kyffhaeuser-nachrichten.de
Ersatzneubau der Urbachbrücke in Ebeleben

Stadtrat beschließt Sanierung

Mittwoch, 21. Juli 2021, 16:30 Uhr
Die Urbachbrücke im Zuge der Rathausstraße in Ebeleben wird ab dem 02. August erneuert. So hat
es der Stadtrat der Stadt Ebeleben in seiner Sitzung am 15.Juli einstimmig beschlossen. Geplant und begleitet wird die Baumaßnahme vom Ingenieurbüro Reinhardt GmbH aus Sondershausen...

Urbachbrücke in Ebeleben (Foto: Stadtverwaltung Ebeleben) Urbachbrücke in Ebeleben (Foto: Stadtverwaltung Ebeleben)


Der Bauauftrag wurde an die Firma Ingenieurbau Bergmann GmbH aus Erfurt erteilt. Insgesamt werden in den Ersatzneubau rund 545.000 Euro investiert. Der Eigenanteil der Stadt Ebeleben beträgt rund 150.000 Euro. Die Maßnahme wird vom Land Thüringen nach der Richtlinie zur „Förderung von kommunaler Verkehrsinfrastruktur in Thüringen" gefördert.

Bereits im Jahr 2007 beabsichtigte die Stadt Ebeleben die Brücke zu erneuern, da der Zustand schon sehr bedenklich war. Es kam zu Einschränkungen der Befahrbarkeit. In den letzten Jahren konnte der Straßenverkehr nur noch einspurig und mit einer Gewichtsbegrenzung von 3,5 Tonnen über das Bauwerk geleitet werden. Nach dem letzten Brückengutachten war die Sperrung der Brücke absehbar.

„Ich freue mich, dass wir es nun endlich nach so langer Zeit geschafft haben, das Brückenbauwerk zu erneuern. Auch wenn es etwas schmerzt, dass die Neubaukosten im Jahr 2007 bei ca. 330.000 Euro gelegen hätten und wir heute nahezu das Doppelte aufbringen müssen.

Der Stadt Ebeleben war es zu diesem Zeitpunkt aus finanziellen Gründen leider nicht möglich. Den Preis dafür zahlen wir leider jetzt. Auch heute ist es in Anbetracht der finanziellen Situation der Stadt Ebeleben ein kleiner Kraftakt den Eigenanteil aufzubringen. Die parteiübergreifende Zusammenarbeit im Stadtrat hat bei
diesem bedeutenden Projekt einmal wieder sehr gut funktioniert", so der Bürgermeister der Stadt.
Autor: emw

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de