kyffhaeuser-nachrichten.de

El Salvador führt nun offiziell Bitcoin ein

Donnerstag, 25. November 2021, 09:18 Uhr
Zu Beginn des Monats kam aus Zentralamerika die Nachricht, dass El Salvador nach den vielen Ankündigungen, nun final den Bitcoin als Landeswährung einführte. Seit dem 7. September ist die digitale Währung für die 6,5 Millionen Einwohner El Salvadors ein offizielles Zahlungsmittel. Doch wie wirkte sich diese Nachricht auf den Kurs des Bitcoins aus?


Wider Erwarten reagierte der Markt eher vorsichtig, verzeichnete sogar Verluste. Gut für El Salvador hingegen war die Implementierung schon. Zum einen machte man aufgrund der Tatsache, dass man das erste und bis dato einzige Land mit Bitcoin-Implementierung ist, Schlagzeilen und zum anderen erhofft man sich dadurch einen Wirtschaftsaufschwung.

Auswirkungen auf den Kryptomarkt
Wie sich der Bitcoin als Staatswährung auf ein Land auswirkt, werden die nächsten Monate und Jahre zeigen. Absagen zum Bitcoin gab es seitens anderer Länder zu Hauf. Allen voran distanzierte sich China vehement von der digitalen Währung und das obwohl China Hauptproduktionsstätte der digitalen Währung ist. Das Bezahlen in China ist weiterhin nicht erlaubt. Vielmehr setzt man hierbei auf die eigene digitale Währung. Ähnlich könnte dies auch bald in Europa der Fall sein. Der digitale Euro scheint bereits in den Startlöchern zu stehen. Wann dieser vorgestellt wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Schwankende Kurse nach der offiziellen Bestätigung
Hauptschlagzeile vieler Fachmagazine im Bereich Wirtschaft war der unerwartete Abfall des Bitcoin-Kurses nachdem von El Salvador die Bestätigung vermeldetet worden ist. Am 6. September befand der Bitcoin sich noch auf einem hohen Wert von über 52.000 US-Dollar. Je näher die Bestätigung kam, umso schneller ging es scheinbar bergab. Bis zum 10. September fiel der Bitcoin auf unter 45.000 US-Dollar. Dort pendelte sich dieser nun ein. Mit Spannung können nun die nächsten Wochen abgewartet werden. Nicht wenige wollen derzeit aufgrund vieler Prognosen erneut in die Kryptowährung investieren. Trading Bots, wie auf trustpedia.io/de/, können das Handeln zusätzlich mit den Kryptowährungen vereinfachen oder gar automatisieren. Wenn man sich einmal vorstellen mag, wie komplex das Feld rund um die digitalen Währungen noch vor einigen Jahren war, kann man froh sein, dass sich dies über die Jahre angepasst hat.

Alles in allem ist der Markt rund um die digitalen Währungen ein äußerst Spannender. Es gibt nicht wenige Analysten, die sogar einen erneuten Boom des Bitcoins vorhersagen.
Autor: red

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de