bei uns auf Weltniveau gibt“, freut sich der TTG-Geschäftsführer.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr