kyffhaeuser-nachrichten.de
Europa-Service Nordthüringen:

Ausgezeichnet!

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:57 Uhr
In dieser Woche erhielt der Europa-Service Nordthüringen (ESN) eine besonders positive Rückmeldung von der Nationalen Agentur Bildung für Europa in Bonn. Dort hatte man den Bericht des vergangenen Projektes zur Entsendung von Berufsschullehrern zu Weiterbildungszwecken in ein anderes EU-Land geprüft und ist zu einem sehr erfreulichen Ergebnis gekommen...

Das Team wurde ausgezeichnet (Foto: privat)

Im Bericht heißt es, „das Projekt ist in ausgezeichneter Qualität umgesetzt worden“ und dass der Mehrwert für die Teilnehmenden zum Beispiel in Form der fachlich-sprachlichen Kompetenzen messbar sei. Frau Hildebrandt und Frau Lederer vom Staatlichen Berufsschulzentrum Kyffhäuserkreis nahmen im vergangenen Jahr selbst an solch einer Weiterbildung zur Verbesserung der sprachlichen Kompetenzen in Malta bzw. in Irland teil.

„Sie haben wirklich alles gut vorbereitet und alle Kollegen, die gefahren sind, waren begeistert und fragen bereits nach neuen Projekten. Es war eine sehr gute Idee, auch Nicht-Sprachlehrer aus den bilingualen Projekten mit einzubinden“, bedanken sich die Berufsschullehrerinnen. Katerina Donovska und Corina Kieber, Projektmanagerinnen beim ESN, die zu Mobilitäten in der Berufsbildung beraten, freuen sich über die Auszeichnung und das positive Feedback.

Sie erklären, dass der ESN bisher mehr als 10 Mobilitätsprojekte betreut hat und in diesem Jahr bereits verschiedene Einrichtungen unterstützt hat, sich an EU-Projekten zu beteiligen bzw. eigene Projekte im Förderprogramm Erasmus+ zu beantragen. Hiermit möchte man Auszubildenden sowie Bildungspersonal in Berufsschulen und Ausbildungsverantwortlichen in Nordthüringer Unternehmen die Möglichkeit geben, an einer beruflichen Weiterbildung in einem anderen EU-Land teilzunehmen.

Derzeit sind Weiterbildungen nach Finnland, Dänemark und Spanien geplant. Aufenthalte für Lehrpersonal sind bereits für eine Woche möglich, während Auszubildende beispielsweise mehrwöchige Praktika im Ausland absolvieren können. Wie hoch genau das Stipendium ausfällt, wo der Zuschuss zu beantragen ist und was es bei der Bewerbung zu beachten gibt, wissen die Mitarbeiterinnen des ESN des Landkreises Nordhausen. Der ESN wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert und bietet seine Beratungen kostenfrei an.

Wer sich für eine Weiterbildung oder ein Praktikum im Ausland interessiert, kann sich bei den Mitarbeiterinnen Katerina Donovska, Corina Kieber und Claudia Reich unter 03631.918202 oder über www.facebook.com/ESN.BIC beraten lassen
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 kyffhaeuser-nachrichten.de