kyffhaeuser-nachrichten.de
Sehnsüchte erfüllen

Liebe, Sex und Partnerschaft online

Freitag, 04. Januar 2019, 11:07 Uhr
Das Internet ist – mittlerweile im Hosentaschenformat – der Begleiter aller geworden. Praktisch ist das Smartphone durchaus, wartet es doch mit unzählig vielen Applikationen auf, die den Alltag erleichtern können. Neben der eigentlichen Telefonfunktion, die häufig nur noch ein Randprodukt zu sein scheint, geht es darum, Termine zu koordinieren, die Finanzen im Blick zu haben, den Einkaufszettel immer parat zu haben oder gar das Fahrtenbuch ganz automatisch anlegen zu lassen...


Kurz um: Auf dem Smartphone gibt’s alles, was man(n) oder frau heute braucht. Doch gibt es auch Liebe, Sex und Partnerschaft online? Sicher. Welche Optionen sich genau dahinter verbergen, verrät dieser Beitrag.

Schmetterlinge im Bauch gibt es mittlerweile online. Viele Paare finden sich im Netz. (Foto: pixabay.com © StockSnap (CC0 Public Domain) ) Schmetterlinge im Bauch gibt es mittlerweile online. Viele Paare finden sich im Netz.
Über 1.000 Deutsche berichten über die Online-Suche nach der großen Liebe


Eben diese Berichte hat MyMarktforschung ausgewertet und eine Infografik erstellt, die inhaltlich diese Punkte aufgreift:
  • Mit zunehmendem Alter verlieren die Menschen den Glauben an die große Liebe. Singles und Paare haben dazu eine ganz unterschiedliche Meinung: Nur die Hälfte der Singles (52 Prozent) und deutlich mehr Paare (79 Prozent) glauben heute noch an die große Liebe.
  • Im Dating-Portal waren bereits 37 Prozent der befragten Deutschen zwischen 18 und 70 Jahren aktiv. Dafür geben über die Hälfte (55 Prozent) sogar Geld aus, denn auf einigen Portalen kostet die Mitgliedschaft eine Gebühr. Wer registriert ist, nutzt das Dating-Portal zum Großteil (65 Prozent) mindestens einmal pro Woche.
  • Und der Erfolgsfaktor? 62 Prozent hatten bereits ein Date mit ihrer Internetbekanntschaft. Knapp die Hälfte (49 Prozent) berichten davon, dass aus der Internetbekanntschaft Liebe wurde und 29 Prozent fanden parallel zu Online-Aktivität Mr./Mrs. Right in der Realität – und meldeten sich folglich wieder ab.
Über die Haltwertzeit von Online-Lieben gibt es sowohl Studien, die in ihrer Auswertung von einem „nützlichen Einfluss“ des Netzes auf die Dauer der Ehen sprechen, als auch vom Einfluss des verflixten siebten Jahres, das wohl die meisten Scheidungen provozieren soll. Spannend jedoch bleibt ein weiteres Detail: Die Zufriedenheit mit der Ehe sei bei Partnerschaften, die im Internet entstanden sind, höher als das bei normalen Treffen der Fall gewesen ist.

Gedatet wird auf Parshop, Tinder und Co.
Ein Blick auf die aktuell beliebtesten Dating-Apps kann immer nur eine Momentaufnahme darstellen, denn: Regelmäßig gibt es neue Applikationen am Markt, die von den affinen Usern getestet und für gut befunden werden oder getestet und verworfen werden.

Wichtige Entscheidungskriterien, um sich bei Parship, Jaumo, Badoo, Tinder, Happn, Zoosk oder Lovoo anzumelden sind nicht nur die Mitgliederanzahl, sondern auch das Verhältnis von Frauen und Männern. Der Entertainmentfaktor, die Option, Partnervorschläge zu erhalten, die Anmeldedauer, das Profil, die Suchoptionen sowie Chat-Funktion und Benachrichtigungen sind entscheidende Parameter, die für oder gegen eine Applikation sprechen.
In einem Punkt sind sich die Nutzer aller Dating-Apps jedoch einig: Nur wenn das Portal auch eine attraktive mobile Variante zu bieten hat, stößt das auf Gegenliebe bei den Usern.

Sexkontakte online finden? Bei einigen Anbietern ist das möglich
Dass sich Flirtwillige oder jene, die auf der Suche nach der Liebe des Lebens sind, unwohl fühlen, wenn sie im Online-Chat mit klaren, sexuellen Äußerungen angeschrieben werden, ist nur allzu verständlich. Um diesen Faktor aus Dating- und Flirtportalen auszuklammern, gibt es mittlerweile Anbieter, die private Sextreffen kostenlos offerieren.
Der positive Effekt ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten: Langfristig betrachtet sollen all jene, die an einem sexuellen Abenteuer interessiert sind, dieses auf den einschlägigen Seiten suchen und die Dating- und Liebesportale denjenigen überlassen, die flirten, daten und sich verlieben wollen.

So verändert sich die Gesellschaft: Dating damals und heute

Wer heute zum Date Blumen mitbringt, der gilt häufig als "Kavalier alter Schule". Emojis sind heute das Präsent für die Damenwelt. (Foto: pixabay.com © Free-Photos (CC0 Public Domain) ) Wer heute zum Date Blumen mitbringt, der gilt häufig als "Kavalier alter Schule". Emojis sind heute das Präsent für die Damenwelt.

Die Abholung zuhause, der magische Gute-Nacht-Kuss, ein romantischer, mit der Hand geschriebener Brief, ein Mitbringsel in Form von Pralinen oder Blumen, Pünktlichkeit … All dies gehört offensichtlich in die Schublade der vergangen Dates oder anders: Wer dieses Dating-ABC noch heute beherrscht, der wird vermutlich häufiger als eine Person der „alten Schule“ abgetan. Doch wie sieht das Leben der Date-Willigen eigentlich heute aus?

Aus der Abholung zuhause ist das Treffen an einem öffentlichen Ort geworden, zu dem beide in Eigenregie gelangen. Aus dem handschriftlichen Brief ist die Textnachricht geworden. Anstatt einige Minuten vor der vereinbarten Zeit einzutreffen, ist Pünktlichkeit mittlerweile wohl keine Tugend mehr, die weit verbreitet ist. Auch das Mitbringsel für die Herzdame gibt es heute nicht mehr in Form süßer Pralinen oder einem Strauß Blumen, sondern heute grinst ein Emoji aus dem Smartphone.

Dates der heutigen Zeit sind zunehmend entspannter und flexibler geworden, denn während einst noch das Ziel des Dates vorher bekannt gegeben wurde, kommt es heute durchaus vor, sich zu treffen und dann gemeinsam die Abendplanung zu vereinbaren. Gleichberechtigung herrscht mittlerweile bei der Wahl der Gesprächsthemen, offener ist der Umgang miteinander, sprich: Ein Küsschen und eine Umarmung sind heute Standard und waren einst verpönt. Tabu waren und bleiben übermäßiger Alkoholkonsum und mit schlechter Laune zum Date zu erscheinen.

Vieles hat sich also geändert – aber doch nicht alles, denn das Knistern wird bleiben, schließlich geht es um die Zwischenmenschlichkeit, der keiner sich verwehren kann. Abbildung 1: pixabay.com © StockSnap (CC0 Public Domain); Abbildung 2: pixabay.com © Free-Photos (CC0 Public Domain)
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 kyffhaeuser-nachrichten.de