kyffhaeuser-nachrichten.de
Einigung der GRÜNEN auf erste Kanzlerkandidatin der Partei

Annalena Baerbock will Merkels Nachfolge antreten

Montag, 19. April 2021, 11:51 Uhr
Die Würfel sind gefallen: Annalena Baerbock wird die Partei DIE GRÜNEN/BÜNDNIS 90 als Kanzlerkandidatin in den Bundestagswahlkampf 2021 führen. Damit ist der erste eigenständige Kanzlerkandidat der ehemaligen Ökö-Partei eine Kanzlerkandidatin

Wie versprochen geräuschlos und ohne eine so desaströse Auseinandersetzung wie sie gerade im Unionslager um den Kandidaten tobt, hat sich die Führungsspitze der GRÜNEN heute auf die 39-jährige Völkerrechtlerin Annalena Baerbock als ihren Vorschlag zur Merkel-nachfolge und damit künftige erste Frau im Staat geeinigt.

Ausschlaggebend war im Wettkampf mit ihrem Partei-Co-Vorsitzenden Robert Habeck das Geschlecht der Kandidatin. Nach der einhelligen Meinung der Verantwortungsträger in der Partei ist im Sinne der Emanzipation auf eine Frau zurückzugreifen, wenn sie sich bewirbt. Habeck hatte in mehreren Interviews klar gestellt, dass er Baerbock den Vortritt lassen würde, wenn sie die Spitzenkandidatur anstreben will. Und wie wir seit heute wissen: sie wollte!
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de