kyffhaeuser-nachrichten.de
FDP-Fraktion setzt sich für den Breiten- und Reha-Sport ein

Sportvereine nicht im Stich lassen

Dienstag, 23. Februar 2021, 08:51 Uhr
Zur dramatischen Situation in den Thüringer Sportvereinen, die durch den Lockdown mit einer Austrittswelle ihrer Mitglieder zu kämpfen haben, fordert die FDP-Fraktion im Landtag jetzt konkrete Hilfen.Besinders im Breiten- und Rehasport ist schnelles Handeln erforderlich...

Die Situation der Sportvereine während der Pandemie wird zum Thema im Landtag. Die FDP-Fraktion hat die Landesregierung aufgefordert, vor dem zuständigen Ausschuss unter anderem Auskunft zum Stand der Hilfszahlungen aus dem sogenannten Sondervermögen zu geben. Außerdem soll die Landesregierung aufzeigen, welche Unterstützungsmaßnahmen sie im Breiten- und Rehabilitationssport plant. Dazu erklärt Franziska Baum, sportpolitische Sprecherin der Fraktion:

„Im Sondervermögen 2021 sind zwar Unterstützungsleistungen für Sport- und Semisport-Vereine vorgesehen. Der Breitensport und der Rehabilitationssport scheinen aber außen vor zu bleiben. Auch wenn kein Sportbetrieb stattfindet, müssen die Vereine weiterhin Fixkosten wie Mieten und Beiträge für übergeordnete Verbände stemmen. Viele Vereine fühlen sich dabei im Stich gelassen, manche bangen sogar um ihre Existenz. Weil unklar ist, wie lange der Vereinssport noch aussetzen muss, beenden immer mehr Freizeitsportler ihre Mitgliedschaft.“

Quelle: FDP LTF

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de