kyffhaeuser-nachrichten.de
Neues aus Sondershausen

Gründung eines Musikbeirats?

Mittwoch, 11. September 2019, 13:36 Uhr
Am Vormittag tagte die großen Arbeitsgruppe „Musikstadt“ Sondershausen und will weitere Schritte auf dem Weg zur „Erlebbarsten Musikstadt Deutschlands“ beraten. Thema auch teils längere Markttage...

Gründung eines Musikbeirats? (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Ein geladen hatten Angela-Katrin Böhme Stadtmarketing/Innenstadtentwicklung und Marcus Strunck GF Stadtmarketing SDH GmbH/Tourismus und 16 Mitglieder der Arbeitsgruppe waren der Einladung gefolgt. Böhme freute sich, dass sich trotz der länger zurückliegenden letzten Sitzung die Beteiligung hoch war.

Gründung eines Musikbeirats? (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Aufmerksame Beobachterin war Claudia Langhammer (r.) die ihre Stelle als Kulturmanager der Stadt Sondershausen ab 1.9.2019 inne hat.

Marcus Strunck machte einen Rückblick auf die letzten Ereignisse:

- Musikwanderweg zum Possen
Das Konzept steht seit 2017 und sah vor, dass besonders Übernachtungsgäste eine Verbinden zwischen Possen und Innenstadt haben sollen. Ein Musik App ist bereits erarbeitet. Tafeln auf dem Weg sollen mit QR-Codes versehen werden.

Allerdings stockt das Ganze. Der geplnate Weg führt nach neusten Festleungen durch die Waldwildnis und durch die Trockenheit wird es immer problematischer für die Sicherheit zu sorgen.

Revierförster Ralf Hubert: Allein die Sicherheitsmaßnahmen zwischen Rondell und Steinbruch verursachten Kosten durch besondere Sicherheitsmaßnahmen in Höhe von 4.000 Euro. Für den Musikwanderweg würden bestimmt 20.000 Euro Kosten verursachen.

Mit Forst und Fördermittelgeber soll jetzt geprüft werden, wie es weiter gehen soll.

- Musikwanderweg Innenstadt
Die Ausschilderung läuft und soll 2019 abgeschlossen werden. Geplant sind weiter Infotafeln zum Musikgeschehen und Logl-Platten auf dem Weg.

Ein Stadtmodell (2. Entwurf) hat die Firma CSC erarbeitet, aus der die Wegeführung hervorgehen soll (siehe Bildergalerie). Das Bronzemodell soll speziell für den Wanderweg geschaffen werden.

- Sondershäuser "Walk of music"
Der Weg soll mit Steinplatten durch den Schlosspark führen. Gespräche mit der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten laufen noch. Finanzielles Problem dabei wahrscheinlich, wer soll die vorgesehenen Weg sanieren, da erst die Wege saniert werden sollen.

Angela-Katrin Böhme machte einen Rückblick und einen Ausblick:

- Arbeitsgruppe Unternehmen
Wie soll die Marke Musik in die Unternehmen der Stadt gebracht werden? So richtig war die so richtig war die AG nicht ins Laufen gekommen, so Böhme.
Gespräche gab es aber mit dem Werbering und in einigen Unternehmen wurden Bilder zur Musikgeschichte angebracht.

Gründung eines Musikbeirats? (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die Wanderausstellung, erarbeitet von CSC, ist in Kitas unterwegs, so Böhme. Der Dank ging in Richtung CSC.

- Neugestaltung der Internetseiten
Die Webseite der Stadt Sondershausen wurde gerade neugestaltet: www.sondershausen.de
Ausgebaut werden soll die Webseite www.im-herzen-musik.de
Die Plattform soll ein Ansprechpartner zum Thema Musik werden, sowohl zur Information für Bürger als auch als Kontaktbörse für Musiker, egal ob Profi oder Laie.

- Bürgerbeteiligung Musik
Presse und Öffentlichkeitsarbeit sollen aktiviert werden.

Der Gestaltungswettbewerb Musik war beim diesjährigen Thema 400 Jahre Lohorchester geringer als sonst, so Böhme.

Auf die Musikstadt Sondershausen sollen drei große Aufsteller, Stelen aus Eisen am Kreisel Bebra, Nordhäuserstraße und am Ortseingang aus Richtung Bad Frankenhausen (in Form des Notenschlüssels) Besucher aufmerksam machen.

Ausblick auf 2020

Geplant ist ein Thementag Freitag. An jedem 2. Freitag im Monat soll der Wochenmarkt bis 17:00 Uhr verlängert werden und mit besonderen Themen zur Musik angereichert werden.

Gründung eines Musikbeirats? (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Angesprochen werden soll nochmals die Gründung eines Musikbeirtas, um spezielle Themen, wie Ehrungen und Ähnliches zu beraten.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2019 kyffhaeuser-nachrichten.de