kyffhaeuser-nachrichten.de

Tarifbezahlung für ambulante Pflegedienste

Mittwoch, 03. Juli 2019, 16:49 Uhr
Nach nunmehr zehn Monaten ist es der Geschäftsführung der Mitteldeutschen Pflege Holding als erstem privaten ambulanten Pflegedienstbetreiber in Nordthüringen gelungen, ihr Personal nach dem Tarifniveau des öffentlichen Dienstes zu entlohnen...

Sinkwitz und Griesel (Foto: privat)
Davon pprofitieren die rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei Thüringer Pflegedienste im Landkreis Nordhausen (Pflegedienst Hainleite, Pflege- und Begegnungszentrum Sollstedt) und in Sondershausen (Pflegedienst Glück Auf).

Das Einstiegsgehalt einer Pflegefachkraft liegt nunmehr bei über 2.800 Euro im Monat und steigert sich mit der Zeit der Betriebstreue über sogenannte Erfahrungsstufen auf über 3.500 Euro monatlich. Somit liegt die Entlohnung nahezu auf Westniveau, konstatieren die beiden Geschäftsführer Sinkwitz und Griesel.

Damit wird der kürzlich von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil definierte Mindestlohn für Pflegefachkräfte schon jetzt deutlich überschritten. "Wir freuen uns, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ambulanten Versorgung nunmehr eine Entlohnung zu ermöglichen, die der entsprechenden verantwortungsvollen Arbeit in der Pflege gerecht wird", so Griesel weiter.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 kyffhaeuser-nachrichten.de