kyffhaeuser-nachrichten.de
Sandsäcke zum Hochwasserschutz stehen zur Verfügung

Gerüstet für den Hochwasserfall

Mittwoch, 17. Februar 2021, 17:00 Uhr
Das derzeitige Tauwetter und die noch immer vorhandenen Schneemassen könnten auch in Sondershausens Innenstadt zu Hochwasserfällen führen...

Hochwasserschutz Sandsäcke (Foto: Pixabay Markus Diestelrath)

In diesem Zusammenhang bietet die Stadtverwaltung für die betroffenen Hauseigentümer und Anlieger im innerstädtischen Bereich (insbesondere entlang des Bebralaufs) die Möglichkeit an, im Rahmen ihrer Eigenvorsorge Sandsäcke zur Abdichtung möglicher Gebäudeöffnungen, wie zum Beispiel Türen, Kellerfenster oder Lichtschächte, die im Hochwasserfall zum Wassereintritt in das Gebäude führen könnten, beim Bauhof der Stadt (Brückental 8) kostenfrei abzuholen.

Die Säcke werden nach entsprechendem Bedarf dort ausgegeben und müssen selbst mit Sand (Bereitstellung ebenfalls auf dem Bauhofgelände) befüllt und abtransportiert werden. Der Empfang der Säcke und deren Befüllung ist dort von Mittwoch bis Donnerstag in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr möglich. Im akuten Notfall steht ein Ansprechpartner am Freitag, dem 19. Februar, unter der Telefonnummer 03632/652512 auch nach 13.00 Uhr zur Verfügung.

Zur Ermittlung der für die entsprechenden Abdichtungsstellen notwendigen Anzahl an Sandsäcken kann von folgender Faustregel ausgegangen werden: Je ein Meter Länge an abzudichtender Öffnung (Fangedamm) und 30 cm Höhe werden neun Sandsäcke benötigt. Es wird um Beachtung gebeten.

Quelle: Stadtverwaltung Sondershausen

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de