nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:07 Uhr
26.01.2016
Das Wetter - heute, morgen und übermorgen

Dichte Wolkenfelder

Heute Mittag und im zweiten Tagesabschnitt überwiegt starke Bewölkung. Auflockerungen sind nur vorübergehend vorhanden. Dabei zieht in Nordthüringen leichter Regen vorüber. Sonst wird es niederschlagsfrei bleiben. Im Werratal und im oberen Bergland ist es streckenweise neblig-trüb...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel) Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)

Die Temperatur steigt auf 7 bis 10, im Bergland auf 5 bis 8 Grad. Der Südwestwind weht schwach, teils mäßig aus Südwest. Besonders in den Kammlagen treten Windböen bis 60 km/h (Bft 7) auf. In der Nacht zum Mittwoch bleibt der Himmel bedeckt und in den Frühstunden fällt gebietsweise etwas Regen. Die Temperatur sinkt auf 8 bis 5, im Bergland bis 2 Grad. Es werden im Mittelgebirge Windböen bis 60 km/h (Bft 7) und in den Kammlagen Sturmböen bis 75 km/h (Bft 9) aus Südwest erwartet. Sonst weht mäßiger Wind aus Südwest. In den Kammlagen muss weiterhin mit aufliegenden Wolken und entsprechend niedrigen Sichtweiten gerechnet werden.

Anzeige MSO digital
Am Mittwoch fällt bei starker Bewölkung örtlich etwas Regen oder Sprühregen. Es werden Maxima zwischen 9 und 12, im Bergland zwischen 4 und 8 Grad erreicht. Es weht stark böiger Wind aus Südwest mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7) und in den Kammlagen mit Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9). In der Nacht zum Donnerstag hält das windige und unbeständige Wetter weiter an. Die Wolkendecke ist dabei meist geschlossen. Die Temperatur geht auf 8 bis 6, im Bergland bis 3 Grad zurück. Der Südwestwind weht mäßig.

Am Donnerstag kommt es aus dichter Bewölkung zunächst noch zu Regenfällen, bei denen in den Hochlagen des Thüringer Walds auch etwas Schnee mit dabei ist. Im Tagesverlauf ziehen die Niederschläge südostwärts ab. Nachfolgend lockert die Bewölkung auf und die Sonne zeigt sich. Bei mäßigem Westwind steigt die Temperatur auf 9 bis 12, im Bergland auf 5 bis 9 Grad. In den Kammlagen herrscht schwerer Sturm. In der Nacht zum Freitag ist es zunächst gering bewölkt oder klar. In der zweiten Nachthälfte verdichtet sich die Bewölkung von Westen her erneut und gegen Morgen setzt Regen ein. Die Minima liegen zwischen 3 und 0, im oberen Bergland bei -2 Grad. Es weht mäßiger Westwind. In den Gipfellagen des Thüringer Waldes kommt es zu Sturmböen. Gebietsweise muss mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

Am Freitag ziehen zeitweise dichte Wolkenfelder durch, aber es regnet nur vereinzelt etwas. Die Temperatur erreicht erst gegen Tagesende Höchstwerte zwischen 7 und 11, im Bergland zwischen 2 und 7 Grad. Der Wind weht mäßig bis stark und böig aus Südwest. In der Nacht zum Sonnabend lockert die Bewölkung auf und es bleibt meist niederschlagsfrei. Die Temperaturen gehen mit 9 bis 6, im Bergland mit 6 bis 2 Grad, kaum zurück. Der Wind weht weiterhin mäßig bis stark und böig aus Südwest.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.