kyffhaeuser-nachrichten.de
Dorothea Marx (SPD) gedenkt der Toten der Corona-Pandemie

Jeder Todesfall ist ein Todesfall zu viel!

Freitag, 16. April 2021, 14:27 Uhr
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den 18. April als nationalen Gedenktag vorgeschlagen, um all jenen zu gedenken, die an den Folgen des Corona-Virus‘ gestorben sind. Die Abgeordneten der SPD-Fraktion schließen sich dem an...

Dorothea Marx (Foto: Pressestelle SPD Dorothea Marx) Dorothea Marx (Foto: Pressestelle SPD Dorothea Marx)


„Allein in Thüringen sind bereits über 3.500 Menschen an den Folgen des Corona-Virus gestorben. In Kyffhäuserkreis sind 121 Menschen dem Virus zum Opfer gefallen. Jedes Einzelne dieser Schicksale ist tragisch und für die Familien, Angehörigen und Freunde ein herber Verlust. Es ist wichtig, dass wir gemeinsam als Gesellschaft innehalten. Leider gibt es noch keinen Grund zur Entwarnung. Auch wenn wir mit den Impfstoffen den Weg aus der Krise beschreiten, ist die Pandemie noch nicht überstanden. Halten wir weiter zusammen. Jeder Todesfall ist ein Todesfall zu viel", erklärt die Landtagsabgeordnete Dorothea Marx.

Zusätzlich unterstreicht Dorothea Marx die Leistung des medizinischen Personals bei der Bewältigung der Pandemie: „Es sind die Angestellten in den Kliniken, den Pflegeeinrichtungen und den Notdiensten, die in der Pandemie Außergewöhnliches leisten. Leider oft ohne die angemessene finanzielle und betriebliche Wertschätzung. Ihnen gebührt mein aufrichtiger Dank. Ich kämpfe dafür, dass sich die Arbeitsbedingungen im Gesundheitssystem deutlich verbessern."
Dorothea Marx SPD
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de