nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:48 Uhr
25.08.2016
Neues aus Sondershausen

Bei zwei Spendenprojekten beworben

Im Staatlichen regionalen Förderzentrum "Johann Heinrich Pestalozzi" Sondershausen hatte man heute Besuch erwartet. Der brachte mehr mit, als man zu träumen glaubte. Hier kn mit den Einzelheiten...

Für die Kinder sowohl in der Schule und auch in der Vorschulgruppe waren einige Spielgeräte in die Jahre gekommen und waren nicht mehr zu verwenden. Dann hörte man von einem Spendenprojekt und bewarb sich in dieser Form:
"Für die Vorschulkinder der schulvorbereitenden Einrichtung im Förderzentrum sowie die Grundschulkinder in der Schuleingangsphase sowie im Bildungsgang zur individuellen Lebensbewältigung werden zur Unterstützung ihrer motorischen sowie emotional - sozialen Fähigkeiten, aber auch zur Bereicherung des täglichen Pausen- und Freizeitangebotes, dringend neue Fahrzeuge wie Laufrad oder Roller benötigt"

Und man fand Gehör, denn IKEA und der BLG Handelslogistik GmbH & Co. KG in Erfurt fördern und unterstützen jährlich lokal ein oder mehrere soziale Projekte durch eine gemeinsame Spendenaktion.
Und für heute hatten sich Michael Göttsching und Susanne Müller (beide BLG Handelslogistik) zur Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 1.650 Euro angekündigt.

Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Michael Göttsching und Susanne Müller erhielten schriftlich ein Dankeschön Kinder der 1. Klasse und der Vorschulgruppe schon in Schriftform, liebevoll mit der Erzieherin Babett Kramer gebastelt.
Aber die Überraschung war groß, denn Göttsching und Müller hatten einen zweiten Spendenscheck dabei, mit der Summe von nochmals 1.950 Euro.

Wer weiß, ob das mit den Spielsachen klappt, wenn wir uns schon bewerben, dann bewerben wir uns auch noch mit einem zweiten Projekt, vielleicht klappt wenigstens eines davon.
Beim zweiten Projekt geht es um die Anbringung einer Jalousie / Markise, die nicht nur die starke Sonne vom Raum abhalten soll, sondern auch gleich noch die Sandkiste überspannen soll, um beim Spielen in der Sandkiste Schatten zu spenden.

Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Das es mit den Spielsachen klappen würde, hatte man im Förderzentrum erfahren, den der Kreisel und das erste Laufrad sind schon da, und wurden von den Kindern im Beisein der stellvertretenden Schulleiterin Barbara Reichhardt und Babett Kramer schon mal ausprobiert. Fünf Roller/Laufräder werden noch kommen.

Dass das mit dem zweiten Projekt auch noch klappen würde, hatte keiner damit gerechnet, ums so größer war die Freude. Viel Spaß gab es auch bei Buchstabieren des Wortes Danke. Beim K angekommen sagte Frau Kramer, K wie Kopf und K wie Knie und plötzlich kam aus Kindermund K wie Kacke, das war das Gelächter in der Runde groß.

Im Gespräch mit Michael Göttsching und Susanne Müller erfuhr kn, gefördert werden soziale Einrichtungen für Kinder und Jugendliche sowie Einrichtungen, die z.B. für ältere Menschen und Behinderte tätig sind. Dafür werden jährlich von IKEA 20.000 Euro und von der BLG Handelslogistik GmbH & Co. KG in Erfurt 5.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Nach der Bewerbung, die Ende 2015 erfolgte, haben die beide Unternehmen in einem Auswahlverfahren mehrere Projekte ausgewählt, darunter auch die beiden Sondershäuser Projekte. Wie wichtig das Sonnenschutzprojekt ist, merkten heute alle Beteiligte, denn es war schon sehr warm im Raum. Anschließend ging es mit den Kindern gleich wieder in den kühleren Schatten.
Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei zwei Spendenprojekten beworben (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.