nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:02 Uhr
01.04.2011

Gutschein für Eltern-Abendkurs

Der SPD Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme überreicht Gutschein für Eltern-Abendkurs. Dazu erreichte kn folgender Bericht...

Unter dem Motto "Familien stark machen" bietet der Förderverein Grundschule Roßleben in den Monaten April und Mai ein Seminar für Eltern an. Das Seminar ergänzt die bereits laufenden Aktivitäten, wie die ständige Information sowie Beratung der Eltern.

Da es bei einer Reihe von Schülern Auffälligkeiten und Lernschwierigkeiten gibt, hat es sich der Förderverein zur Aufgabe gemacht diesen Entwicklungen frühzeitig entgegenzuwirken und Eltern Hilfe bei der Förderung ihrer Kinder anzubieten.

Gutschein für Eltern-Abendkurs (Foto: MDB Steffen Lemme)
Für das Seminar haben sich Schulleiterin Ines Siebenhüner und die Vorsitzende des Fördervereins Frau Koch professionelle Unterstützung geholt. Die Schulung wird von Herrn Sebastian Arnold von Team.F-Thüringen durchgeführt. Da die Teilnehmer Seminargebühren entrichten müssen und dies insbesondere Eltern einkommensschwächere Eltern von der Veranstaltung abhalten könnte, suchte der Förderverein nach Sponsoren.

Steffen-Claudio Lemme zögerte nicht, die Kosten für ein Elternpaar in Höhe von sechzig Euro zu übernehmen.
"Es ist wichtig Eltern jegliche Unterstützung bei der Gestaltung des Familienlebens zukommen zu lassen. An der Stelle dürfen die finanziellen Möglichkeiten keine Rolle spielen. Kinder brauchen unabhängig von ihrer Herkunft gleiche Chancen. Daher gab es für mich keine Frage hier meinen Beitrag zu leisten", so Lemme.

Gutschein für Eltern-Abendkurs (Foto: MDB Steffen Lemme)
Die Schulleiterin Ines Siebenhüner führte den SPD-Abgeordneten im Anschluss an die Übergabe durch die Schule. Sie sprach von den Problemen, die sowohl Schülern, Eltern und auch Lehrern die Integration von Schülern mit erhöhtem Förderbedarf bereitet. "Nicht das sie mich falsch verstehen. Ich bin sehr dafür den Kindern eine faire Chance zu geben und sie nicht, wie in der Vergangenheit häufig der Fall, einfach in die Förderschule abzuschieben. Aber für eine erfolgreiche Integration benötigen wir einfach mehr Personal", so Frau Siebenhüner.

Bei der Verabschiedung versprach Lemme diese Problematik an die Verantwortlichen im Kultusministerium heranzutragen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.