kyffhaeuser-nachrichten.de
Neues aus Artern

Förderzentrum aus Artern ausgezeichnet

Mittwoch, 19. Juni 2019, 11:22 Uhr
Zehn Thüringer Schulen erhalten den Schulentwicklungspreis der Unfallkasse Thüringen. Auch das Staatliches regionales Förderzentrum aus Artern ist ein Preisträger und wurde am Vormittag ausgezeichnet. Dazu diese Meldung der Unfallkasse Thüringen...

Das staatliche regionale Förderzentrum in Artern wurde seit dem Jahr 2016 für die Dauer von drei Jahren individuell durch die Unfallkasse Thüringen UKT betreut, um messbare Veränderungen in der Verhaltens- und Verhältnisprävention abzuleiten. Dazu haben Schulleitung und Unfallkasse mögliche Handlungsfelder in der Schule analysiert und in einer Kooperationsvereinbarung festgeschrieben. Die Schwerpunkte lagen auf der Pädagogengesundheit, die Umsetzung der Angebote zur bewegungsfreundlichen Schule und der Beseitigung baulich-technischer Mängel.
Die Zusammenarbeit zwischen Schule und Unfallkasse zeichnete sich als äußerst konstruktiv aus.

Innerhalb der dreijährigen Betreuungszeit haben sich im Förderzentrum die Kosten pro Unfall um 17,9 Prozent reduziert und die Unfallquote verzeichnet eine rückläufige Tendenz von 17,4 Prozent. „Mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden“, betont Fabian Saalbach, stellv. Fachbereichsleiter Prävention und Ansprechpartner für den Schulentwicklungspreis. „Allein die Tatsache, im Fokus der UKT zu stehen, hat die Schule zu einer verstärkten Präventionsarbeit sensibilisiert.“, so Saalbach weiter.

Das gesamte Lehrerkollegium, die Schüler und Eltern haben einen wichtigen Beitrag geleistet, um in ihrer Schule den Alltag sicher und gesund zu gestalten. Aktiv haben sie sich den anspruchsvollen Themen Lern- und Arbeitsplatzgestaltung, schulische Gesundheitsförderung und Pädagogengesundheit gestellt. Dank der wertvollen Arbeit vor Ort und dem Zusammenspiel mit den Eltern hat sich ein gutes Lernklima für alle Beteiligten entwickelt.

Die Unfallkasse Thüringen zeichnete heute das Förderzentrum in Artern aus. Honoriert wird das Förderzentrum mit einer Prämie des Schulentwicklungspreises in Höhe von 2.500 Euro.

Das Preisgeld wird für Maßnahmen zur Verhütung von Schulunfällen und zur Verhütung von schulbedingten Gesundheitsgefahren eingesetzt. Die Schule verwendet die 2.500 Euro für die Anschaffung von Sport- und Spielgeräten, um eine aktive Pausengestaltung zu fördern.

Hintergrund:

Der Vorstand der UKT hat zum 1. Januar 2015 die Richtlinie „Schulentwicklungspreis der Unfallkasse Thüringen“ verabschiedet. Die Richtlinie regelt das konkrete Vorgehen und schreibt vor, dass mit dem Schulamt und dem Sachkostenträger ein
Auswahlverfahren durchzuführen ist, um die Schulen zu lokalisieren. Seit Oktober 2015 konzentrieren sich die Aufsichtspersonen der Unfallkasse auf zwei Schulen pro Schulamtsbereich. Insgesamt werden zehn Schulen für die Dauer von drei Jahren begleitet. Jedes Jahr findet erneut ein Auswahlverfahren statt und weitere zehn Schulen werden im direkten Kontakt von der UKT betreut.

Die Unfallkasse Thüringen ist die gesetzliche Schülerunfallversicherung im Freistaat. 242.000 Schüler sind während des Unterrichts, bei schulischen Veranstaltungen wie Wandertagen, Ausflügen oder Klassenfahrten und auf den Schulwegen gegen Unfälle abgesichert. Passiert ein Unfall leitet die Unfallkasse Thüringen sofort geeignete Maßnahmen ein, um eine schnelle Heilbehandlung zu garantieren.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 kyffhaeuser-nachrichten.de