nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:04 Uhr
13.02.2013

Besuch aus dem Herzen Asiens

Der Direktor der Kulturabteilung der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Dr. Cen-Chu Shen, reiste kürzlich aus Berlin an, um sich mit der Fachhochschule Nordhausen und ihrer internationalen Ausrichtung vertraut zu machen; natürlich mit besonderem Blick auf Taiwan...

Prof. Dr. Bernd Schwien mit Prof. Dr. Cen-Chu Shen und FH-Präsident Prof. Dr. Jörg Wagner im Rahmen der Kooperationsgespräche (v.l.n.r.)

Der Politologe Prof. Shen, der selbst in Deutschland studiert hat und als Gastprofessor an der Universität Tübingen tätig war, schätzt das deutsche Hochschulsystem sehr und ist derzeit unter anderem als Bildungsbotschafter für die Vertretung aus Taiwan tätig.

Hintergrund für seinen Besuch ist ein gemeinsames Projekt mit Prof. Dr. Bernd Schwien aus dem Studiengang Sozialmanagement an der FH Nordhausen. In diesem Projekt geht es um die „Ganzheitliche Unternehmensführung in Nonprofit-Unternehmen“ in Taiwan und Europa. Erste Anknüpfungspunkte für einen künftigen Wissens- und Erfahrungsaustausch gibt es bereits; z. B. bei Shens heimatlicher „National Chung Hsing University“ in Taichung im Bereich Social Science sowie bei einer benachbarten Universität in Taiwan im Bereich Soziale Arbeit.

Auch in Taiwan ist man sich der volkswirtschaftlichen Bedeutung sozialwirtschaftlicher Organisationen bewusst und entwickelt ganzheitliche Managementsysteme zur effizienten Finanzmittelnutzung intensiv weiter.

Darüber hinaus zeigten Prof. Shen und der Präsident der Fachhochschule Nordhausen, Prof. Dr. Jörg Wagner, großes Interesse an einer Kooperation zum internationalen Lehrenden- und Studierendenaustausch zwischen Taiwan und Deutschland.

Neben dem Kennenlernen und ersten Gesprächen über eine künftige Zusammenarbeit führte der Vizepräsident für Forschung- und Hochschulentwicklung, Prof. Dr.-Ing. Viktor Wesselak, Prof. Shen durch das AUGUST-KRAMER-INSTITUT (AKI) und stellte international ausgerichtete (Industrie)-Projekte aus dem Bereich der Regenerativen Energietechnik vor.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.