kyffhaeuser-nachrichten.de
Meldung aus der Wirtschaftswelt

Diskussion zur Pflegesituation in Nordthüringen

Dienstag, 12. Februar 2019, 09:51 Uhr
BARMER-Pflegeforum am 19. Februar in Sondershausen. Hier die Einzelheiten und wie man sich aus Platzgründen anmelden kann...

Wie es aktuell um das Thema Pflege in Nordthüringen steht und was in Zukunft anders laufen muss, darum geht es am Dienstag, 19. Februar, ab 16 Uhr beim ersten regionalen Pflegeforum der BARMER in Sondershausen. Zu der öffentlichen und kostenfreien Veranstaltung in den Räumen des Familienzentrums „Düne“ werden BARMER-Landesgeschäftsführerin Birgit Dziuk, die Grünen-Gesundheitspolitikerin und Landtagsageordnete Babett Pfefferlein sowie der Vorstand des Jugendsozialwerks Nordhausen, Holger Richter, im Podium diskutieren.

„Wir müssen uns über die Zukunft der Pflege mehr Gedanken machen und aktiv werden, denn die demografische Entwicklung unserer alternden Gesellschaft schreitet weiter voran. Dabei geht es bei weitem nicht nur um die Frage der fehlenden Pflegekräfte. Genauso dringend müssen auch pflegende Angehörige besser entlastet und unterstützt werden“, gibt Birgit Dziuk einen Vorgeschmack auf die Inhalte des Pflegeforums in Sondershausen.

Rasanter Anstieg der Zahl der Pflegebedürftigen in Nordthüringen

Im Kyffhäuserkreis ist die Zahl der Pflegebedürftigen in den vergangenen zwanzig Jahren ist um 74 Prozent auf 5.138 Personen gestiegen. Nach aktuellen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik kommen damit auf 1000 Einwohner rund 68 Pflegebedürftige dies ist der höchste Wert aller Landkreise im Freistaat. Den niedrigsten Wert belegt Jena, wo die Zahl der Pflegebedürftigen je 1000 Einwohner nur etwa halb so groß ist. Im Landkreis Nordhausen hat die Zahl der Pflegebedürftigen im selben Zeitraum um 80 Prozent zugenommen. Rund 60 Prozent der Pflegebedürftigen im Kyffhäuserkreis werden ausschließlich durch Angehörige gepflegt, auch das ein Spitzenwert in Thüringen.

Dazu Babett Pfefferlein: „Selbst die drei Pflege-Stärkungsgesetze der Bundesregierung haben es nicht vermocht, dem schon heute dramatischen Personalmangel in Pflegeeinrichtungen zu begegnen. Gute Pflege wird in Zukunft auch bedeuten können, dass im häuslichen Umfeld viel von Angehörigen geleistet werden kann oft ist das schon heute so. Und für diese Lebensphasen brauchen wir Ideen und Konzepte, wie wir hier unterstützen und entlasten können. Den komplexen Herausforderungen in der Pflege dürfen wir nicht mit Alibi-Projekten begegnen vielmehr müssen Politik, Kassen, Verbände und Trägergesellschaften gemeinsam gute Lösungen für alle in der Pflege beschäftigten und alle pflegenden Angehörige entwickeln.“

- regionales Pflegeforum der BARMER in Sondershausen

- Dienstag, 19. Februar, 16 Uhr

- Familienzentrum Düne e.V., Crucisstraße 8

Aus Platzgründen wird um Anmeldung gebeten unter Telefon (03632) 828 70 56 oder per Mail an wahlkreis@babett-pfefferlein.de.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 kyffhaeuser-nachrichten.de