nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:40 Uhr
18.02.2016
Thüringer Schlossfestspiele aktuell

Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen

Nur noch wenige Monate sind es bis zum Probenbeginn von „Anatevka“, dem Musical, das die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen im Sommer präsentieren werden. Intendant Lars Tietje und sein designierter Nachfolger Daniel Klajner machten heute einem Rückblick auf das Festspieljahr 2015, einen Ausblick auf „Anatevka“ 2016...


Zu einem Pressegespräch hatten heute die Stadt Sondershausen und die Theater Nordhausen / Loh-Orchesters Sondershausen GmbH ins Schloss Sondershausen eingeladen.

Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Im Schlosshof positionierten sich schon mal Sondershausens Bürgermeister Joachim Kreyer, der Indentant Lars Tietje und der designierte Intendant Daniel Klajner, wo im Hintergrund in wenigen Monaten wieder die verbesserte Tribüne stehen wird, wenn am 17. Juni um 20:00 Uhr die Premiere des Musicals „Anatevka“ startet.

Als "geplagter" Bürgermeister, wenn es um die Stadtfinanzen geht, fiel ihm natürlich gleich der bekannte Titel des Stücks ein, "Wenn ich einmal reich wär!", spätestens jetzt wird es bei vielen Leser "Klick gemacht" haben. Kreyer freute sich das mit „Anatevka“ (Fidler on the roof) die Tradition der Schlossfestspiele fortgesetzt wird.

Lars Tietje erinnerte aber erst mal, dass es ohne die Stadt Sondershausen die Erfolgsgeschichte Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen nicht gegeben hätte. Die Idee war nach der Landesausstellung 2004 geboren worden.

Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Nur der Ausfall einer Vorstellung im letzten Jahr hatte verhindert, dass es einen Besucherrekord gab. Deshalb wird es auch Veränderungen geben. So wird die Beleuchtungsinstallation verändert werden, damit nicht wieder ein Beleuchterturm von einer Sturmbö umgeweht werden kann.

Auch bei der Sitzqualität wird es Verbesserungen geben. Die Sitze werden etwas breiter und man verzichtet auf einige Plätze in der Kapazität. Auch das enge Engagement mit der "Hofküche" wird dieses Jahr in bewährter Form wieder fortgeführt, so Tietje. Auch die Schlossführungen und der Besuch der Musikaliensammlungen stehen wieder im Begleitprogramm bereit.

Das Ensemble steht bis auf einige "Kleinigkeiten" und man wird wegen der 13 Vorstellungen wieder einige Zweitbesetzungen vornehmen. Probenstart wird Anfang Mai im Haus der Kunst Sondershausen sein.
Auch die Schlossfestspiel für die Kinder finden wieder statt. Gezeigt wird „König Drosselbart“.

Auch das Ensemble hinter und neben der Bühne erfährt wenig Änderungen, allerdings mit einer Ausnahme, es wird die letzte Inszenierung von Toni Burkhardt für die Schlossfestspiele sein.

Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei den begleitenden Konzerten wird es dieses Mal etwas Neues geben. Geplant sind zwei Konzerte mit Chören aus der Region und der Aufführung von Carl Orffs sehr aufwendigen Werks "Carmina Burana", was sicher ein zusätzlicher musikalischer Leckerbissen werden wird.

Neu wird auch sein, dass in diesem Jahr zwei Aufführungen an einem Wochentag sein werden (Donnerstag), siehe Bildergalerie. Damit wird Rechnung getragen, dass sich nicht wenige Besucher gern die Wochenende frei halten wollen. Dem wollen wir Rechnung tragen, so Tietje. Abergläubisch ist man auch nicht, ob der 13 Vorstellungen aber man versicherte, wir haben schönes Wetter bestellt.

Abschließend dankte Kreyer der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, der Kyffhäusersparkasse und den vielen anderen Unterstützern und Sponsoren.

Anschließend gab der designierte Intendant Daniel Klajner schon einen sehr interessanten Ausblick auf die Schlossfestspiele 2017. Es wird einzelne Änderungen geben, aber wir werden das Konzept nicht grundlegend ändern,so Klajner, mehr dazu in einem gesonderten Bericht.

Nur soviel sei verraten, aufgeführt werden wird die Oper "Zar und Zimmermann von Albert Lortzing.
Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Theater Nordhausen)
Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Theater Nordhausen)
Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Theater Nordhausen)
Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Theater Nordhausen)
Vorbereitung auf „Anatevka“ laufen (Foto: Theater Nordhausen)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.