kyffhaeuser-nachrichten.de
Freistaat und Arbeitsagentur schalten Hotline

Helfende Hände in der Pflege gesucht

Dienstag, 19. Januar 2021, 11:38 Uhr
Der Freistaat Thüringen und die Arbeitsagenturen haben eine Hotline eingerichtet, um Unterstützer und Unterstützerinnen für die Pflege zu gewinnen. Menschen, die Pflege-Einrichtungen während der Corona-Pandemie unterstützen wollen, können sich bei der Arbeitsagentur unter der Rufnummer 0361 302 2345 melden...

Sie erhalten dort Kontaktdaten von Pflegeeinrichtungen in ihrer Nähe, die dringenden Personalbedarf haben. Die Hotline ist seit dem 18. Januar 2021 montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr erreichbar.

„Wir öffnen mit diesem Angebot Türen für Menschen, die sich aktiv einbringen möchten“, so Karsten Froböse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Nordhäuser Arbeitsagentur. „Das Ziel ist es, Pflegekräfte zu entlasten, damit diese sich stärker auf ihre Kernaufgaben in der Pflege konzentrieren können“, sagt Froböse.

Die Lage in den Einrichtungen und Angeboten der Pflege und Eingliederungshilfe ist angespannt. Immer häufiger erreichen Pflegeeinrichtungen ihre Belastungsgrenzen. In der aktuellen Situation werden daher helfende Hände in den Einrichtungen benötigt. Das Thüringer Gesundheitsministerium und die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit haben sich daher entschlossen, eine Hotline zu schalten. So sollen Pflegeeinrichtungen und besondere Wohnformen der Eingliederungshilfe bei der Suche nach Personal unterstützt werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Hotline verweisen die Interessierten an Einrichtungen weiter, die Bedarfe haben. Die Art der Zusammenarbeit und daraus resultierende Vertragsverhältnisse regeln die Einrichtungen und die Interessierten direkt untereinander.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de