nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 10:15 Uhr
07.11.2010

Rückblick gemacht

Wenn ein Jahr zu Ende geht wird gern mal ein Rückblick gemacht, ganz besonders wenn Themen mit Zwanzig Jahren dabei sind. So einen Rückblick machte auch der Ortsverein der SPD Bad Frankenhausen...

Für den SPD Ortsverein Bad Frankenhausen klingt ein Jahr, angereichert mit zahlreichen Gedenktagen, langsam aus. Der Start ins Jahr war verbunden mit dem 20. Jahrestag der Neugründung des SPD Ortsverein am 04. Januar 2010. Zwanzig Jahre zuvor hatten sich 24 Bürgerinnen und Bürger aus Bad Frankenhausen im damaligen Sitzungssaal des Rathauses zusammengefunden und den Ortsverband Bad Frankenhausen der Sozialdemokratischen Partei in der DDR (SDP) gegründet.

Gleich zwei runde Jubiläen verknüpfen sich mit dem Namen Franz Winter, dem bislang bedeutendsten Vertreter der Frankenhäuser Sozialdemokratie. Geboren am 11.10. 1860 und verstorben am 13.02. 1920, beides in Frankenhausen, würdigte der Ortsverein seinen 150. Geburtstag und seinen 90. Todestag mit der Niederlegung eines Ehrengesteckes auf seiner Grabstätte auf dem hiesigen Friedhof. Über viele Jahre sowohl Abgeordneter im Stadtrat als auch im Landtag des ehemaligen Landes Schwarzburg Rudolstadt, wurde er am 23.02. 1912 als erster Sozialdemokrat in Deutschland überhaupt zum Landtagspräsidenten eines Landtages gewählt. Die Inschrift auf seinem Grabstein erinnert an diese politische Funktion. Die Inschrift ist zugleich eines der wenigen Zeugnisse im öffentlichen Raum, dass an die Jahrhunderte währende, schwarzburgische Tradition Frankenhausens erinnert. Am 10.01. 1918 würdigte der Stadtrat das Lebenswerk von Franz Winter mit der Verleihung der Ehrenbürgerschaft.

Mit der Verleihung der Ehrenbürgerschaft geehrt, wurde für sein sozial-politisches Engagement ebenfalls der Sozialdemokrat Karl Apel (Foto rechts). Geboren am 10.06. Juni 1850 jährte sich sein Geburtstag in diesem Jahr zum 160.Mal. Er gehörte zu den Organisatoren der ersten offiziellen Maifeier im Jahre 1892 in seiner Heimatstadt. Das Besondere in der Verleihung der Ehrenbürgerschaft für K. Apel liegt am Datum. Der Stadtrat verlieh ihm diese am 19.08. 1917 und damit für einen Sozialdemokraten in einer höchst anspruchsvollen Epoche, der Zeit der Monarchie in Deutschland.

Den Abschluss im Jahresreigen der Gedenktage bildet der 25. Dezember. An diesem Tag jährt sich dann zum 125. Mal der Todestag von August Welke. Er steht nicht allein in Frankenhausen für die Frühphase der Entwicklung der Sozialdemokratie, sondern auch in deutschen Landen. Vom 09.02. 1871 bis 13.12. 1873 Mitglied des Schwarzburg Rudolstädtischen Landtages war er damit der erste sozialdemokratische Landtagsabgeordnete in Deutschland. In Frankenhausen war er Initiator für die Gründung einiger sozialer Einrichtungen, so 1872 der „Knopfmacher-Unterstützungskasse für Krankheits- und Sterbefälle“. Im Jahre 1870 setzte er sich für die Kandidatur von Wilhelm Liebknecht zum Deutschen Reichstag ein, der im Wahlbezirk Frankenhausen mit großem Abstand die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte.
SPD-Ortsverein Bad Frankenhausen
Apel - Winter (Foto: SPD Bad Frankenhausen)
Apel - Winter (Foto: SPD Bad Frankenhausen)
Apel - Winter (Foto: SPD Bad Frankenhausen)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.